World of WarCraft: Legion: PvP-System wird umgekrempelt: Chancengleichheit durch Skalierung; keine PvP-Ausrüstung mehr; Ehretalente und Prestige - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
30.08.2016
30.08.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft: Legion - PvP-System wird umgekrempelt: bessere Chancengleichheit durch Skalierung; keine PvP-Ausrüstung mehr; Ehretalente und Prestige

World of WarCraft: Legion (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Legion (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Blizzard Entertainment wird mit World of WarCraft: Legion das PvP-System des Online-Rollenspiels gehörig umkrempeln. Abgesehen davon, dass es keine spezifischen Gegenstände und Ausrüstungssets für Spieler-gegen-Spieler-Gefechte mehr geben wird, werden "Ehretalente" und eine PvP-Skalierung eingeführt. Letztere soll z.B. dafür sorgen, dass sich die Kampfstärke der Spieler (durch die Ausrüstung) in den PvP-Gebieten nicht mehr so stark unterscheidet und dadurch die Chancengleichheit steigt.
 
Doch der Reihe nach: Ehre- und Eroberungspunkte werden nicht länger als Währungen für PvP-spezifische Ausrüstung fungieren. Stattdessen erhalten Charaktere auf der maximalen Stufe fortan Ehrenpunkte, wenn sie auf Schlachtfeldern oder in Arenen kämpfen. Mit den Ehrenpunkten steigt die Ehrestufe. Die maximale Ehrestufe beträgt 50. Auf dem Weg dahin erhält man verschiedene Belohnungen wie Gold, Artefaktmacht sowie Ehretalenten. Diese Talente funktionieren nur in PvP-Instanzen (Schlachtfelder oder in der Arena) oder in PvP-Kämpfen und kommen zu den gewöhnlichen Talenten hinzu.

"Sie werden nach und nach freigeschaltet, während ihr weitere Ehrestufen erlangt. Auf Ehrestufe 10 besitzt ihr also je eine Option in jeder Reihe. Je weiter eure Ehrestufe steigt, aus desto mehr Optionen könnt ihr wählen, um euren Spielstil im PvP anzupassen. Ein Windläufermönch auf Ehrestufe 10 kann beispielsweise 'Rauschende Tigerklaue' auswählen, wodurch er 'Tigerklaue' aus der Entfernung einsetzen kann, um auf den Gegner zuzustürmen und ihn zu verlangsamen. Ein Wiederherstellungsdruide auf Ehrestufe 46 wiederum könnte mit dem Talent 'Tiefe Wurzeln' seine 'Wucherwurzeln' verbessern, sodass der Zauber nicht länger gebrochen wird, wenn das Ziel Schaden erleidet."

Wenn man in World of WarCraft: Legion eine PvP-Instanz betritt, werden alle Werte der Ausrüstung aufgehoben und durch eine festgelegte, auf die Klassen-Spezialisierung angepasste Werteverteilung ersetzt. Zudem werden alle Setboni, Verzauberungen, legendären Boni oder Schmuckstückeffekte deaktiviert - nicht jedoch das Artefakt und die Artefaktmacht. "Eure Ausrüstung beeinflusst eure Kampfstärke lediglich über einen kleinen Modifikator, der auf eurer durchschnittlichen Gegenstandsstufe basiert. Für jeden Punkt, um den sich eure durchschnittliche Gegenstandsstufe erhöht, steigen eure festgelegten PvP-Werte um 0,1%. Das bedeutet, dass eine Differenz von 25 zwischen den Gegenstandsstufen zweier Spieler nur noch eine Differenz von 2,5% in den Werten ausmacht, anstelle von den 25% im aktuellen System. Die Verbesserung der Ausrüstung lohnt sich immer noch – unserer Ansicht nach ein wichtiges Konzept von World of Warcraft - aber die Vorteile fallen geringer aus. Diese Änderungen bringen einige deutliche Vorteile mit sich. Zuallererst verbessert das die Chancengleichheit aller Spieler im organisierten PvP-Bereich enorm. Natürlich werdet ihr immer noch eure Ehretalente freischalten wollen, um euer volles Potenzial zu erreichen, aber auch auf dem Weg dorthin könnt ihr euch jetzt im Kampf behaupten. Außerdem verleiht es uns deutlich mehr Kontrolle, um PvP-spezifische Anpassungen vorzunehmen. Wenn die Meisterschaft einer Spezialisierung im PvP zu stark ist, können wir diese einfach reduzieren. Wenn eine Spezialisierung zu oft stirbt, können wir ihre Ausdauer erhöhen. Fällt es Heilern überdurchschnittlich schwer, ihre Teammitglieder am Leben zu halten, können wir ihre Zaubermacht erhöhen. Kurz gesagt: Wir können die Klassen im PvP auf eine Art und Weise anpassen, die spezifisch auf das PvP-System ausgerichtet ist."

