Steam: Valve rüstet nach - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Steam: Neuer Sprach-Codec & Video-Pläne

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Wie Valve mitteilt, macht sich Steam neuerdings den SILK-Audio-Codec zu Nutze. Der wurde einst von den Skype-Entwicklern konzipiert und kommt auch im gleichnamigen Messenger zum Einsatz und soll den alten Code in Sachen Qualität deutlich übertreffen.

Den Qualitätssprung erkauft sich das Studio mit leicht erhöhten Anforderungen an die Internetanbindung. Reichten bis dato 15 kb/s, genehmigt sich SILK je nach aktuellen Signal zwischen 8 und 30 kb/s.

Vor Kurzem hatte das Studio bereits eine Screenshot-Funktion in Steam integriert, über die sich Screenshots direkt ins Profil hochladen lassen. Dies war nur ein erster Schritt: Wie ein Nutzer nach einem Besuch bei den Entwicklern berichtet, soll es "bald" auch möglich sein, per Steam Spielvideos ohne die Verwendung von Drittherstellersoftware aufzuzeichnen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Ugchen schrieb am
Jim Panse hat geschrieben:
Ugchen hat geschrieben: Man muss aber ganz ehrlich sagen: Ohne XFire gäbe es XBox Live und Steam wie sie heute sind ganz sicher nicht.
So ein Quatsch. XFire kam 2004 raus, Steam 2003. Wüsste auch nicht das XFire damals wie heute etwas angeboten hat, was Steam nicht schon vorher konnte.
Du solltest nicht nur das Releasejahr erwähnen sondern auch eine Auflistung der Möglichkeiten zu diesem Zeitpunkt.
Xfire konnte die von mir schon erwähnten Features sofort zu Release.
Und was konnte Steam zu diesem Zeitpunkt? ca 10 Spiele, die von Valve/Gearbox waren starten und nur bei diesen Spielen konnte man seinen Freunden joinen. Wenn man dann mal gesehen hat was das für Spiele waren... CS1.6, CS:Source waren wohl die meistgenutzten, oder hat jemand Ricochet oder so gespielt? :D
Ingame-Overlay usw. hat Steam auch erst viel später als XFire gehabt.
Levi  schrieb am
Ugchen hat geschrieben:....
dass du in deinen 4 Wänden theoretisch sogar ganz andere Sachen machen kannst, ist klar ... ich dachte soweit geht es aus meinen Post hervor, dass ich mich immer darauf beziehe, dass du es "weiterverbreitest" egal ob deine Kopien, oder aber der "SoftwareMissbrauch" ... -_-
und doch: der Datenträger gehört dir, die Nutzungslizenz gehört dir ... (und du hast auch das recht diese Weiterzuverkaufen)
die Software und alle Rechte daran gehören nicht dir ...
und wie hier schon geschrieben wurde, ist es für Valve/steam unrelevant ... aber selbst das hatte ich doch schon geschrieben ... oder Oo ... hmz ... egal ... its a ugche ...
Jim Panse schrieb am
Ugchen hat geschrieben: Man muss aber ganz ehrlich sagen: Ohne XFire gäbe es XBox Live und Steam wie sie heute sind ganz sicher nicht.
So ein Quatsch. XFire kam 2004 raus, Steam 2003. Wüsste auch nicht das XFire damals wie heute etwas angeboten hat, was Steam nicht schon vorher konnte.
Ugchen hat geschrieben:Und ändern und "missbrauchen" darfst du die Software genauso, solange du es nur in deinen eigenen 4 Wänden tust...
Auch falsch. Es sei denn du übersetzt "dürfen" mit "so lange dich keiner erwischt". Das Verändern von Software zur Umgehung des Kopierschutzes ist sehr wohl strafbar. Quelle: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/14/072/1407229.pdf - §2Nr.3
HanFred schrieb am
Onekles hat geschrieben:
Scorcher24 hat geschrieben:Es ist ja nicht dein Eigentum. Du erwirbst für eine Lizenzgebühr eine Lizenz. Sobald du gegen die Lizenzbedingungen verstößt, kann dir die Lizenz gekündigt werden. Das ist völlig normal.
Das ist auch bei Software im Laden so. Nur die DvD selbst gehört dir und die Packung.
Mehr nicht.
Steam kann sich mit seinen AGB nicht über deutsches Recht hinwegsetzen. Und das erlaubt dir ganz ausdrücklich den Weiterverkauf von Software jeglicher Art.
Beides ist hier irrelevant. Valve verbietet auch den Weiterverkauf von Spielen nicht, weil das rechtlich kaum zulässig wäre.
Der Account hingegen gehört Valve, bleibt in deren Eigentum und der Weiterverkauf ist untersagt. So umgeht man oben genannte Problematik komplett.
Edit: Wow, ich sollte wirklich alle Postings lesen, bevor ich (viel zu spät) antworte. Nichts für ungut!
ChriZ_d3luXe schrieb am
Ugchen hat geschrieben:Ich glaube ich erstelle mal ein Youtube-Video mit Gesetzestexten, Erklärungen usw. und reibe das dann JEDEM direkt unter die Nase, der dieses "Es gibt kein Eigentumsrecht." rumlabert. :P
Das wäre doch mal was! Dann würden diese selbsternannten "Experten" hoffentlich ihre komischen Meinungen und Falschaussagen endlich für sich behalten. :p
schrieb am

Facebook

Google+