ANNO 2205: Erweiterung "Big Five Pack" mit ökonomischer Kriegsführung, Börse und Katastrophen veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Ubisoft Blue Byte
Publisher: Ubisoft
Release:
03.11.2015
Test: ANNO 2205
85

“ANNO 2205 ist ein ausgeklügeltes Aufbaustrategiespiel, das sich mit dem Mut zu Veränderungen unser Gold verdient hat.”

Leserwertung: 50% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

ANNO 2205
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ANNO 2205: Erweiterung "Big Five Pack" mit ökonomischer Kriegsführung, Aktienmarkt, Spionage und Katastrophen veröffentlicht

ANNO 2205 (Strategie) von Ubisoft
ANNO 2205 (Strategie) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft und Blue Byte haben das kostenlose "Big Five Pack" für ANNO 2205 veröffentlicht (Change-Log). Es führt die ökonomische Kriegsführung in das futuristische Aufbauspiel ein. Die Spieler steigen in den Aktienmarkt ein und messen sich mit den Big Five, den fünf einflussreichsten Firmen, um Anteile, Einfluss und industrielle Dominanz.

"Die Spieler erhalten eine Vielzahl von Werkzeugen, um die Überlegenheit ihrer Firma über die Big Five zu gewährleisten. Zudem gibt es eine neue Ressource: Einfluss. Auf dem Aktienmarkt kaufen die Spieler in Auktionen Anteile der anderen Firmen. Mithilfe der Spionage sammeln sie Informationen, schalten besondere Auktionen frei und sichern sich so einen Vorteil gegenüber den Big Five. Die Oberhand in der ökonomischen Kriegsführung zu haben schaltet viele Boni für die Spieler frei. Wenn sie alle Anteile einer anderen Firma halten, schalten sie zusätzliche Verstärkungen frei. Wenn sie die Industrie dominieren, erhalten sie eine ganz besondere Belohnung. Die Börse ist außerdem als neues öffentliches Gebäude als Belohnung für den Eintritt in den Aktienmarkt verfügbar.

Screenshot - ANNO 2205 (PC)

Screenshot - ANNO 2205 (PC)

Screenshot - ANNO 2205 (PC)

Screenshot - ANNO 2205 (PC)

Screenshot - ANNO 2205 (PC)

Zusätzlich zur ökonomischen Kriegsführung führt das Big Five Update die neuen Sektoreffekte ein. Diese sind in zwei Kategorien unterteilt. Katastrophen wie der Hackerangriff oder der Klimaterrorismus sind temporär und werden nach Erfüllung einer Gegenmaßnahme-Mission wieder abgewendet. Die Sektoreigenheiten betreffen Regionen permanent, entweder positiv oder negativ. Die Gebäudeübersicht enthält nun außerdem den Industrietypen und weitere Verbesserungen, die den Spielern dabei helfen, ihre Strategie zur industriellen Dominanz auszuarbeiten. Außerdem sind neue Ornamente für die Metropolen verfügbar."

Am 20. Juli 2016 erscheint dann die Orbit-Erweiterung, die den Bau einer eigenen modularen Raumstation ermöglicht. Die Station umfasst ein neues Wissenschafts- und Forschungssystem, um verschiedene Bereiche der Firma zu verbessern. Der Orbit-DLC ist ein Season-Pass-Bestandteil, wird aber auch separat erwerbbar sein.

Letztes aktuelles Video: Big Five Pack-DLC


Quelle: Ubisoft

Kommentare

ronny_83 schrieb am
Die Zukunfts-Annos sprechen mich leider nicht wirklich an. Mochte den Wuselfaktor und die Greifbarkeit der Annos in alten Epochen immer mehr.
Die Zukunfts-Annos sehen beide irgendwie unpersönlich, glatt und poliert aus.
casanoffi schrieb am
Von Anno 2205 war ich leider sehr enttäuscht - was allerdings nicht wirklich dem Spiel anzulasten war, sondern ganz einfach daran, weil es überhaupt nicht meinen Geschmack getroffen hatte.
Ich bin halt doch mehr der Banished- und Planetbase-Aufbauspieler, wo es um Kleinigkeiten geht.
Anno 2205 war mir einfach viel zu unpersönlich und oberflächlich.
eXtreme Warhead schrieb am
ich bin da auch nicht groß weiter gekommen, hätte mich aber geärgert, wenn ich dafür den vollpreis bezahlt hätte. so gabs das für irgendwas um die 20?, das kann man verschmerzen
arktis war ich auch, habs aber noch nichtmal auf den mond geschafft, weil es einfach nicht den anno-reiz hat. diese ganze modulverwaltung und warensystem ohne wirklich was davon zu haben, die immer gleichen missionen aller paar sekunden, die lieblosen kämpfe mit undurchsichtigem upgradesystem und das ständige generve zwecks irgendwelchen erledigungen lassen keinerlei annofeeling aufkommen.
wenn ich da zurückdenke an die alten zeiten eines 1602, 1701, 1404 (1503 nicht), das hat einen i nden bann gezogen udn es erschienen mehrfach die meldungen ala "du spielst nun schon 8h, willst du nichtmal einen kaffee trinken" etc. wenn ich mir da 2070 oder 2205 anschaue, hatte ich gerade bei letzterem schon nach 10-15min keine lust mehr. 2070 ging auch kaum länger als ne stunde am stück mit diesem öko/typhoon-quatsch
llove7 schrieb am
Rettet das Spiel für mich auch nicht mehr, echt schade, denn ich denke ein richtiges Anno wird nie wieder erscheinen.
Die fehlenden Warentransporte und festen Baubereiche haben den Wiederspielwert, die Herausforderung und Kreativität genommen. Das beste an Anno fand ich immer sich die besten Inseln zu sichern und die Handelsrouten zu optimieren.
Die fehlenden Ki Gegner und Katastrophen haben dem Spiel den Rest gegeben.
Ich habe bis zur Arktis Welt gespielt und mich dann noch gezwungen etwas weiter zu spielen aber als man dann immer wieder die gleichen Missionen machen musste um an Rohstoffe zu kommen, kotz. Absoulter Spasskiller das Spiel.
Es war wirklich ärgerlich für das Spiel Geld auszugeben denn ich hätte es den Entwicklern gerne gezeigt wie schlecht...
schrieb am

Facebook

Google+