Ragnarök Online: Das Ende der euRO-Server? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Gravity Corp. & Lee Myoungjin
Publisher: Gravity Corp.
Release:
kein Termin

Leserwertung: 85% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ragnarok Online - Das Ende der euRO-Server?

Ragnarök Online (Rollenspiel) von Gravity Corp.
Ragnarök Online (Rollenspiel) von Gravity Corp. - Bildquelle: Gravity Corp.

Seit einigen Monaten liefen Vertragsverhandlungen zwischen Burda:ic (verantwortlich für die Europa-Server) und Gravity Corp., dem koreanischen Entwickler des Spiels, damit Ragnarok Online auch in Zukunft in Europa vertrieben werden kann. Diese sind bis dato zu keinem Ergebnis gekommen und daher hat Burda:ic ihr Angebot an Gravity zurückgezogen. Wie es daher mit dem Online-Rollenspiel in Europa weitergehen wird, steht also in den Sternen. Bis Ende September wird Burda:ic die RO-Euro-Server weiter betreiben.

euRO - Statement zur Weiterführung

Hallo liebe Community, wir hatten versprochen, euch bis Ende Juni unsere Entscheidung bezüglich der Weiterführung von euRO mitzuteilen. Da wir zwar schon seit November 2008 mit Gravity diesbezüglich in Verhandlung stehen, sie aber bis dato noch immer zu keinem Ergebnis gekommen sind, wie sie Ragnarok in Zukunft in Europa vertreiben wollen, haben wir schlussendlich mit großem Bedauern unser Angebot an Gravity zurückgezogen.

Wir waren und sind es euch schuldig, euch den Service für Ragnarok Online professionell anzubieten, doch unter den momentanen Umständen ist dies für uns leider unmöglich. Wir hatten sehr viele Ideen an Gravity weitergebene bezüglich des Ausbaus von euRO, doch leider kam es nie zu einer konkreten Umsetzung, da Gravity die Entscheidung immer wieder hinausgezögert hatte.

Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten mit Gravity klären, wie es nun für euch weitergeht. Wir halten euch auf dem Laufenden und werden sämtliche Informationen, die wir seitens Gravity bekommen, sofort an euch weitergeben. Wir planen außerdem, euch in dieser letzten Ära von European Ragnarok Online, wie ihr es nun seit Jahren kennt, mit einigen weiteren Events zu überraschen.

Wir alle hier bedauern es sehr, dass wir Ragnarok nicht mehr weiter betreiben werden, da wir - auch nach so vielen Jahren - nach wie vor großes Potenzial in und viele Möglichkeiten für Ragnarok Online sehen, nicht zuletzt mit zusätzlichem Free-to-Play-Modus. Doch für uns war der Punkt erreicht, an dem wir keinen Sinn mehr darin sahen, auf eine Entscheidung von Gravity zu warten, da wir stets an uns selbst den Anspruch gestellt hatten, den Service für Ragnarok Online auf dem bestmöglichen Niveau aufrechtzuerhalten. Wir erkennen, dass der momentane, aufgrund der ausstehenden Entscheidung von Gravity erreichte Status nicht mehr unseren Qualitäts-Standards entspricht und möchten diese Situation so nicht länger beibehalten.

Die bisherigen kurzen Vertragsverlängerungen führten dazu, dass wir nicht wie gewünscht Investitionen, beispielsweise in den Bereichen Marketing, TV-Werbung, Bannerwerbung, für Ragnarok tätigen konnten, da es keine langfristige wirtschaftliche Perspektive und Planungssicherheit für uns hatte.

euRO - Statement zur Weiterführung, Teil 2

1. Es gibt leider noch keine weiteren Informationen wie es genau weitergeht. Da sich ja Gravity bisher auch nicht entschieden hatte, auch nicht verwunderlich. Das wird denke ich auch eben dauern.

2. Wir haben nach Ablauf der Frist entschieden, unser Angebot zurückzuziehen. Nichts von langer Hand geplant, aber wir wollten ein Schlussstrich ziehen mit kurzfristigen Verlängerungen, die keine Perspektive bieten und damit nur den Status Quo sicherstellen, der uns als Qualität nicht ausreicht. Wenn wir ein Spiel betreiben, dann auch richtig und pushen es auch. Haben das lange gemacht mit RO, aber seit Ende 2008 war es uns nicht mehr möglich. Das wollen wir so nicht mehr machen.