"Auch wenn eure Ausrüstung keinen großen Einfluss auf die Stärke eures Charakters in PvP-Instanzen hat und ihr keine Ausrüstung mehr mit Ehre- oder Eroberungspunkten von Händlern erwerben könnt, sollt ihr dennoch Ausrüstung im PvP erhalten können. Wir sind bisher sehr zufrieden mit dem Schließkassettensystem für zufällige Schlachtfelder und Scharmützel und arbeiten an einem ähnlichen, deutlich verbesserten System für Legion. In Legion könnt ihr Ausrüstung erhalten, indem ihr einfach Schlachtfelder oder Arenen abschließt. In gewerteten Kämpfen wird die Qualität eurer Ausrüstung entsprechend eurer Wertung erhöht. Das geschieht natürlich zusätzlich zu den erhaltenen Ehrepunkten, mit denen ihr eure Ehretalente freischaltet."

"Sobald ihr jedoch Ehrestufe 50 erreicht hat, steht euch eine schwere Entscheidung bevor. Ihr erhaltet die Option, Prestige auszuwählen, wodurch eure Ehrestufe wieder auf 1 zurückgesetzt wird und vorher freigeschaltete Ehretalente erneut gesperrt werden. Dafür erhöht ihr jedoch eure Prestigestufe, mit der ihr eine Reihe anderer Belohnungen erhalten könnt, wie zum Beispiel:
  • Ein Emblem, basierend auf eurer Prestigestufe, das auf der Punkteübersicht von Schlachtfeldern und Arenen sowie auf eurer Namensplakette und in eurem Einheitenfenster angezeigt wird.
  • Ein Titel, ebenfalls basierend auf eurer Prestigestufe
  • Ein tragbares Fraktionsbanner
  • Ein neues Erscheinungsbild für euer Artefakt
  • Ein einzigartiges Reittier und einen Begleiter

Je höher eure Prestigestufe ist, desto bessere Belohnungen erhaltet ihr. Wir sehen das Prestigesystem als eine großartige Methode, Spielern, die es im PvP nicht auf eine hohe Wertung abgesehen haben, ihre eigenen, einzigartigen Belohnungsmöglichkeiten zu bieten."


Last but not least planen die Entwickler mehr und kürzere PvP-Saisons sowie zwei neue Arenen: "Die Arena in der Festung der Rabenwehr zeichnet sich durch eine große Statue im Zentrum sowie drei Alkoven an den Seiten aus. Der Zugang zu diesen Alkoven ist durch mehrere Tore versperrt, die sich während des Kampfes zufallsbasiert öffnen und schließen. Sind die Tore geschlossen, könnt ihr den Sichtkontakt zum Gegner unterbrechen. (...) Die zweite Arena liegt im Herzen der Wälder von Val'sharah und befindet sich auch noch in Entwicklung. Wenn ihr diese Arena betretet, findet ihr euch unter einer Kuppel aus Ranken wieder. Wenn der Kampf beginnt, ziehen sich die Ranken zurück und legen euren Startbereich für den Rest der Arena bloß. In der Mitte der Arena befinden sich drei Statuen, mit denen ihr den Sichtkontakt zum Gegner unterbrechen könnt. Allerdings befinden sich diese Statuen sehr nah aneinander, sodass ihr stets in Bewegung bleiben müsst, wenn ihr defensiv spielen wollt."


Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

MrLetiso schrieb am
Diese Änderungen könnten mich glatt dazu bewegen, mal wieder pvp zu spielen.
sphinx2k schrieb am
Selbst mit einheitlichem Equip und Skills ist das System von WoW einfach ein schlechtes für PvP. Da gibt es einfach andere Spiele die erheblich besseres bieten das ich nie verstanden hab wie jemand seine Zeit in WoW mit PvP verplempern kann.
Aber gut mich juckt es nicht mehr, das Spiel ist für mich endgültig vorbei. Und das was man vom Addon sieht ist alles nicht besonderes was mich zurück hohlen könnte.
Plek schrieb am
WoW hat nun mal PVE fokus... was ich auch sehr begrüße.
Stalkingwolf schrieb am
Und in GW2 hast du komplett anderes Gameplay durch die Waffenauswahl.
PvP interessiert mich in WoW seit Wotlk gar nicht mehr. In Cata noch was Tol'Barad gespielt aber seitdem keinen Fuss mehr ins PvP, Arena oder ähnliches gesetzt.
Caparino schrieb am
Naja killt aber wahrscheinlich auch ein bissl die Individualität da "Charakterwerte anhand deiner Spezialisierung" wohl wenig Optionen abseits Meta zulässt. In GW2 hast du dafür im PvP Amulette mit Unterschieldichen Werte Kombis die man anlegen kann. Einfach nur neue Skills freischalten ohne die Stats in seine Richtung biegen zu können klingt nicht wirklich toll. Mal schauen ob es sich überhaupt lohnt. Verstehen net das jedes MMO einen auf E-Sport macht.
schrieb am

Facebook

Google+