We Happy Few: Finanzierung via Kickstarter abgeschlossen und fast alle Zusatzziele erreicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Compulsion Games
Release:
kein Termin
kein Termin
13.04.2018
13.04.2018
13.04.2018
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: We Happy Few
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: We Happy Few
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

We Happy Few: Finanzierung via Kickstarter abgeschlossen und fast alle Zusatzziele erreicht

We Happy Few (Action) von Gearbox Publishing
We Happy Few (Action) von Gearbox Publishing - Bildquelle: Gearbox Publishing
Der Kickstarter-Finanzierungszeitraum von We Happy Few ist mittlerweile abgelaufen. Am Ende standen 334.754 CAD (kanadische Dollar; ca. 240.000 Euro) von 7.433 Unterstützern unter dem Strich. Bis auf ein Ziel wurden auch alle Stretch-Goals erreicht. Im Spiel werden somit weitere "Drogen" eingebaut, welche die Fähigkeiten der Spielfigur und die Wahrnehmung erweitern sollen. Ein Sandbox-Modus mit diversen Einstellungsmöglichkeiten, 20 weitere Episoden der "Uncle Jack Show" und "authentisches englisches Wetter" werden ebenfalls ihren Weg ins Spiel finden. Für den Rollentausch-Modus bei 350.000 CAD hat es nicht mehr gereicht. In der Variante darf man aus der Sicht der (fügsamen) Einwohner die vermeintlichen Revolutionäre ausfindig machen.

In dem Survivalspiel der Contrast-Macher geht es um einen "tapferen Haufen mäßig schrecklicher Menschen", die versuchen, aus einer retrofuturistischen, englischen Stadt der 60er-Jahre zu fliehen, in der die Einwohner regelmäßig Drogen nehmen müssen, um fröhlich und fügsam zu werden. Und diejenigen, die ihre Drogen nicht nehmen, werden verfolgt ...

Letztes aktuelles Video: Kickstarter-Video


Quelle: Kickstarter, Compulsion Games

Kommentare

Mr. Gameexperte schrieb am
Contrast gefiel mir nicht wirklich, ich empfand es eher als langweilig, aber das Game sieht super aus. Vor allem erinnert die Optik total an Bioshock Infinite! Werd ich mir auf jeden Fall mal anschauen!
schrieb am

Facebook

Google+