Industrie Gigant - Der große Aufbruch: Wirtschaftssimulation soll via Crowdinvesting realisiert werden; Fundingschwelle bereits erreicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: UIG Entertainment
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Industrie Gigant - Der große Aufbruch: Wirtschaftssimulation soll via Crowdinvesting realisiert werden; Fundingschwelle bereits erreicht

Industrie Gigant - Der große Aufbruch (Simulation) von UIG Entertainment
Industrie Gigant - Der große Aufbruch (Simulation) von UIG Entertainment - Bildquelle: UIG Entertainment
Die UIG Games I GmbH (Tochterunternehmen der UIG International) versucht das nächste Spiel aus der Serie "Der Industrie Gigant" mit der Hilfe von Crowdinvesting zu realisieren. Die Fundingschwelle von 50.000 Euro wurde bereits erreicht. Die Kampagne läuft seit dem 12. Mai 2015. Das Unternehmen beschreibt das Vorhaben wie folgt: "Die neue Wirtschaftssimulation wird, wie schon seine Vorgänger, GIGANTISCH – 3D Grafik mit allen möglichen Details, eine abwechslungsreiche Geschichte und innovative Features machen das Spiel 'Industrie Gigant - Der große Aufbruch' zum Geheimtipp unter allen Simulationsfans. Auch der 'Lernfaktor' kommt bei den 'Gigant' Spielen nie zu kurz. (...) Der Spieler hat die Zukunft seines eigenen Unternehmens in der Hand und kann diese mit Geschick und Talent außerordentlich erfolgreich gestalten. Das Spiel beginnt im Jahr 1880 und setzt sich bis in das Jahr 2050 fort - mit original Fahrzeugen, Zügen & Waggons, Städten und Landschaften sowie Baustilen je nach Zeit. Auch eine umfangreiche Stadtentwicklung ist inkludiert, die Städte verändern und erweitern sich je nach Wirtschaftsentwicklung, Lebensstandard und Wohnqualität."

Anstatt auf Crowdfunding (wie z.B. Kickstarter) zu setzen, versucht UIG International zusätzliches Kapitel via Crowdinvesting auf der Plattform CONDA zu bekommen. Es ist das erste Spieleprojekt das CONDA interessierten Investoren präsentiert. Ab 100 Euro darf man einsteigen. "Crowdinvesting ist eine spezielle Form des Crowdfundings, bei der sich Investoren am Unternehmen beteiligen und somit vom Unternehmenserfolg profitieren (mittels Gewinnbeteiligung, Beteiligung am Unternehmenswert, Zinsen oder ähnlichem). Wie bei jeder Kapitalbeteiligung besteht für den Investor ein gewisses Risiko und im Worst Case kann er seinen Einsatz verlieren – zum Beispiel, wenn das Startup oder Unternehmen scheitert", so beschreibt CONDA die Grundlage. In der Projektbeschreibung von "Industrie Gigant - Der große Aufbruch" steht weiter: "Das Nachrangdarlehen bietet eine Basisverzinsung von 4,5 Prozent, und neu bei games.conda.eu, eine jährliche Gewinnbeteiligung. Ist das Spiel erfolgreich, ist eine jährliche Gewinnbeteiligung möglich, die weit höher als die Basisverzinsung ist. Die Laufzeit beträgt nur 3,5 Jahre."

"Wir freuen uns, mit CONDA diesen neuen Weg der Projektfinanzierung zu gehen und sind vom Erfolgspotenzial des Games-Crowdfunding für Projektbetreiber als auch Investoren überzeugt. Die Spielebranche ist eine sehr lebendige Branche und aufgrund des stark Day1 getriebenen Absatzkonzeptes ist ein ROI [Anm. d. Red.: Return on Investment bzw. Anlagenrendite] kurzfristig absehbar", erklärt Christoph Bayer, Geschäftsführer UIG International.

Quelle: UIG International

Kommentare

Armin schrieb am
Tochterunternehmen, damits ruhig Pleite gehen kann ohne Probleme fuer den richtigen Konzern und das Risikokapital von uns, was? :mrgreen:
Naja, mehr Wisims braucht das Land zwar, aber von UIG wirds dann wieder eine mit unendlich Geld, Unlocks (Verkauf 50 Barbiepuppen, erst dann gibts die Autofabrik) und Achievements (fuer: "Baue eine Fabrik") und permanentem Tutorial Modus. Schliesslich muss ja auch der duemmste anzunehmende Zocker auf Anhieb erfolgreich sein koennen.
Inklusive sind natuerlich keine Konkurrenz, keine Kreditnot, keine Aktien, keine Werbung, keine fixen Kosten und kein Grund zu spielen.
Bambi0815 schrieb am
Hmm... naja ... brauchen die wirklich crowdfunding ?
TherealMorrich schrieb am
UIG Entertainment? Echt jetzt?
Denen würde ich nicht einmal Geld spenden, wenn sie mir als Prämie nen komplett neuen PC versprechen würden.
tintifax74 schrieb am
Wenn man sich ansieht was und wie Sie bis jetzt Spiele produziert haben, ist es verwunderlich wie schnell sie die 50000.- bekommen haben.
Als 2ter punkt der viel schlimmer wirkt, man sieht vom neuen Spiel nichts, nur irgendwelche Screens von den alten Giganten-Spiele mit denen sie nichts zu tun hatten.
So ein Auftritt wäre auf Kickstarter niemals durchgegangen, deswegen wohl diese neue Plattform.
Ich befürchte das wird nur ein warmer Aufguss vom Industriegigant, der so wie der im Steam verfügbare Transportgigant einfach ein paar Features mehr hat und das wars dann.
Was auch der Name erscheinen lässt, eine fade Erweiterung und mehr nicht.
Und mit der neuen Firma können sie ganz locker das Projekt in den Bach setzen, weil nur das Unternehmen das explizit für dieses Spiel entwickelt wurde pleite geht und es UIG nicht betrifft und die Leute verlieren Ihr Geld ohne Ansprüche.
katzenjoghurt schrieb am
Kommt mir dubios vor.
- 4.5% Zinsen
- (sicher vorhandene) Conda-Gebühren
- Das Spiel gibt's oben drauf
- Nach 3.5 Jahren Rückzahlung
Da scheint mir ein Bankkredit günstiger... wenn man den noch kriegt.
schrieb am

Facebook

Google+