Steam: Bisher größte Bannwelle: 40.411 VAC-Ausschlüsse nach dem Summer Sale - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Steam: Bisher größte Bannwelle: 40.411 VAC-Ausschlüsse nach dem Summer Sale

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Valve Software hat nach dem Ende der Steam-Sommeraktion den Bannhammer geschwungen und über 40.000 Spieler von Servern, die von Valve Anti-Cheat (VAC) geschützt werden, ausgeschlossen. Im Durchschnitt werden zwischen 3.000 und 4.000 VAC-Bans wegen Schummeleien und Co. pro Tag verteilt, aber an dem besagten 6. Juli 2017 waren es 40.411 VAC-Ausschlüsse (Datenquelle: Steam Database). Es ist die bisher "größte Bannwelle" seit Aufzeichnungsbeginn Mitte 2005.

Ertappte Cheater, die sich beim "Summer Sale" noch mit Spielen zu reduzierten Preisen wie zum Beispiel Counter-Strike: Global Offensive versorgt haben, werden dadurch permanent von den offiziellen Servern ausgeschlossen. Gleichmaßen bedeutet ein VAC-Ausschluss, dass im Inventar befindliche Skins (CS:GO) nicht mehr verkauft werden können. Laut Vac-Ban.com sollen dadurch Inventar-Gegenstände im Wert von ungefähr 9.600 Dollar unschädlich gemacht worden sein.

Ein VAC-Ban ist in der Regel auf ein bestimmtes Spiel bzw. die Server des Titels beschränkt, kann aber auch auf den kompletten Steam-Account ausgedehnt werden. Eine Liste mit allen Spielen, die Valve Anti-Cheat (VAC) verwenden, findet ihr hier. Weitere Details zu den VAC-Ausschlüssen können der Steam-Wissensdatenbank entnommen werden.

Letztes aktuelles Video: Steam VR Mixed-Reality-Experiment


Quelle: dotesports, Vac-Ban, Steam Database

Kommentare

statler666 schrieb am
4lpak4 hat geschrieben: ?
11.07.2017 17:33
Zumindest hat er "the father" und nicht "my father" geschrieben.
ok
Balmung schrieb am
Und ich wollte lediglich zeigen wie einfach es wäre nahezu unendlich viele E-Mail Adressen zu haben. ^^
die-wc-ente schrieb am
Das ist wirklich etwas heftig für Computerspiele...Will man für seine 100 Games wirklich 100 verschiedene Accounts haben und sich dafür ne domain kaufen und managen?
Ich definitiv nicht !
Ich habe meine 359 Spiele auf einem Account und alle weiteren werden da drauf aktiviert.
Aber es gibt hier ja jemanden der scheinbar für jedes Spiel einen eigenen Account angelegt hat.
Ryan2k6 schrieb am
Flojoe hat geschrieben: ?
13.07.2017 19:20
Balmung hat geschrieben: ?
13.07.2017 18:08
die-wc-ente hat geschrieben: ?
13.07.2017 11:59
Bei mir wären es 359 Accounts...
Wo bekomme ich so viele Emailadressen her ?
Wäre kein Problem, einfach eine Domain holen, es wird ja nie die Domain (also das hinter dem @ der E-Mail Adresse) gebannt sondern nur die komplette E-Mail. Also einfach blubb1@meinedomain.xx bis blubb359@meinedomain.xx. ;)
Ich würde das so machen: Doom@meinedomain oder wolfensteinmitbösensymbolen@meinedomain... Etc. Mh wäre ne Überlegung wert. :P
Das ist wirklich etwas heftig für Computerspiele...Will man für seine 100 Games wirklich 100 verschiedene Accounts haben und sich dafür ne domain kaufen und managen? Klingt für mich nach keinem guten Kosten/Nutzen. Denn was hat Steam von dem Wissen...
FuerstderSchatten schrieb am
Also ich spiele seit Jahren CS GO, mag sein dass man im Bereich GN 2 - AK2 kaum Cheater entdeckt. Aber ich kann mich wirklich nur an 2 Fälle erinnern, wovon einer einfach 15 Runden lang alle Gegner direkt am Rundenstart töten konnte (ohne zu schießen oder so, die sind einfach so gestorben) und ein zweiter offensichtlich WH, was ich wenn ich gestorben bin auch beobachten konnte. Ich bin selbst schon oft des Betrugs bezichtigt worden, (Erst heute wieder übrigens). habe andere im Ragemode natürlich aber auch schon bezichtigt. Nur so nen Denkanstoß.
schrieb am

Facebook

Google+