One Life: Einmaliger Überlebenskampf angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Kefir!
Publisher: Kefir!
Release:
2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

One Life: Einmaliger Überlebenskampf angekündigt

One Life (Simulation) von Kefir!
One Life (Simulation) von Kefir! - Bildquelle: Kefir!
Beim jüngst angekündigten und auf Steam Greenlight bereits erfolgreichen Survival-Titel One Life ist der Name Programm: Der Spieler hat nur ein Leben zur Verfügung. Stirbt er, wird er nicht etwa wieder an den Anfang zurückversetzt oder muss nur den Verlust seiner bisherigen Ausrüstung verkraften. Stattdessen bedeutet der Bildschirm-Tod, dass das Spiel mit ihm unbrauchbar gemacht wird und zumindest vom genutzten Steam-Konto nie wieder gestartet werden kann (Perma-Permadeath). Der Survival-Trip soll also ein einmaliges Erlebnis werden.

Was sich nach einer ziemlich verrückten Idee des russischen Entwicklerstudios Kefir! anhört, findet zumindest so viel Zuspruch, dass das Projekt auf Steam bereits grünes Licht bekommen hat. Inhaltlich erinnert das Konzept an eine Mischung aus üblichen Überlebenskämpfen im Stil von DayZ und Mad Max, wenn man in einem gepanzerten Truck als mobile Basis durch die Endzeit-Welt voller Infizierter brettert und sich dabei nicht nur mit KI-Zombies, Hunger und Durst, sondern auch anderen Spielern auseinandersetzen muss.

Hat man einen Gegner besiegt, soll man ihm nicht nur seine Habseligkeiten stehlen können, sondern in gewisser Weise auch seine Würde: Kefir! erhofft sich Szenarien, in denen Spieler quasi um ihr (virtuelles) Leben betteln und als Dankeschön Aufträge für ihren neuen "Herren" erledigen, wenn er sie verschont. Ein Crafting- und Loot-System soll außerdem dazu beitragen, das Überleben in dieser gefährlichen Welt etwas zu erleichtern.

Hier schon mal die Mindestvoraussetzungen, die das Studio bekanntgegeben hat:

Minimum:
Processor: AMD 64 3200+ or Intel Pentium 4 3.0GHz
Memory: 1 Gb
Graphics: Shader 2.0 256 Mb
nVidia GeForce 6600GT / ATI Radeon 1600 XT
Internet: 5 Mbps

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)

Screenshot - One Life (PC)


Letztes aktuelles Video: Ankuendigungs-Trailer


Quelle: PC Gamesn

Kommentare

zmonx schrieb am
DerGerechte hat geschrieben:Diese miesen Diebe haben einfach meine Idee geklaut :evil:
*schrei richtung küche* "Weib! wo hast wieder meinen Aluhut verstaut? ich brauch ihn wieder"

