Steam: Family Sharing gestattet den Zugriff auf Spiele anderer Nutzer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Steam: Family Sharing gestattet den Zugriff auf Spiele anderer Nutzer

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Mit dem Family Sharing kündigt Valve eine neue Funktion für Steam an, die sich bereits im Juni angedeutet hatte. Nutzer der Online-Plattform können damit anderen Rechnern Zugriff auf ihre Spielebibliothek gewähren - der digitale Verleih von Spielen wird also ermöglicht.

Auch wenn vom Teilen unter "Familienmitgliedern und engen Freunden" die Rede ist: Über Family Sharing kann man bis zu zehn andere Rechner (konkret: Rechner, nicht Nutzer) autorisieren, die so Zugriff auf die Bibliothek erhalten. Der Nutzer kann andere Geräte freigeben und Freunde können von sich aus Sharing-Anfragen schicken.

Autorisierte PCs haben stets Zugriff auf die gesamte Steam-Spielesammlung - es wird zunächst nicht möglich sein, nur ein einzelnes Spiel zu teilen. Es gibt allerdings Spiele, bei denen das Teilen aus technischen Gründen nicht möglich sein wird, z.B. dort, wo ein anderer Hersteller vielleicht noch eigene Keys oder ein Abo voraussetzt.

Wie schon im Juni vermutet: Es kann stets nur ein Rechner zur gleichen Zeit auf die "shared library" zugreifen. Der Hauptrechner des geteilten Kontos soll dabei allerdings nicht eingeschränkt werden; sein Nutzer kann ein Spiel jederzeit starten. Sollte er einen Titel starten, während ein Freund gerade auf dieselbe Bibliothek zugreift, so wird dieser informiert und hat einige Minuten Zeit, das aktuelle Spiel zu erwerben oder zu beenden.

Wer ein Spiel "ausgeliehen" hat, wird auch dafür erworbene Zusatzinhalte nutzen können, aber nicht selbst neue DLC-Pakete erwerben. Man werde aber z.B. bei einem auf Mikrotransaktionen setzenden Spiel Items kaufen und handeln können - diese werden an den jeweiligen Käufer, nicht das Spiel gebunden sein. Ein Teilen ist bei derartigen Inhalten nicht möglich.

Regionale Beschränkungen lassen sich über das Sharen übrigens nicht umgehen: Ein Spiel, das z.B. nicht auf dem deutschen Markt verfügbar ist, wird sich hier auch nicht per Family Sharing nutzen lassen.

Das digitale Verleihen wird erst in einem Beta-Test abgeklopft, für den man sich anmelden kann. Der Startschuss soll Mitte September fällt.

Es darf darüber spekuliert werden, ob der Name der Funktion ein Seitenhieb gegen Microsoft ist - dort hatte man ein "Family Sharing" für die Xbox One geplant, über das andere Spieler Zugriff auf die eigene Sammlung haben sollten. Mit der Abkehr von der geplanten DRM-Strategie wurde aber auch jenes Konzept vorerst eingemottet.

Letztes aktuelles Video: Big Picture Trailer


Kommentare

Exedus schrieb am
Ich will meine Spiele nur wenigen aus der Familie oder engen Freundeskreis bereitstellen

Geht ja auch gar nicht anders, denn damit das Sharing funktioniert muss Steam erstmal auf den jeweiligen Rechner autoresiert werden. Und wer gibt schon freiwillig seine Steam daten raus?
Nightfire123456 schrieb am
 Levi hat geschrieben:
tschief hat geschrieben:Und schon ist aus Family Sharing wirkliches/richtiges Family Sharing geworden :-D

also mir sagt es immernoch zu. Den Leuten die ich meine Bibliothek anvertrauen würde, würden ich auch soweit vertrauen dass sie keinen scheiß damit anfangen. Und genau so sollte es auch nur sein.

Joa seh ich auch so. Ich denke nicht das der Sinn von Family Sharing es ist das man irgendwelchen Leuten aus Facebook oder in Foren seinen Account zur verfügen stellt und man so ne art Privat Videothek auf macht. Ich will meine Spiele nur wenigen aus der Familie oder engen Freundeskreis bereitstellen, alle anderen sollen sich die Spiele selber kaufen.
Kann jemand der einen Invite bekommen hat mal seine erfahrungen über das Family Sharing posten?
Levi  schrieb am
tschief hat geschrieben:Und schon ist aus Family Sharing wirkliches/richtiges Family Sharing geworden :-D

also mir sagt es immernoch zu. Den Leuten die ich meine Bibliothek anvertrauen würde, würden ich auch soweit vertrauen dass sie keinen scheiß damit anfangen. Und genau so sollte es auch nur sein.
Exedus schrieb am
Das ganze System ist in seiner momentanen Form doch ziemlich nutzlos und wird hoffentlich noch weiter aus gebaut so das daraus auch ein wirkliches sharing wird
Scorcher24_ schrieb am
Axozombie hat geschrieben:
Scorcher24 hat geschrieben:Man verliert das Sharing Privileg.
Steht auch so in der FAQ.

man verliert nicht nur die Privilegien.
"Your Family Sharing privileges may be revoked and your account may even be VAC banned if your library is used by others to conduct cheating or fraud."
Und somit wird NIEMAND meinen acc bekommen.

Das mit VAC wurde erst letztens hinzugefügt.
schrieb am

Facebook

Google+