Steam: Deals: X3, Men of War und Velvet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Steam - Deals: X3, Men of War und Velvet Assassin

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
An diesem Wochenende gibt es drei "Weekend Deals" bei Steam: Das Weltkriegs-Echtzeit-Taktikspiel Men of War wird für 7 anstatt 27,99 Euro angeboten (75% reduziert) und bei Velvet Assassin lässt sich 50% sparen (19,99 Euro). Last but not least ist der Preis von X³: Terran Conflict halbiert worden - von 29,99 auf 14,99 Euro. Auch das "X3 Pack mit X3: Reunion und X3: Terran Conflict" ist günstiger geworden (von 39,99 auf 19,99 Euro). Diese Steam-Angebote gelten nur an diesem Wochenende.

Quelle: Steam

Kommentare

Surodhet schrieb am
Mindflare hat geschrieben: Was Kajetan meint, ist aber schon richtig. Du kommt über Steam quasi in einen deutschen Verkaufsbereich. Das ist unabhängig von der Sprache, die du einstellst. Eine über Steam aus Deutschland gekaufte Orange Box wird also (ohne die bekannten Tricksereien) immer geschnitten sein, auch wenn Steam auf Englisch eingestellt ist.
Das ist mir schon klar (wer noch nie ein "Dieses Angebot ist ihrer Region leider nicht verfügbar" gesehen hat, hat mti Steam auch noch nicht so lange zutun) - allerdings ist die Orange Box zwar in Deutschland vielleicht immer geschnitten, aber die Sprachversion ist Englisch, wenn ich sie auf englisch stelle. Und auch wieder Deutsch, wenn ich auf Deutsch umstelle. Und das ist ein Service, der mir durchaus wichtig ist - gerade da mir Lokalisationen einfach desöfteren sehr sauer aufstoßen.
Das Steam in dem Bereich natürlich nicht mit Importhändlern im Internet verglichen werden kann, hatte ich ja schon geschrieben - aber gerade im Vergleich mit dem deutschen Einzelhandel hat Steam hier einen großen Vorteil, daher sah ich mich verpflichtet, das richtig zu stellen.
Aber hat mit dem eigentlcihen Thema nun nicht mehr viel zutun.
Dr.ToTo schrieb am
Hm najoa, dann hat mein Kabelanbieter das so ziemlich verbockt, ich hab bisher nämlich noch nix von den deutschen Cut versionen mitgekriegt... ;-) Und ich finds ok wenn sowas auf 4P steht, bei dem ansatz kann man nämlich ja auch direkt maulen wenn angekündigt wird dass ein neues SPiel für PSN rauskommt oder wie der Krempel sich nennt... Und zumindest für mich sind diese Steam angebote so ziemlich das einzige was ich über Steam kaufe, weil mir das bei den Vollpreistiteln eindeutig zu teuer und unsicher ist, aber des is halt meine Meinung. Und über Click and Buy zu kaufen is so ziemlich gar kein Problem, kann man sogar direkt über Online Banking einzahlen, Spiel gesehen, Kohle auf Click and Buy, klicken, fertig, is auch nicht anstrengender als iwas bei Amazon zu bestellen
Mindflare schrieb am
Surodhet hat geschrieben:
Kajetan hat geschrieben: · Keine Möglichkeit als erwachsener, volljähriger Kunde über Steam nicht-deutsche Spielversionen zu erwerben, da Steam das Angebot über die jeweilige Einwahl-IP des potentiellen Kunden filtert. Als erwachsener Kunde ist entweder ein Proxy Pflicht oder man erwirbt im Ausland entsprechende nicht-deutsche Keys.
Das halte ich nun für eine etwas merkwürdige Aussage - klar, manche englischsprachige Versionen sind bei Steam nicht zu erwerben, gerade wenn es indizierte Titel sind, oder welche, die keine Jugendfreigabe haben - aber auch hier macht Steam schon manchmal Sachen, die mit dem deutschen Jugendschutz nicht viel zutun haben
Den Ausweis musste ich auch im Laden bei ab 18 Titeln noch nie zeigen. Gut, ist jetzt nicht wirklich ein Argument und soll bloß zeigen, dass Steam da nicht sooo großartig anders ist.
Was Kajetan meint, ist aber schon richtig. Du kommt über Steam quasi in einen deutschen Verkaufsbereich. Das ist unabhängig von der Sprache, die du einstellst. Eine über Steam aus Deutschland gekaufte Orange Box wird also (ohne die bekannten Tricksereien) immer geschnitten sein, auch wenn Steam auf Englisch eingestellt ist.
