XCOM 2: Entwickler sprechen über die Wichtigkeit der Mod-Unterstützung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Entwickler: Firaxis Games
Publisher: 2K Games
Release:
05.02.2016
2016
05.02.2016
09.09.2016
09.09.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: XCOM 2
87
Test: XCOM 2
85
Test: XCOM 2
85
Jetzt kaufen ab 14,90€ bei

Leserwertung: 45% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

XCOM 2
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

XCOM 2: Entwickler sprechen über die Wichtigkeit der Mod-Unterstützung

XCOM 2 (Strategie) von 2K Games
XCOM 2 (Strategie) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games
Der größte Fehler bei XCOM: Enemy Unknown war die fehlende Unterstützung von Mods, erklärten Jake Solomon (Creative Director) und Garth DeAngelis (Lead Producer) in einem Interview mit IGN. Und bei XCOM 2 wollen sie diesen Fehler nicht wiederholen. So sollen passend zur Veröffentlichung im November oder kurze Zeit später Modding-Tools zur Verfügung gestellt werden. Die Integration läuft über den Steam Workshop.

Solch eine Mod-Unterstützung wird von Solomon als Win-Win-Situation für Entwickler und Spieler beschrieben: "Weil wir ein Firaxis-Spiel machen, verschreiben wir uns der Idee, dass die Spieler einen echten Gegenwert bekommen. Wir wollen, dass unsere Spieler für immer spielen können. Deswegen wollen wir diese lebendige Community um das Spiel herum. Wir wollen, dass die Leute reden, mit uns kommunizieren und für die Spieler wollen wir einen wirklich langen Lebenszyklus, weil er den Wert unserer Spiele vergrößert."

Als Beispiel für eine erfolgreiche und zugleich inspirierende Modifikation wurde "The Long War" für XCOM: Enemy Unknown bzw. Enemy Within genannt, obwohl es gar keine Mod-Tools für das Spiel gab. Die Mod bot eine komplett neue Ausbalancierung und eine wesentlich längere Kampagne. "Ein Großteil seiner Langlebigkeit bei Steam dürfte XCOM dieser Mod zu verdanken haben und die Entwickler von Firaxis sind begeistert", heißt es in dem Bericht. DeAngelis ergänzt: "Es ist der ultimative gegenseitige Respekt. Das haben wir bei Enemy Unknown vermisst. Es war unglaublich von der Community zu hören, wie sehr sie es mochten und dass wir jetzt sagen können, dass wir das respektieren und sagen: 'Hier nehmt das und macht etwas, was wir auch lieben und spielen können und ihr könnt miteinander teilen.' Ich glaube, das ist eine wertvolle Beziehung, die wir haben."

Letztes aktuelles Video: Ankuendigungs-Trailer


Quelle: IGN
XCOM 2
ab 14,90€ bei

Kommentare

Leonardo Da Vinci schrieb am
@topic: sehr schön, so bin ich das aus alten tagen gewöhnt, denke nur an die geilen doom, quake 1+ 2 + 3, unreal tournament, s.t.a.l.k.e.r. etc. mods, so gehört das!
douggy schrieb am
OriginalSchlagen hat geschrieben:
Bambi0815 hat geschrieben:Mod support ist natürlich das beste was einem spiel passieren kann. Aber das sehen leider nicht alle entwickler so.
eine pauschale und oberflächlich ansicht. gerade an TOS sieht man dass aus einem generischen spiel mods kein besseres machen können. dazu kommt die inkohärenz die mit einer modifikation einherkommt. pollierte prachtboliden die durch triste texturenschluchten fahren (GTAIV). oder aus der vanillaversion bugs und unzulänglichkeiten im gameplay übernommen werden. MTW2. und selbst dann werden mod und modder in den höchsten tönen gelobt. modnutzer, eine leicht zufrieden zu stellende und anspruchslose klientel. ist halt umsonst. und umsonst ist noch besser als billig. bzw. das beste... das beste was einem spiel passieren kann. geiz ist halt leider geil, ne?
Wo ist das Problem?
Der Modder hatte Spaß am Modden.
Der Spieler erhält kostenlose Mods und behält die für ihn passendsten.
Und der Entwickler/Publisher verkauft evtl. länger Einheiten von einem Spiel.
Ich sehe hier keinen Leidtragenden, nur einen verbitterten User ...
sphinx2k schrieb am
OriginalSchlagen hat geschrieben:und selbst dann werden mod und modder in den höchsten tönen gelobt. modnutzer, eine leicht zufrieden zu stellende und anspruchslose klientel. ist halt umsonst. und umsonst ist noch besser als billig. bzw. das beste... das beste was einem spiel passieren kann. geiz ist halt leider geil, ne?
Aha *kopfkratz*
Ja es gibt einen großen Haufen Mods die schlecht sind, aber es gibt genug Qualitative Mods die es einfach wert sind.
Aber evtl. ist das auch eine Herangehensweise? Ich finde es zwar schöner, wenn ein Mod den Grafik Stile vom Grundspiel übernimmt. Aber mir ist insgesamt die Funktion wichtiger, einfach das ich mehr Möglichkeiten im Spiel habe wertet ein Spiel in meinen Augen ungemein auf.
Kajetan schrieb am
Marobod hat geschrieben:Mod Support ist das beste was einem Spielpassieren kann.
Das kommt auf das Geschäftsmodell an. Würde sich Bethesda dazu entscheiden jedes Jahr ein neues TES-RPG herauszubringen, wären Mods schneller weg, als Du "Mods" buchstabieren kannst. Denn dann sollen die Leute jedes Jahr den neuen Teil kaufen, anstatt sich mit Mods zu beschäftigen.
OriginalSchlagen schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Mod support ist natürlich das beste was einem spiel passieren kann. Aber das sehen leider nicht alle entwickler so.
eine pauschale und oberflächlich ansicht. gerade an TOS sieht man dass aus einem generischen spiel mods kein besseres machen können. dazu kommt die inkohärenz die mit einer modifikation einherkommt. pollierte prachtboliden die durch triste texturenschluchten fahren (GTAIV). oder aus der vanillaversion bugs und unzulänglichkeiten im gameplay übernommen werden. MTW2. und selbst dann werden mod und modder in den höchsten tönen gelobt. modnutzer, eine leicht zufrieden zu stellende und anspruchslose klientel. ist halt umsonst. und umsonst ist noch besser als billig. bzw. das beste... das beste was einem spiel passieren kann. geiz ist halt leider geil, ne?
schrieb am

Facebook

Google+