Amplitude Studios : Vor mehr als fünf Jahren interessierten sich weder Geldgeber noch Publisher für 4X-Strategiespiele abseits von Civilization - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Vor mehr als fünf Jahren interessierten sich weder Geldgeber noch Publisher für 4X-Strategiespiele abseits von Civilization

Amplitude Studios  (Unternehmen) von Amplitude Studios
Amplitude Studios (Unternehmen) von Amplitude Studios - Bildquelle: Amplitude Studios
Die beiden Produzenten Romain de Waubert de Genlis und Mathieu Girard von Ubisoft waren schon immer Fans von 4X-Strategiespielen wie Civilization oder Master of Orion. Vor mehr als fünf Jahren wollten sie selbst solch einen Titel entwickeln, aber Publisher Ubisoft war nicht daran interessiert. Zu der Zeit war eigentlich niemand an solch einem Projekt interessiert, heißt es in einem Interview bei GamesIndustry.biz. Damals glaubte jeder, dass sich nur Civilization als 4X-Strategiespiel verkaufen könnte und auch wirklich nur Hardcore-Spieler interessiert seien, meinte de Genlis. Und aus diesem Bedürfnis nach 4X-Spielen wurden die Amplitude Studios im Jahr 2011 gegründet. Sie haben seither mehrere Titel veröffentlicht: Endless Space (1,1 Mio. Verkäufe), Endless Legend (1 Mio. Verkäufe), Dungeon of the Endless (600.000 Verkäufe) und jüngst die Early-Access-Version von Endless Space 2.

Als Grundlagen für diesen Erfolg werden u. a. kostengünstig verfügbare Technologien (Unity), Steam als digitale Vertriebsplattform mit nötiger Größe für "Nischentitel", die Erleichterung der Einstiegs bei 4X-Titeln und die Zusammenarbeit mit der Community aufgeführt (Games2Gether). Durch ihren Erfolg sind auch einige großen Unternehmen in der Branchen auf sie aufmerksam geworden, darunter SEGA, die mit Relic Entertainment und The Creative Assembly schon zwei Studios mit Strategie-Fokus in ihren Reihen haben. Die Verhandlungen zur Übernahme dauerten über ein Jahr, bevor der Deal dann im Juli 2016 über die Bühne ging.

Von der Übernahme erhoffen sich die Entwickler, dass sie besser mit den großen Mitbewerbern mithalten können. Es wurden vor allem Wargaming, Paradox und 2K Games genannt. Aber hierfür bräuchten sie aber mehr Investitionen und mehr Mitarbeiter, um erstklassige Arbeit abliefern zu können. Es würde nicht nur um das Gamedesign gehen, sondern um Grafikdesign (Art), Musik und viele andere Produktionswerke. Etwas, das mit SEGA, möglich sei, erklärte  de Genlis. Sie wollen aggressiver Vorgehen und die Anzahl der Mitarbeiter in den nächsten drei oder vier Jahren von 60 auf 100 erhöhen.

Von der Übernahme erhoffen sich die Entwickler, dass sie besser mit den großen Mitbewerbern mithalten können. Es wurden vor allem Wargaming, Paradox und 2K Games genannt. Aber hierfür bräuchten sie aber mehr Investitionen und mehr Mitarbeiter, um erstklassige Arbeit abliefern zu können. Es würde nicht nur um das Gamedesign gehen, sondern um Grafikdesign (Art), Musik und viele andere Produktionswerke. Etwas, das mit SEGA, möglich sei, erklärte  de Genlis. Sie wollen aggressiver Vorgehen und die Anzahl der Mitarbeiter in den nächsten drei oder vier Jahren von 60 auf 100 erhöhen.


Quelle: GamesIndustry.biz

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:... dass Amplitude inzwischen sehr wohl einen potenten Geldgeber gefunden hat ...

Nee, im Text steht nur was von SEGA. Ba dum tss! :lol:
Levi  schrieb am
Ahhh thx....
... Und wieso hab ich jetzt Bock M.A.X. raus zu kramen? :ugly:
leifman schrieb am
explore, expand, exploit, exterminate ;)
hatte die begriffe nicht mehr zu 100% im kopf gehabt, musste selber nochma kurz nachsehen.
greetingz
Levi  schrieb am
Wofür steht 4x? Noch nie in dem Zusammenhang gehört Oo?
(ich kann es mir zwar anhand der Beispiele vorstellen, aber neugierig bin ich schon)
schrieb am

Facebook

Google+