Starfighter Inc: Kickstarter-Kampagne gescheitert - wegen Fokus auf Mehrspieler-Action? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Impeller Studios
Publisher: Impeller Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
08.2016
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Starfighter Inc: Kickstarter-Kampagne gescheitert - wegen Fokus auf Mehrspieler-Action?

Starfighter Inc (Simulation) von Impeller Studios
Starfighter Inc (Simulation) von Impeller Studios - Bildquelle: Impeller Studios
Die Finanzierung des möglichst realistisch angehauchten Weltraum-Multiplayer-Actionspiels Starfighter Inc ist knapp gescheitert. Auf Kickstarter kamen von 5389 Unterstützern am Ende 226.831 von den geforderten 250.000 Dollar zusammen. Und weil es damit fast geklappt hätte, haben die Entwickler der Impeller Studios gegenüber Polygon bereits angekündigt, dass sie die Arbeiten trotz dieses kleinen Rückschlags fortsetzen und das Spiel fertigstellen wollen.

Derweil wird in Foren, darunter auch Reddit, bereits über Gründe debattiert, warum es für die Macher von Titeln wie X-Wing, Crysis und Desert Combat am Ende doch nicht gereicht hat. Vor allem der Fokus auf reine Mehrspieler-Duelle im Stil von World of Tanks wird diskutiert und kritisiert. Viele Spieler nehmen die PvP-Gefechte im Weltraum zwar gerne mit, wünschen sich aber dennoch eine Solo-Kampagne mit einer packenden Geschichte, wobei in diesem Zusammenhang gerne Klassiker wie Wing Commander oder Privateer 2 als Beispiele herangezogen werden.

Letztes aktuelles Video: Now Live On Kickstarter


Quelle: Kickstarter, Polygon, Reddit

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
andymk hat geschrieben: Und vielleicht, hoffentlich, produziert dann endlich mal jemand ein dynamisches Space-Erlebnis im Stile von Privateer oder Freelancer mit einer Portion X3 im Star-Wars-Universum.
Genau, und mit der Steuerung von Freelancer spart man sich auch schon wieder den Joystick und kann trotzdem vernünftig steuern.
Mich stört nicht Multiplayer, mich stört das "only". Ich hab mir bei X-Wing schon Multiplayer gewünscht. Ich habe mir in Freespace schon immer Multiplayer gewünscht, ich habe Freelancer sehr lange im Multiplayer gespielt.
Mit einem reinem Mulitplayertitel, ala Quake 3, kann ich aber nichts anfangen. Da helfen auch Bots zum Solo-Multiplayerspielen nichts. Ich will auch nicht nur Dogfights, ich will eine Handlung. Und wenn Multiplayer, dann hätte ich gerne einen vernünftigen Coop, mit dem man auch die Handlung verfolgen kann. Eben nicht nur Dogfights.
Wenn die Story passt, wärs zwar schade, aber akzeptabel wenn das Spiel gar keinen Multiplayer hat. Umgekehrt aber gar nicht.
mole85 schrieb am
andymk hat geschrieben:Und vielleicht, hoffentlich, klappt ja auch EVE Valkyrie mit dem wow-Effekt von VR.
Und vielleicht, hoffentlich, produziert dann endlich mal jemand ein dynamisches Space-Erlebnis im Stile von Privateer oder Freelancer mit einer Portion X3 im Star-Wars-Universum. Schweigen Sie und nehmen Sie meine Zahlungsmittel!
Naja, ich würde meine Hoffnungen nicht so sehr auf EVE: Valkyrie setzen. Ich habe lange genug EVE gespielt und CCP gut genug kennengelernt um die großen Neuankündigungen seitens CCP erst mal skeptisch zu betrachten... An Valkyrie glaub ich erst wenn ichs selbst zocken kann. Daran würde auch kein 3h langes Letsplay was ändern.
Was Space Spiele angeht haben wir glaub ich genug Auswahl an Open World Titeln in der Mache, so ne gut gemachte SP Kampagne im Stile von Wing Commander, X-Wing Alliance oder Starlancer (ich liebe das Spiel, stehe aber glaub ich ziemlich alleine da ^^) is auch was feines, da seh ich iwie im Moment nur Star Citizen (oder soll ich Squadron 42 sagen?)...
andymk schrieb am
War das nicht das Projekt, das sich von allen X-Wing-Titeln ausgerechnet an X-Wing vs. TIE-Fighter orientieren wollte, dem einzigen lauen Teil der Serie?
Entwickler von Space-Sims müssen heutzutage schwer aufpassen, das Genre ist nicht einfach zu beackern. Bisschen wow-Grafik und ordentlich pew pew reicht nicht. Mit Open Sandbox ohne großartig Content kann man sich auch in die Nesseln setzen, siehe Elite: Dangerously Boring, und die Produktion eines richtig "großen" Teils mit Story und Zwischensequenzen und allem drum und dran klappt nicht mit 200.000 Dollar von kickstarter. - Und könnte btw auch ein Fehlschlag werden, denn wie viele Spieler von heute kaufen sich ein Spiel mit hart geskripteten Schlauchleveln, für das sie auch noch einen Joystick benötigen?
So ungerne ich das sage (denn ich mag das hype-trainige dieses Projekts nicht) - aber vermutlich könnte am Ende Star Citizen der richtige Weg sein, mit einer Mischung aus MP-Sandbox und dedizierten Einzelspieler-Kampagnen mit cineastischer Inszenierung. Und vielleicht, hoffentlich, klappt ja auch EVE Valkyrie mit dem wow-Effekt von VR.
Und vielleicht, hoffentlich, produziert dann endlich mal jemand ein dynamisches Space-Erlebnis im Stile von Privateer oder Freelancer mit einer Portion X3 im Star-Wars-Universum. Schweigen Sie und nehmen Sie meine Zahlungsmittel!
Eisenherz schrieb am
Gescheitert dank MP-Fixierung? Gut! :biggrin:
MrLetiso schrieb am
Balmung hat geschrieben: Auf der anderen Seite hängt es natürlich auch stark vom Spielkonzept ab. Manche Spielkonzepte interessiert Multiplayer Spieler halt nur bedingt. Scheint wohl hier auch der Fall zu sein?
Zumal man per Kickstarter nicht versuchen sollte, gegen Eve: Valkyrie anzustinken.
schrieb am

Facebook

Google+