Steam: Einfachere Updates für Entwickler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Steam: Einfachere Updates für Entwickler

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Bei Valve ist man eifrig bemüht, die hauseigene Distributionsplattform noch etwas flexibler und offener zu gestalten. Vor einigen Tagen hatte erst hatte das Studio mit Greenlight eine Initiative vorgestellt, über die die Community besser eingebunden werden soll. So können die Nutzer ab August über Spiele abstimmen, die sie gerne auf Steam sehen würden. Das eine oder andere kleine Software-Juwel, das anderweitig vielleicht durch Valves Raster gefallen wäre, hat so die Chance, doch in den Store aufgenommen zu werden.

Die Mannen um Gabe Newell hatten aber laut PC Gamer auch noch eine Änderung für Entwickler parat: Diese werden zukünftig ihre Spiele per Patch auf den neuesten Stand bringen können, ohne dass die Updates von Valve abgenommen werden. Im Vergleich zum aufwändigen und recht teuren Zertifizierungsprozedere der Konsolen war Steam schon vorher recht zahm gewesen - jetzt hat der Betreiber die Bedingungen nochmals entscheidend gelockert.

Mehr Freiheit bedeute eben mehr Verantwortung: Wer mit einem Update sein Spiel zerlegt, gehe das Risiko ein, den Zorn seiner Kunden auf sich zu ziehen. Beschwerden, die bei Valve eintreffen, werde man einfach weiterleiten.

Das Unternehmen will Entwickler dazu animieren, ihre Spiele gut zu pflegen. Der aufpoppende Hinweis darauf, dass irgendein Freund irgendein Spiel gestartet habe, sei eines der mächtigsten Marketingwerkzeuge auf Steam. Wer sein Spiel wartet und fleißig mit Updates versorge, könne dann darauf pochen, dass das jeweilige Spiel auch häufiger genutzt werde. Die Chance, andere Leute neugierig zu machen, sei dann entsprechend größer.

Kommentare

Levi  schrieb am
Scorcher24 hat geschrieben:
Anla'Shok hat geschrieben:Rechtsklick, Eigenschaften, Updates, dieses Spiel nicht automatisch updaten. Und schon werden keine Updates Installiert.
Falsch. Die werden nur nicht sofort runtergeladen. Wenn du spielen willst musst du trotzdem updaten.
ANsonsten hilft nur offline mode.

das ist aber eigentlich nur bei Multiplayertiteln so?! ... oder bin ich jetzt blöd?? ...
Scorcher24_ schrieb am
Anla'Shok hat geschrieben:Rechtsklick, Eigenschaften, Updates, dieses Spiel nicht automatisch updaten. Und schon werden keine Updates Installiert.
Falsch. Die werden nur nicht sofort runtergeladen. Wenn du spielen willst musst du trotzdem updaten.
ANsonsten hilft nur offline mode.
Ich verstehe allerdings nicht wieso hier der Teufel so an die Wand gemalt wird.
Als ob die Devs alle nur euch die Spiele versauen wollen mit Absicht...
Exedus schrieb am
Rechtsklick, Eigenschaften, Updates, dieses Spiel nicht automatisch updaten. Und schon werden keine Updates Installiert.
PixelMurder schrieb am
Ich glaube generell nicht, dass Steam was mit fehlender Entwicklungsmoral zu tun hat, entweder hat man die oder eben nicht. Dass Spiele vor dem Download-Zeitalter fehlerloser gewesen sind, mag sein(zocke seit 25 Jahren), aber ich glaube kaum, dass "einfachere Updates für Entwickler" den Niedergang noch beschleunigen, agnz abgesehen daobvn, dass ich diese Möglichkeit schätze.
Kaputte Spiele werden releast, weil man sich keine längere Entwicklungszeit leisten kann oder will oder wie im Fall vom Skyrim zu einem lustigen Termin releasen möchte, obwohl das Produkt noch zwei Monate lang hätte debugt werden müssen, bervor es verkaufsfähig gewesen wäre. (Ehrlich gesagt, ganz abgesehen von der Spielqualität, war Skyrim für mich der technische Flop der letzten zwei Jahre, eine absolute Frechheit, uns eine Engine auszuliefern, die dermassen beschissen kompiliert war und Code-Bestandteile beinhaltete, die bis zu 100% Leistung das Klo runterspülten und man mit SkyBoost und anderen Tricks nochmals drei Frames rauskitzeln musste, um wenigstens meistens 25 zu erreichen.)
Worrelix schrieb am
ChriZ_d3luXe hat geschrieben:
PixelMurder hat geschrieben:Oder denkst du, dass z.B. Bethesda-Patches und -Addons jetzt noch fehlerhafter daher kommen können als vorher?
Die Patchpolitik unterschied sich mitunter extrem von der der Retail-Variante. Anscheinend wurden ohne Tests Patches rausgehauen, die gar nicht oder nur teilweise funktionierten. Weil, man kanns ja schnell nachpatchen: Jeder Nutzer wird in aller Regel das Update erhalten und muss sich nicht erst auf Webseiten danach umsehen oder den Support kontaktieren, er kann also noch einfacher als Beta-Tester missbraucht werden...
Zuerst hab ich gedacht "schlechtere Qualitätskontrolle? Wieso das denn?" aber die Erläuterungen sind absolut nachvollziehbar.
schrieb am

Facebook

Google+