Steam: Kommt jetzt auf 65 Mio. Nutzerkonten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Steam: Kommt jetzt auf 65 Mio. Nutzerkonten

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Valve hat bekanntermaßen große Pläne für das Wohnzimmer und setzt nebenbei noch auf eine Spielezukunft in Linux-Gefilden. Leisten kann man sich derartige Vorhaben dank einer boomenden Download-Plattform. Die kommt mittlerweile auf über 65 Mio. Nutzer bzw. Nutzerkonten, wie das Studio heute verkündet. Dies entspreche einem Wachstum von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Steam feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag und bietet mittlerweile über 3000 Spiele und Anwendungsprogramme. Im kommenden Jahr wird dann das vom Stapel laufen, was Valve "Steam Machines" getauft hat. Auch will man den Dienst natürlich weiter ausbauen und offener gestalten. Weitere Details wird es wohl spätestens Mitte Januar geben: Dann finden zum ersten Mal die Steam Dev Days statt.

"The main goal"The main goal of Steam has always been to increase the quality of the user's experience by reducing the distance between content creators and their audience," said Gabe Newell, co-founder and president of Valve. "As the platform grows, our job is to adapt to the changing needs of both the development and user communities. In the coming year, we plan to make perhaps our most significant collaborations with both communities through the Steam Dev Days and the Steam Machines beta."

Letztes aktuelles Video: Big Picture Trailer


Quelle: Valve

Kommentare

3nfant 7errible schrieb am
shakeyourbunny hat geschrieben:
Scipione hat geschrieben:ich hab hier zig Steam Retail-Spiele und die sind alle mit DVDs. Tatsächlich wird die Anzahl der enthaltenen DVDs sogar von Jahr zu Jahr mehr ^^
Was bringen dir DVDs, wenn auf den Datenträgern oft nur ein nacktes Steambackup drauf ist, wie man es selber mit den Client erzeugen kann?
Selbst wenn ein "ordentlicher" Installer dabei ist, wird man nach der Installation mit hoher Wahrscheinlichkeit dann ein dickes Update ziehen müssen. Unterm Strich ist diese ganze Geschichte ein Fall fürs Altpapier und Sondermüll. Der einzige Mehrwert ist für die Verkäufer, die sich die Verpackungen ordentlich vergüten lassen .. .für nichts.
Das sag ich als Sammler, der bei gewissen Serien / Spielen möglichst alle Versionen haben will. Der Wert solcher Sachen mit Accountbindung / Digitale Spiele ist im Bereich der anfassbaren Spielen auf dem Niveau von Altpapier, da man das eigentliche Spiel nach der Aktivierung nicht mehr standalone nutzen kann und davor ... als Staubfänger ... nein danke.
Ich will ja gar nicht über den Sinn oder Unsinn diskutieren, es ist nur so, dass ich das zum ersten Mal gehört habe. Meine Spiele mit Steam haben all DvDs dabei. Das letzte war Rome2 mit 3 DVDs
shakeyourbunny schrieb am
Scipione hat geschrieben:ich hab hier zig Steam Retail-Spiele und die sind alle mit DVDs. Tatsächlich wird die Anzahl der enthaltenen DVDs sogar von Jahr zu Jahr mehr ^^
Was bringen dir DVDs, wenn auf den Datenträgern oft nur ein nacktes Steambackup drauf ist, wie man es selber mit den Client erzeugen kann?
Selbst wenn ein "ordentlicher" Installer dabei ist, wird man nach der Installation mit hoher Wahrscheinlichkeit dann ein dickes Update ziehen müssen. Unterm Strich ist diese ganze Geschichte ein Fall fürs Altpapier und Sondermüll. Der einzige Mehrwert ist für die Verkäufer, die sich die Verpackungen ordentlich vergüten lassen .. .für nichts.
Mich können auch nicht diese unsäglichen "Collectors / Limited / Preorder / First Edition / Ich-hab-einen-längeren" Editionen nicht locken, deren Artbooks/"Making of" Daumenkinoformat haben, oft ohne Beschreibung (spart Übersetzungskosten), Soundtrack (oft in MP3 oder als Downloadcode), ein DIN-A4-Faltblatt als "Poster", diverse "exklusive digitale Bonusgegenstände" und Plastikfiguren nicht locken, die nochmal 20-50 Euro Aufschlag haben. Frech sind ja auch die Making of DVDs, deren Inhalt sogar meist schon in den offiziellen Youtube-Channels zu finden sind (Dragon Age, ich schau dich an).
Es gibt natürlich Ausnahmen, wie die Sonderedition von The Witcher, Spiele von Blizzard (wobei die seit StarCraft 2 auch der Rotstift dran ist und diese nimmer wirklich wertig sind) oder Resistance 3.
Das sag ich als Sammler, der bei gewissen Serien / Spielen möglichst alle Versionen haben will. Der Wert solcher Sachen mit Accountbindung / Digitale Spiele ist im Bereich der anfassbaren Spielen auf dem Niveau von Altpapier, da man das eigentliche Spiel nach der Aktivierung nicht mehr standalone nutzen kann und davor ... als Staubfänger ... nein danke.
Kumbao schrieb am
dx1 hat geschrieben:Die Überschrift der Nachricht hat eine sexuelle Konnotation. Was meint Ihr: Liegt das in meiner Denkweise begründet oder in der des Autors?
Zur Erinnerung: Steam kommt jetzt auf 65.000.000 Nutzerkonten
Das liegt an Dir. Bei 69.000.000 Nutzerkonten waere das was anderes...
Scorcher24_ schrieb am
Die BF2 Addons hatten alle nur einen Code für den EA Downloader in der Packung.
Keine DVD.
3nfant 7errible schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:Die Steamgames die ich Retail gekauft habe, haben zu 75% keine DVD. Nur nen Code, der auf ner (etwas dickeren) Papierkarte gedruckt wurde.
Deshalb kauf ich auch nur noch Digital. Egal wo... der Retail Markt für PC Spiele wird einfach immer unbedeutender. Hier in Deutschland noch nicht so wie im Ausland, aber die Deutschen waren ja schon immer ein PC Gamer Volk. :D

wat? das hab ich ja noch nie gehört :)
ich hab hier zig Steam Retail-Spiele und die sind alle mit DVDs. Tatsächlich wird die Anzahl der enthaltenen DVDs sogar von Jahr zu Jahr mehr ^^
schrieb am

Facebook

Google+