StarCraft 2: Novas Geheimmissionen: Erstes Missionspaket startet am Mittwoch; Nova und die Einheiten können angepasst werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Echtzeit-Strategie
Release:
30.03.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

StarCraft 2: Novas Geheimmissionen - Erstes Missionspaket startet am Mittwoch; Nova und die Einheiten können angepasst werden

StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (Strategie) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Am 30. März erscheinen die ersten drei Missionen aus dem Missionspaket StarCraft 2: Novas Geheimmissionen. Hierbei handelt es sich um eine neue Einzelspielerkampagne. In neun Einsätzen und über drei Missionspakete hinweg schlüpft ihr in die Rolle von Nova Terra, der mächtigsten Ghost-Agentin der Liga, um Aufträge auszuführen, z.B. gegnerische Basen infiltrieren, experimentelle Tarnschiffe nutzen oder eine planetare Invasionen zurückschlagen. Blizzard Entertainment verspricht viel Abwechslung bei den Kampagnenmissionen, gerade im Vergleich zu den bekannten Feldzügen aus der StarCraft-2-Trilogie.

"Die Spannungen innerhalb der Liga nehmen zu, während Imperator Valerian sich bemüht, Mittel gegen eine erneute Welle von Zergangriffen zu finden. Angst und Unzufriedenheit innerhalb der Zivilbevölkerung haben zur Entstehung einer paramilitärischen Gruppierung geführt, die behauptet, sich für den Schutz der Menschen einzusetzen - die Verteidiger der Menschheit. Zu gleicher Zeit sind einige Ghosts der Liga - speziell ausgebildete psionische Attentäter - verschwunden, darunter auch Nova Terra, die als tödlichste Agentin dieser Eliteeinheit bekannt ist.

November 'Nova' Terra, alias Agentin X41822N aus dem Ghost-Programm der Terranischen Liga, ist inmitten einer unbekannten Einrichtung erwacht, ohne jegliche Erinnerung an ihre Mission oder wie sie dorthin gelangt ist. Ihr begleitet Nova bei ihrem Versuch, sich an ihre Mission zu erinnern und die neue Bedrohung zu untersuchen, die die Sicherheit der Terranischen Liga bedroht. Sind die Zerg darauf aus die terranischen Welten zu erobern? Versucht eine neue terranische Fraktion an die Macht zu gelangen? Es liegt nun an der besten Geheimagentin der Liga diese Fragen zu beantworten."


Im Laufe der Missionen wird Nova immer stärker und kann als Heldin angepasst werden. Jeweils fünf unterschiedliche Gegenstände in vier Slots (Helm, Anzug, Gadget, Waffe) stehen der Heldin in der Kampagne zur Verfügung. Beispielsweise kann man anstelle des Scharfschützengewehrs auch zur Schrotfinte greifen. Neben Nova könnt ihr auch das Arsenal der Einheiten anpassen, die ihr in die Schlacht führt. Gibt es auf einer Karte beispielsweise viele Abhänge und Klippen, dann solltet ihr vielleicht eure Belagerungspanzer mit Sprungdüsentechnologie ausrüsten, damit sie mobiler sind und somit auf höhere Positionen in Sicherheit springen können - sogar im Belagerungsmodus. Oder ihr könnt die Belagerungspanzer mit Spinnenminen ausstatten, um sie besser zu beschützen.

Screenshot - StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (PC)

Screenshot - StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (PC)

Screenshot - StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (PC)

Screenshot - StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (PC)

Screenshot - StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (PC)

Screenshot - StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (PC)

Screenshot - StarCraft 2: Novas Geheimmissionen (PC)

Das zweite und dritte Missionspaket werden später im Jahr erscheinen. Es werden weder StarCraft 2 noch eine der Erweiterungen benötigt, um Novas Geheimmissionen zu spielen. Lediglich die (kostenlose) "Starter Edition". Die drei Missionspakete kosten im Vorverkauf zusammen 14,99 Euro und werden später mit 22,47 Euro zu Buche schlagen.

Letztes aktuelles Video: Verrat


Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Sugandhalaya schrieb am
Anpassbare Helden und Einheiten? Das gabs doch schon bei Dawn of War 2 und Addons? Ist nun weder spektakulär noch neu, insofern reißt mich das DLC-Paket nicht vom Hocker.
Der Preis hingegen geht garnicht. nachdem Blizzard schon das Versprechen, die Addons zu Addonpreisen zu veröffentlichen, gebrochen hat (tut mir leid, aber 40+? sind für mich keine Addonpreise), verscherbeln sie nun Minikampagnen zum Addonpreis. Da schwelge ich lieber in Erinnerungen und zocke die kostenlos nachgeschobene Orckampagne zum WarCraft 3-Addon.
Mit seiner Preis- & Veröffentlichungspolitik hat Blizzard bei mir sehr viel Kredit verspielt.
Marobod schrieb am
Die Preise wurden schon bei erstmaliger Bekanntgabe kriisiert. Gibt aber auch immer wieder ein paar arme Irre, die das verteidigen.
Mentiri schrieb am
Ganz schön heftige Preise. Naja, in ein paar Jahren zum Schnäppchenpreis mal holen.
schrieb am

Facebook

Google+