ANNO 2205: Nach Kritik von Spielern: Letzte Erweiterung "Frontiers" wird nachträglich in den Season Pass aufgenommen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Ubisoft Blue Byte
Publisher: Ubisoft
Release:
03.11.2015
Test: ANNO 2205
85

“ANNO 2205 ist ein ausgeklügeltes Aufbaustrategiespiel, das sich mit dem Mut zu Veränderungen unser Gold verdient hat.”

Leserwertung: 50% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

ANNO 2205
Ab 28.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ANNO 2205: Nach Kritik von Spielern: Letzte Erweiterung "Frontiers" wird in den Season Pass aufgenommen

ANNO 2205 (Strategie) von Ubisoft
ANNO 2205 (Strategie) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft und Blue Byte haben auf die Kritik vieler Spieler von ANNO 2205 reagiert, die ihr Unverständnis darüber geäußert hatten, dass die Erweiterung "Frontiers" kein Bestandteil des Season-Passes war, sondern einzeln für 11,99 Euro angeboten wurde. Im Forum stellte der Hersteller nun klar, dass der Season Pass eigentlich nur die beiden DLCs Tundra und Orbit beinhalten sollte, fortan aber auch das DLC-Paket Frontiers umfassen wird.

"Wir haben euer Feedback berücksichtigt und daher entschieden, den Umfang des Season Pass zu erweitern und den Frontiers DLC entsprechend mit aufzunehmen", heißt es von offizieller Seite. Demnach umfasst der Season Pass nun den Zugang zu den drei Erweiterungen Tundra, Orbit und Frontiers (auch rückwirkend). Diejenigen, die Frontiers bereits gekauft haben und zugleich über einen Season Pass verfügen, sollen in den nächsten Tagen von Ubisoft kontaktiert werden.

In dem Beitrag heißt es weiter: "Wir bedauern, dass unsere Kommunikation nicht so eindeutig wie gehofft war. Wir haben uns sorgfältig die Argumente durchgelesen, die Anno-Fans auf verschiedenen Kanälen geäußert haben und haben daher den Frontiers DLC nun zum Umfang des Season Pass hinzugefügt. Die Intention der 6 Spiel-Updates bestand darin, den Spielspaß zu erweitern, was auch einer der Gründe für die Organisation der Vorab-Fantests in Kooperation mit der Community ist. Bitte teilt weiterhin euer Feedback mit und äußert eure Meinung."

Letztes aktuelles Video: Frontiers DLC


Quelle: Ubisoft

Kommentare

Kasmo schrieb am
http://www.4players.de/4players.php/spi ... index.html
Ubisoft will nach unserer Kritik umdenken und sich ändern. Na also geht doch, jetzt haben wir gleich doppelt gewonnen bei Anno. Erst den DLC erkämpft und die Führungsetage zum Nachdenken angeregt.
Nochmal danke und Gratulation die fleißig auf Steam und co. mit gemacht haben beim Protest hier. :D
Heruwath schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Heruwath hat geschrieben:Die frage ist, warum von einem Standard ausgehen? Nur weil es die meisten so umsetzen.

Genau deswegen! Weil es die meisten Publisher so handhaben, ist es sinnvoll es ebenso zu handhaben, will man sich Generve und Gezerfe seitens der Kunden ersparen. Da hat sich Ubisoft keinen Gefallen getan, das hätte man gleich so handhaben können.
Abgesehen davon, Ubisoft hat keinen Umerziehungsauftrag dem Kunden gegenüber. Ubisoft will nur an des Kunden Geld und an das kommt man am einfachsten, wenn man es dem Kunden so einfach wie nur möglich macht sein Geld loszuwerden. Je komplizierter und je stärker die Abweichungen von einer etablierten Norm, umso mehr vollkommen unnötiger und sinnloser Hirnfick!

Es gibt einige Beispiel, die genau das selbe gemacht haben und es funktioniert hat. Destiny zum Beispiel. Also nochmal, warum es so machen wie die meisten, wenn es auch anders wunderbar funktionieren kann.
Es ist gar kein Problem einen season pass auf eine wirkliche season zu limitieren. Das Problem ist nicht die Erwartungshaltung sondern die ganz genaue Festlegung vom Content, der im season pass enthalten sein soll. Und das von Anfang an. Bei Destiny war es Erweiterung 1 & 2, bei Division sind es die Inhalte vom ersten Jahr.
Kajetan schrieb am
Heruwath hat geschrieben:Die frage ist, warum von einem Standard ausgehen? Nur weil es die meisten so umsetzen.

Genau deswegen! Weil es die meisten Publisher so handhaben, ist es sinnvoll es ebenso zu handhaben, will man sich Generve und Gezerfe seitens der Kunden ersparen. Da hat sich Ubisoft keinen Gefallen getan, das hätte man gleich so handhaben können.
Abgesehen davon, Ubisoft hat keinen Umerziehungsauftrag dem Kunden gegenüber. Ubisoft will nur an des Kunden Geld und an das kommt man am einfachsten, wenn man es dem Kunden so einfach wie nur möglich macht sein Geld loszuwerden. Je komplizierter und je stärker die Abweichungen von einer etablierten Norm, umso mehr vollkommen unnötiger und sinnloser Hirnfick!
Heruwath schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Heruwath hat geschrieben:Lösung: Realisieren, dass "Season" einen zeitlichen Rahmen darstellt und somit begrenzt ist.

Begriffe, deren Definition ausserhalb des Bezugsrahmens "DLC" sinnig sind, aber innerhalb dieses Bezugsrahmens eine ganz andere Bedeutung haben, sind der Grund für dieses Gehassel.
Kunden gingen davon aus, dass Season Pass ALLES beinhaltet. Weil das nämlich der Standard ist. Kaufst Du den Season Pass, sind in der Regel alle bisherigen und künftigen DLCs dort enthalten. Aber weil Ubisoft dachte schlauer zu sein als andere Anbieter ...

Die frage ist, warum von einem Standard ausgehen? Nur weil es die meisten so umsetzen. Schau dich mal um, der season pass ändert sich. Spiele werden mehr und mehr ein service, welche über mehrer Jahre aufrecht erhalten wird und season pass wird langsam zu dem, was er eigentlich auch abdeckt: Inhalte, welche in einem bestimmten Rahmen veröffentlicht werden. Eigentlich war der season pass schon immer das, es gab bis jetzt meistens nur eine einzige season nach dem release des Hauptspiels.
Nein, sie haben keine andere Bedeutung, sie werden nur anders angesehen. Natürlich hatte es Einfluss auf die Ansicht. Natürlich hat es den Einfluss auf wie wir den season pass und seine Funktionalität wahrnehmen. Die große Frage ist, muss sich jemand and dieser Ansicht und Wahrnehmung richten, auch wenn es von der Mehrheit so angesehen wird. Ist es unwarscheinlich, dass die Mehrheit einfach nur eine verfälschte Wahrnehmung hat?
Es hat schon fast etwas religiöses. Für mich klingt "Alles updates müssen Teil vom Season Pass zu sein" genauso wie "Du musst Buße tun um gerettet zu werden". Alles persönliche Überzeugungen, bei welchen man aufpassen muss wie weit man diese anderen Leuten aufzwingt und wie man sie überhaupt zum Ausdruck bringt.
Warum...
cHL schrieb am
hat das eigentlich auch so eine alway-on blockade wie der vorgänger oder kann man das kaufen?
mich hätt der vorgänger ja schon sehr interssiert, aber nicht unter diesen umständen :(
schrieb am

Facebook

Google+