Da bist du nicht der einzige, dessen Idee hier verwendet wird :)
So bescheuert finde ich dieses One Life-Spielprinzip deshalb nicht... Habe schon immer mal darüber nachgedacht, wie man so ein Spiel aufbauen und "attraktiv", mit verschiedenen Möglichkeiten, umsetzen könnte. Möglichkeiten, dann in Form von sicheren Gebieten, die man aufsuchen und finden kann, und sich halt anderweitig beschäftigt. Sammeln, aufbauen (Haus bauen) etc.... Das hier geht mir auch zu sehr in Richtung Shooter, was irgendwie dem Konzept widerspricht, wie es "richtig" und ansprechend wäre, für mich.
Sonst eigentlich nicht verkehrt, man geht definitiv anders vor, wenn man zockt! Habe mal Dark Souls 2 so gespielt... Ohne Leuchtfeuer benutzen und immer "Game Over" beim 1. ableben. Hat jedes vorgehen und Abenteuer zur Nervenproben werden lassen... Leider gab es nicht sowas wie Kämpfe umgehen x)
Und zu Refund, wenn man das gut kommuniziert, beim Verkauf, dann sollte das doch funktionieren.
Igorsam schrieb am
Wer das kauft, dem ist nichtmehr zu helfen ...
Wobei, hey das ist doch das perfekte Model für sämtliche MP und SP-Spiele für die Zukunft:
- Support? - nicht nötig nach ein paar Toden werden die meisten kein geld mehr ausgeben wollen
- Einkommen? - Genial Spiel jedesmal neu zum Vollpreis verkaufen
- zu wenig Einkommen? - Cheater etwas weniger eindämmen -> Profit
Man stelle sich mal Dark Souls mit einem Coin-System für Leben vor - 5-10 Euro pro Respawn - $$$
Tut mir wirklich leid, aber was ich von Leuten halte die für sowas Geld ausgeben darf ich hier garnicht schreiben ...
Abseits davon, die Entwickler scheinen so ziemliche No-Names zu sein und alles am Spiel wirkt Billig, ist genau so ein One-Trick-Pony wie "The Flock" da springen irgendwie alle Medien drauf obwohls zum Glück im Endeffekt keinen interessiert (The Flock: Player count 0 - gesamte Verkäufe 3000 - bei absurd großer medialer Präsenz)
Abseits davon ist der Trailer wirklich schlecht, was als Gameplay-Spaß hervorgehoben wird würde ich eher als psychisches Problem betiteln - geht es wirklich nur darum andere mögilchst ausgiebig virtuell ernierdigen zu können? Ist das wirklcih, was leuten heutzutage Spaß macht? Wahrscheinlich ist das dann der kick für diejenigen die selbst im RL etwas gepiesakt werden, damit sie im Spiel zeigen können, dass sie keinen Deut besser sind ...
(Tut mir leid, aber mich ekelt hier nicht nur das kommerzielle Konzept, das Gameplay, sondern auch das Generelle Konzept an ...)
LePie schrieb am
Scorcher24_ hat geschrieben:
LePie hat geschrieben:
-=Ramirez=- hat geschrieben:Ja wenn man das Spiel nur einmal Spielen kann darf das natürlich nichts kosten. Wer dann so blöd ist und das auch noch kauft hat es dann dauch nicht anders verdient.

Ich kann mir vorstellen, dass das Refund System kurz nach Release dieses Spiels ziemlich überlastet sein wird. Jedenfalls halte ich das Konzept auch für völlig behämmert - mglw. ist das alles auch nicht viel mehr als eine PR-Ente.

Wenn das so kommt, wird das Spiel wahrscheinlich von Refunds ausgenommen sein.
Kannst Gift drauf nehmen

Denke ich nicht. Der Entwickler hinter dem 10-Minuten-Adventure Murder hat sich auch verbissen gegen Rückerstattungen gewehrt, vermochte sich jedoch nicht durchzusetzen.
Scorcher24_ schrieb am
LePie hat geschrieben:
-=Ramirez=- hat geschrieben:Ja wenn man das Spiel nur einmal Spielen kann darf das natürlich nichts kosten. Wer dann so blöd ist und das auch noch kauft hat es dann dauch nicht anders verdient.

Ich kann mir vorstellen, dass das Refund System kurz nach Release dieses Spiels ziemlich überlastet sein wird. Jedenfalls halte ich das Konzept auch für völlig behämmert - mglw. ist das alles auch nicht viel mehr als eine PR-Ente.

Wenn das so kommt, wird das Spiel wahrscheinlich von Refunds ausgenommen sein.
Kannst Gift drauf nehmen
LePie schrieb am
-=Ramirez=- hat geschrieben:Ja wenn man das Spiel nur einmal Spielen kann darf das natürlich nichts kosten. Wer dann so blöd ist und das auch noch kauft hat es dann dauch nicht anders verdient.

Ich kann mir vorstellen, dass das Refund System kurz nach Release dieses Spiels ziemlich überlastet sein wird. Jedenfalls halte ich das Konzept auch für völlig behämmert - mglw. ist das alles auch nicht viel mehr als eine PR-Ente.
schrieb am

Facebook

Google+