Steam: Startgebühr für Greenlight - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Steam: Startgebühr für Greenlight

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Mit Greenlight hatte Valve ein Prozedere eingeführt, das es Leuten ermöglicht, Spiele vorzuschlagen, die in den Steam-Katalog aufgenommen werden sollen. Über die Votes der Nutzergemeinde will man so auf interessante Projekte aufmerksam machen, die andernfalls vielleicht das interne Radar des Studios unterflogen hätten.

Binnen weniger Stunden wurde Greenlight allerdings auch mit zahlreichen Einträgen überflutet, die als Schabernack eingeordnet werden können. Mittlerweile hat Valve reagiert und teilt mit, man sei sich des Lärmpegels bewusst, der duch Spaßprojekte oder Nutzer verursacht werde, die nicht verstanden haben, worum es dabei gehe. Zukünftig wird bei jedem Greenlight-Eintrag eine Gebühr von 100 Dollar fällig. Die Einnahmen würden dann an das von Penny Arcade organisierte Wohltätigkeitsunterfangen Child's Play weitergeleitet - es gehe Valve nicht darum, Geld mit jener Prozedur zu verdienen, sondern jene Nonsens-Welle in Griff zu bekommen. Wer bereits ein Projekt eingetragen habe, werde aber nicht rückwirkend zur Kasse gebeten.

Auch habe man die Nutzeroberfläche überarbeitet, um es Spielern zu ermöglichen, für sie interessante Projekte schneller zu finden.

"The second part of this update is to improve your window into Greenlight and help you find 'your kind' of games. The next time you visit Steam Greenlight you’ll be shown a smaller, manageable list of games that you haven’t rated. This view is a mix of popular games and new games to Greenlight. "

Quelle: Valve

Kommentare

tschief schrieb am
Vernon hat geschrieben:Also äh...löblich und gut, klar.
Ich meine nur, 100$ sind vielleicht eher zuwenig. Bei 100$ denkt man sich eventuell immer noch "das ist mir der Jux wert und ist eh für einen guten Zweck."
Eventuell, aber die Menge an Jux-Einträgen wird sicher 10000x geringer sein als jetzt gerade. Und jeder Jux ist dann wenigstens für nen guten Zweck, nä ;-).
Vernon schrieb am
Also äh...löblich und gut, klar.
Ich meine nur, 100$ sind vielleicht eher zuwenig. Bei 100$ denkt man sich eventuell immer noch "das ist mir der Jux wert und ist eh für einen guten Zweck."
lingonberrypancake schrieb am
Also 50 hätten es wohl auch getan... Sogar die Hälfte davon - bestimmt.
[Shadow_Man] schrieb am
Das ist schon richtig so. Das verhindert auch, dass irgendwelche Kinder weiterhin so einen Blödsinn reinsetzen.
Mirabai schrieb am
 Levi hat geschrieben:
tacc hat geschrieben:Zu hoch. Nicht jeder kleine Indie-Entwickler mal eben 100$. 25$ hätten den gleichen Effekt gehabt.

prinzipiell hast du recht.... aber sollte man wirklich von seinen Programm überzeugt sein ... und auch ein paar bekannte davon überzeugen können, sind 100$ eigentlich problemlos auftreibbar.
.
Zusätzlich werden die 100$ komplett gespendet, von daher hat Valve wiedermal alles richtig gemacht.
Mirabai
schrieb am

Facebook

Google+