3. Der Service wird sicherlich bis Ende September von uns fortgeführt.

4. Wir werden uns ordentlich verabschieden, mit einigen Events. Es schmerzt uns wirklich, das euRO ein nun eine Ende findet, aber nach über einem Jahr Verhandlungen muss auch es auch mal gut sein. Das ist einfach nicht mehr vertretbar, weil wir einiges an Geld und Ressourcen dafür verwendet haben und auch wir müssen Rechenschaft über unsere Zahlen und zukünftigen Projekte abliefern.

Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir sie ankündigen. Verstehe den Vorwurf auch nicht das wir Informationen zurückgehalten haben. Wir haben bis zum Schluss versucht, was zu erreichen und es danach auch schnell angekündigt, als unsere Entscheidung gefallen war. Das läuft bei vielen MMOs die eingestellt werden, aber ganz anders. Die Vorlaufzeit ist immens und bedeutet für uns nochmal einen guten Umsatzausfall, aber wir wollten euch gegenüber mit offenen Karten spielen.


Quelle: euRO

Kommentare

wayniac schrieb am
Ich hatte auch einen Critical Assassin und hab ihn problemlos (natürlich mit einigem an Zeitaufwand) solo bis 99 durchgespielt und danach den SinX bis 90 gezogen. Ich weiss nicht, wo das Problem ist.
Ragnarok ist ein Asia Grinder und wer dafür keinen Nerv hat, ist nunmal im falschen Spiel. Mit meinem Eintritt ins Berufsleben konnte ich den Zeitaufwand aber nicht mehr betreiben.
Schade, dass es damit in Europa wohl vorbei ist. RO hatte nette Ideen und Features. Auch wenn es oft laggy war, war das WoE immer ein Highlight.
Angenehm waren auch die Updates, die teilweise sehr umfangreich und dennoch kostenlos waren. Ich verstehe nach wie vor nicht, wieso sich WoW Spieler doppelt abzocken lassen, indem sie monatliche Gebühren zahlen und noch Geld für Updates hinlegen.
tacc schrieb am
Ich habs 3 Jahre lang gespielt und dann aufgegeben. Zum einen weil es oft Monate dauerte selbst einfache Bugs zu fixen (wenn das überhaupt passiert) und dann hatte ich das Glück einen Assassin als Hauptcharakter zu wählen (die anderen Klassen interessierten mich nicht wirklich).
Nach Monaten stell ich dann fest das der irgendwie nichts kann.
PvP? Gegen fast alle Klassen und Build chancenlos.
Fette MVP Monster? Keine Chance.
WoE? Da es ja im Grunde wie PvP ist auch nicht so zu gebrauchen.
Und normales leveln? Mühsam, da man immer nur ein einziges Monster angreifen konnte, und demnach ne miese EXP/Stunde rate hatte, fand man nie einen Preist zum support. Also war man meist auf sich allein gestellt. Und in der Region von Level 70 tut sich dann plötzlich ein riesiges Loch auf wo es keinen passenden Platz zum leveln gibt.
Und als dann ein Update kam welches meine Build komplett (wirklich komplett!) unbrauchbar gemacht hat hats mir dann gereicht.
Es war ein Critical Assassin. Dafür war als Waffe ein Katar nötig (andere Build verweden Dagger). Mit Criticals konnte man (und das war der einzige vorteil) die Verteidigung des Gegners umgehen. Und eines Tages kam dann ein UUpdate... ein Dagger der die Verteidigung des Gegners umgeht. Super. Und schon war man als Critical Assassin noch unbrauchbarer als man es eh schon war.
Und dann gabs da noch einen Bug der dafür sorgte das Assassins in bestimmten Situationen wesentlich weniger Schaden gemacht haben. Während andere Klassen (die eh schon schnell genug leveln konnten) erheblich mehr Schaden machen konnten. Es dauerte über 9 Monate bis das mal gefixt war.
Ja, tolles Spiel.
LayZRR schrieb am
Schade, ist ein cooles Game.
schrieb am

Facebook

Google+