Der andere Punkt ist, dass man nicht mehr von Wechselkursen profitieren kann, da es nur die Euro-Bepreisung gibt. Das ist ärgerlich, aber durchaus legitim, da ja der Vertrieb verdienen möchte. Auch hier gibt es aber genug Möglichkeiten, das zu umgehen.
Befürworten muss den DRM Kram sicherlich keiner. Ich habe für mich den Entschluss gefasst, bestimmte Formen (Steam) bei bestimmten Titeln zu akzeptieren. Sollten die Server irgendwann mal wirklich down sein, gibt es ja noch die Community ^^
Surodhet schrieb am
Kajetan hat geschrieben: · Keine Möglichkeit als erwachsener, volljähriger Kunde über Steam nicht-deutsche Spielversionen zu erwerben, da Steam das Angebot über die jeweilige Einwahl-IP des potentiellen Kunden filtert. Als erwachsener Kunde ist entweder ein Proxy Pflicht oder man erwirbt im Ausland entsprechende nicht-deutsche Keys.
Das halte ich nun für eine etwas merkwürdige Aussage - klar, manche englischsprachige Versionen sind bei Steam nicht zu erwerben, gerade wenn es indizierte Titel sind, oder welche, die keine Jugendfreigabe haben - aber auch hier macht Steam schon manchmal Sachen, die mit dem deutschen Jugendschutz nicht viel zutun haben (musste irgendwer bei Steam mal vorweisen, dass er 18 ist? Personalausweis einschicken, oder so). Mit Sprachversionen ist das ja aber nochmal ganz was anderes: Mein Steam steht standardmäßig auf Englisch, d.h. es werden in den meisten Fällen automatisch die englischen Versionen heruntergeladen, und wenn ich da kein Bock drauf habe, kann ich eine andere auswählen - das ist etwas, dass zumindest wenn man in normalen Läden und nicht sowieso im Internet seine Spiele kauft, sehr schwierig zu machen ist.
(Aber ja, natürlich, der große Einwand ist und bleibt bei Steam natürlich das DRM - ich muss allerdings sagen, bei Steam mache ich mir weniger Sorgen als bei Titeln mit "begrenzter Aktivierung" und ähnlichen Späßen, die ja scheinbar nicht mehr aufzuhalten sind. Trotzdem bleibt der Einwand valide, und ich nehme es niemand übel, der daher verzichtet.)
bursus schrieb am
Stiefelkante hat geschrieben:4Players macht das scho richtig so, auch wenn sie vllt ein paar werbegelder kassiert haben, aber warum auch nicht?
Werbung ist zur Zeit nicht mehr aus dem WorldWideWeb wegzudenken und ob man nun anbeißt oder nicht, das soll einem selbst überlassen bleiben.
Ich freu mich immer auf die steam news, hab scho so einige schnäppels gerissen^^ (7,50? für DoW Complete, 7,50? M&B)
Ich find deshalb werbung schon moralisch vertretbar SOLANG die Testberichte und andere redaktionelle Inhalte nicht davon beiinflusst werden.
Oh Gott! Was ist das denn für eine Einstellung? Schon mal was davon gehört , das der redaktionelle Teil und die Werbung getrennt sein muss?
Es wird in vielen Magazinen schon zu oft gemacht , das über den Trick "Ihr schreibt Gefälligkeitsartikel, und wir schalten mehr Werbung" dieses Prinzip ausgehöhlt wird.
Zum Thema Steam:
Ich meide auch DRM-Verseuchte Download-Plattformen. Ihr sollte Euch nur mal den aktuellen Fall von Amazon anschauen: Die haben mal eben ohne Nachfrage zwei eBook bei allen Kunden NACHTRÄGLICH vom Kindle (eBook-Reader) gelöscht. Bezeichnenderweise waren es zwei Bücher von Orwell.
Wenn mein gekauftes Spiel von der "Gnade" des Authorisierungsservers abhängig ist, interessiert mich das ganze nicht und ich kaufe es nicht. Jeder sollte sich vor augen führen, dass bei ALLEN Spielen über die ihr euch auf eurer Platte freut ruckzuck das Licht ausgeknipst werden kann.
Wer schützt einen davor das Steam mal pleite macht ? Dann könnt ihr das spiel vielleicht noch auf der aktuellen Installtion spielen, aber danach ist schluss, weg ist das Spiel
Oder wenn wirklich diese Game-Verbote kommt die unsere durchgeknallten Moralapostel (aka "Politiker") fordern?
Ein Brief von der BPjM und *zack* ist das Spiel weg!
Nee , danke, ohne mich!
Das ist keine Paranoia, dass sind denkbare Dinge und auch Sachen die schon...
schrieb am

Facebook

Google+