Football Manager 2016: Fußball-Manager von Sports Interactive und SEGA veröffentlicht, aber nicht in Deutschland - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Sports Interactive
Publisher: Sega
Release:
13.11.2015
Test: Football Manager 2016
87

“Football Manager ist der alte und neue Meister. Höherer Realismus in der Matchdarstellung und glaubwürdige Zusammenhänge sorgen für starke Emotionen und eine hohe Motivation.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Football Manager 2016 - Fußball-Manager von Sports Interactive und SEGA veröffentlicht, aber nicht in Deutschland

Football Manager 2016 (Simulation) von Sega
Football Manager 2016 (Simulation) von Sega - Bildquelle: Sega
Sports Interactive und SEGA haben gestern den Football Manager 2016 veröffentlicht. Das Fußball-Manager-Spiel ist (wie schon in den letzten Jahren) aufgrund von lizenzrechtlichen Problemen nicht in Deutschland (und auch nicht in Japan) erhältlich. In Österreich kann das Spiel z.B. ohne Hürden bei Steam gekauft werden. Diejenigen, die bereits Zugang zur Pre-Release-Betaversion hatten sollen, Steam erneut starten, um das automatische Update auf die finale Version anzustoßen.

Laut Sports Interactive wird es diesmal zwei neue Spielmodi geben. Bei "Fantasy Draft" wird man sein eigenes Traumteam zusammenstellen und in einer kleinen Liga spielen dürfen, während man bei "Create-A-Club" sein eigenes Team zu einer bereits existierenden Liga hinzufügen kann. Außerdem wird der Manager diesmal als Avatar im Coaching-Bereich auf dem Fußballplatz zugegen sein. Mehr Realismus soll zudem durch 2.000 neue Animationen ins Spiel kommen - zugleich ist von mehr Kontrolle die Rede.

"Football Manager is the most realistic, in-depth and immersive football management simulation available – it's the closest thing to doing the job for real. Taking control of any squad from more than 50 countries across the world, you decide who plays and who sits on the bench, deal with the media and solve player problems."

Quelle: SEGA, steamdb.info

Kommentare

Svenc schrieb am
Paar Fakten, ich verfolge das Thema schon länger:
- Verkaufszahlen des Fussball Managers nicht eingebrochen, siehe BIU Sales Awards bis einschließlich 2013. Hauptgrund für die Einstellung: vor allem in Deutschland gespieltes (PC-)Nischenspiel, eigentlich gar nicht in EAs Beuteschema damit (Multiplattform, Blockbuster, Casual, etc.) Stand auch schon im Jubiläumsbuch zur Jubiläumsedition: Bei Erscheinen der PS3 stand das Spiel schon auf der Kippe, wurde nur durch Gründung von Bright Future als externes deutsches Studio noch mal gerettet
- Marktvolumen Fußballmanagermarkt Deutschland: unter 200.000 jährlich, deckt sich mit den Awards
http://www.anstoss-base.de/include.php? ... c3a5cdbc0c
- Football und Championship Manager verkauften sich hier auch nicht, als es sie noch gab (wobei der deutsche Markt eh von Anstoss/Bundesliga und Fussball Manager beherrscht wurde)
- Auch ohne Deutschland Sports Interactive seit bald zwei Jahrzehnten international erfolgreichste Marke, ca. 1 Million verkaufter Titel pro Jahr auf Pc/MAc, dazu kommen dann noch die Mobile-Ableger. Hier Zahlen der PC/Mac-Version von letztem Jahr, ca. 7 Monate nach Release: http://i.imgur.com/hcfYRae.jpg Auch internationale Kunden haben ein Interesse daran, dass in Deutschland keine Pukas Lololskis auflaufen, schließlich eine der größten Ligen und Nationalmannschaften - und Fantasiespielern gibts im Spiel bekanntlich nicht, also wird hier einfach nicht veröffentlicht, um die Hölle zu vermeiden
- Deutschland=Lizenzhölle. Ansprechpartner wären hier: die DFL (1. und 2. Liga), Dritte Liga (ebenfalls spielbar) -- und für die ganzen in der Datenban erhältlichen Vereinsmitarbeiter gibt es keine zentrale Anlaufstelle...
greenelve schrieb am
Es gibt kleinere Teams, die es immer wieder mal versuchen. Heimspiel vor ca. 10 Jahren, Torchance 2015 als aktuellerer Vertreter. Aber keiner hat genügend Leute angesprochen, um sich etablieren zu können.
Vielleicht hat sich die Zeit tatsächlich geändert und Fußballmanager funktionieren auf dem deutschen Markt nicht mehr wie früher. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Hardcoreinteressierten zu Sega gewechselt und dort zufrieden genug sind.
dehydrated_Akabei schrieb am
Ich glaube auch, dass der Markt für einen Anbieter wie EA zu klein ist. Verkaufszahlen im mittleren siebenstelligen Bereich werden mit einem Fußballmanager kaum erreichbar sein.
Ein Markt sollte trotzdem vorhanden sein. Wieso gibt es eigentlich keinen deutschen Anbieter mehr, der so etwas ohne Lizenz bringt? Das hat doch damals mit Anstoss, zumindest bis zum dritten Teil der Reihe, ziemlich erfolgreich funktioniert. Für die Lizenzen gab es schon damals Fanpatches.
greenelve schrieb am
Akabei hat geschrieben:
Wulgaru hat geschrieben:Vor allem kann ich mir vorstellen das sowas gerade in Deutschland saugut läuft. War "Anstoß" nicht auch von einem deutschem Entwickler? Simulationen waren in Deutschland immer erfolgreich.

Yupp, das war von Ascon (später Ascaron) und zudem gab es ja z. B. auch noch die Bundesliga Manager Reihe (Pro, Hattrick, etc.) von Software 2000. Ich kann mir schon vorstellen, dass sich ein solcher Titel in Deutschland nach wie vor sehr gut verkaufen würde.

Der FM von EA wurde ab ca. 2006 vom deutschen Studio Bright Future entwickelt. Dächte sogar mit einigen leitenden Angestellten wie Köhler und Langenberg von deutschen Fußballmanagern.
EA werden die weltweiten Absatzzahlen gegenüber den Entwicklungskosten wohl zu gering gewesen sein.
dehydrated_Akabei schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Vor allem kann ich mir vorstellen das sowas gerade in Deutschland saugut läuft. War "Anstoß" nicht auch von einem deutschem Entwickler? Simulationen waren in Deutschland immer erfolgreich.

Yupp, das war von Ascon (später Ascaron) und zudem gab es ja z. B. auch noch die Bundesliga Manager Reihe (Pro, Hattrick, etc.) von Software 2000. Ich kann mir schon vorstellen, dass sich ein solcher Titel in Deutschland nach wie vor sehr gut verkaufen würde.
schrieb am

Facebook

Google+