Fallout Shelter: PC-Version und Update 1.6 des Bunkeraufbau- und Managementspiels veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Aufbau-Strategie
Release:
13.08.2015
15.06.2015
15.06.2015
07.2016
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout Shelter
75

“Fallout Shelter ist charmant designt und in seinen besten Phasen wie eine Chipstüte. Auf lange Sicht mangelt es aber an Gefahr, Anspruch und Überraschungen.”

 
Keine Wertung vorhanden

“Auf dem iPhone potenzieren sich die Steuerungsfehler beim Drag&Drop deutlich - man hat oft den falschen Bewohner an der Angel.”

 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout Shelter: PC-Version des Bunkeraufbau- und Managementspiels veröffentlicht

Fallout Shelter (Strategie) von Bethesda Softworks
Fallout Shelter (Strategie) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Aktualisierung vom 14. Juli 2016, 16:40 Uhr:

Bethesda Softworks hat nicht nur die PC-Version veröffentlicht, die exklusiv über den Bethesda.net-Launcher (Beta) runtergeladen werden kann, sondern auch das große Update 1.6 für iOS und Android. In der PC-Fassung ist das Update 1.6 gleich enthalten (siehe unten). Update 1.6 bietet ein Quest-System mit neuer Kampf-Mechanik sowie zwei Gegenstände für Vault-Aufseher: "Mit dem Starter-Pack kann ein neuer Vault schnell auf Touren gebracht werden und Nuka-Cola Quantum beschleunigt die Ödland-Rückkehr von Bewohnern sowie bestimmte Vault-Tätigkeiten."



Ursprüngliche Meldung vom 14. Juli 2016, 11:52 Uhr:

Bethesda hat die PC-Version von Fallout Shelter als Free-to-play-Titel inkl. Ingame-Shop veröffentlicht. Das Bunkeraufbau- und Managementspiel kann derzeit ausschließlich mit dem Bethesda.net-Launcher (Beta) runtergeladen werden (Spiel-Download: ca. 250 MB). Ob Fallout Shelter zusätzlich noch bei Steam angeboten wird, ist bislang unklar. Bereits über 50 Millionen Personen haben im Laufe des letzten Jahres die kostenlose App für iOS und Android heruntergeladen. Die PC-Version umfasst alle bereits verfügbaren Updates inkl. Version 1.6.


Mit v1.6 kommen Quests ins Spiel und auch das Kampfsystem wurde überarbeitet: "Aufseher können dann einzelne Bewohner steuern und zu neuen Schauplätzen wie verlassenen Gebäuden oder verfallenen Vaults reisen. Es gibt sogar aus Fallout 4 bekannte Orte, zum Beispiel die Red-Rocket-Raststätte und den Super-Duper Mart. Mit dem völlig neuen Quest-System stellt ihr eine Gruppe von Bewohnern zusammen, die sich Herausforderungen außerhalb des Vaults stellt, legendäre Beute abstaubt und neue Gegner wie RAD-Skorpione, Ghule und mächtige Bosse bekämpft. Das neue Kampfsystem sorgt für mehr Kontrolle bei den Gefechten und erlaubt euch, die Angriffe eurer Bewohner zu steuern. Wählt den Gegner, den ein Bewohner angreifen soll und versucht, bei einem schnellen Mini-Game einen kritischen Treffer zu erspielen. Um auf Tuchfühlung zu gehen, erweitert ihr euer Arsenal mit Nahkampfwaffen wie Schwertern und Baseballschlägern."

Quelle: Bethesda

Kommentare

monotony schrieb am
könnte man sich das ding wenigstens über steam angucken, aber nope - extra launcher und ein bethesda account notwendig. ähhhhh... nein. könnt ihr behalten, bethesda.
stormgamer schrieb am
Ohje, ob das so nötig ist...
Als handygame war es ja echt noch die ersten paar Stunden witzig, danach wird es irgendwie zur lästigen Pflichterfüllung die deinen Alltag mitbestimmen will, sodass in deiner vault nicht alles den Bach runtergeht. Irgendwann kriegt man hoffentlich den "Was tue ich hier eigentlich?" Moment, in den man spaßlos und völlig automatisiert den xten deathclaw- angriff überlebt und diese kurzen musikjingles die Ohren bluten lassen.
Ich will es jetzt nicht zu schlecht reden, man hat sich mmn zumindest als free-user nicht abgezockt gefühlt, allerdings waren paar dumme items nicht die größte Motivation...
tacc schrieb am
Hyeson hat geschrieben:Ist das wirklich pay 2 win?

Man kann sich halt ein perfektes Vault erkaufen, dass man ohne zu zahlen auch nach Jahren noch nicht hat. Man kann zudem unmöglich in Engpässe kommen (außer beim Stauraum für die Tonnen an Legendaries). Gibt halt keinen eigenen Begriff dafür.
DancingDan schrieb am
Also so für nebenbei, beim Kacken, war die App ganz nett :ugly:
EllieJoel schrieb am
Jim Panse hat geschrieben:
DancingDan hat geschrieben:Aber es ist halt eine typische Browsergame-Mechanik. Wartezeit, die mit Mikrotransaktion verkürzt werden kann oder man schaut eben alle paar Minuten/Stunden ins Spiel.

Jupp. Und die hasse ich wie die Pest. Schlechtes Spieldesign eingeführt um den Anzugträgern mehr goldenes Toilettenpapier zu verschaffen. Ein Spiel, welches den Spieler daran hindert es länger als 5 Minuten zu zocken (ohne zu bezahlen) kann nicht gut sein. Künstliche Verknappung um die Langzeitmotivation zu erhalten. Denn ohne diese Zwangspause würden die Spieler sehr schnell merken wie langweilig und flach so ein Spiel eigentlich ist.
Und das beziehe ich nicht mal nur auf Fallout-Shelter. Diese Mechanik zieht sich wie eine Seuche durch Handy-Apps und Browser-Games.

Mit Spieldesign oder generell einen Spiel hat die APP wenig zutun. Dieser "Warte" Simulator wurde alleine aus einen Grund zu geschaffen um ordentlich Cash zu machen mit den Namen Fallout. Mit Spielspaß hat sowas nichts zutun. Aber gibt ja anscheinend genug die solche Warte Games gerne "zocken." Beschäftigungstherapie das man auch unterwegs immer nen guten Grund hat das Handy rauszuholen.
schrieb am

Facebook

Google+