Die Gilde 3: Künstliche Intelligenz mit sechs Persönlichkeitseigenschaften - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: THQ Nordic
Publisher: THQ Nordic
Release:
2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Die Gilde 3: Künstliche Intelligenz mit sechs Persönlichkeitseigenschaften

Die Gilde 3 (Rollenspiel) von THQ Nordic
Die Gilde 3 (Rollenspiel) von THQ Nordic - Bildquelle: THQ Nordic
In The Guild 3 (Die Gilde 3) soll eine besondere künstliche Intelligenz zum Einsatz kommen. Das adaptive KI-System "EHE" (Evolutive Human Emulator) soll auf sechs Persönlichkeitseigenschaften basieren. "Die Fähigkeit dieser KI, sich an jedes beliebige Bedürfnis- und Motivationssystem anzupassen, ermöglicht die Entwicklung charakteristischer Verhaltensmuster und sorgt so für ein unglaublich immersives Spielgefühl", heißt es von Publisher Nordic Games. Verantwortlich für die Entwicklung der KI ist das kanadische Team GolemLabs mit Sitz in Sherbrooke (Kanada), welches bereits Erfahrungen in dem Bereich (mit Superpower 2) sammeln konnte.

"Die Künstliche Intelligenz ist ein wesentlicher Bestandteil des Spiels. Seit wir an diesem Projekt arbeiten, lag unser Design- und Technologienfokus auf diesem Feature. Nicht nur, weil es eines unserer Fachgebiete hier bei GolemLabs ist, sondern auch, weil es Nordic Games ebenso wichtig war", so Jean-René, Gründer und leitender Programmierer bei GolemLabs. "Jede noch so kleine Handlung im Spiel ist mit einer Reihe von Werten bestückt, die verschiedene Aspekte der KI beeinflussen, um ein realistischeres Spielgefühl zu bieten. Jede Entscheidung des Spielers hat Auswirkungen auf die Umwelt, die Wirtschaft und das Verhalten von Nichtspielercharakteren. So bietet EHE dem Spieler eine stetig wachsende Herausforderung."

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

Screenshot - Die Gilde 3 (PC)

The Guild 3 spielt im Mitteleuropa des Jahres 1400. Es ist eine Mischung aus Wirtschaftssimulation, Strategiespiel, historischer Lebenssimulation und Rollenspiel in 3D. Der Spieler gründet eine Familiendynastie, die über Jahrhunderte hinweg bestehen kann. Während sich die Spielwelt ständig neu ordnet, muss man sein Geschick bei Handwerk und Handel, gesellschaftlichen Anlässen und schließlich in der Politik beweisen.

Features (laut Hersteller):
  • KI-System: Das neue, adaptive KI-System basiert auf einem System von sechs Persönlichkeitseigenschaften.
  • Gesellschaften: Besonders einflussreichen Vereine, von denen manche der Öffentlichkeit bekannt sind und andere im Geheimen agieren. 
  • Riesiger Wiederspielwert: Die KI und zufallsbasierte globale Ereignisse sorgen dafür, dass jedes Szenario und jedes Spiel sich einzigartig spielt und anfühlt. 
  • Charakter-/Dynastie-Entwicklung: Es gibt einen komplexen Skill-Baum, Berufe, Aktionen und Boni, die nur darauf warten, freigeschaltet zu werden. 
  • Multiplayer mit bis zu 16 Spielern: Integrierter Multiplayer-Modus und Verbindung mit anderen The Guild 3-Spielern, ganz gleich, wo das Spiel gekauft wurde. 
  • Karteneditor: Der Spieler kann Karten erstellen, sie mit der Spieler-Community teilen und seine Favoriten aus einer stetig wachsenden Bibliothek von Szenarien wählen.

Quelle: Nordic Games

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Zum einen ein Ansatz den ich mir viel mehr wünsche würde. Die KI Entwicklung was Spiele angeht ist gefühlt noch auf dem Stand vom Jahr 1995.
Allerdings bei der Qualität von "Die Gilde" würe ich nicht damit rechnen das genau die es schaffen so etwas gut umzusetzten.
Gamer433 schrieb am
Kennt Ihr das? Man hofft so sehr, dass ein Spiel ansatzweise was taugen wird, aber genau wisst, dass daraus ein Haufen Rotz am Ende entsteht?
Die werden niemals wieder an Die Gilde 1 anknüpfen. Alles danach war solch ein Murks und wenn dann noch der Publisher bei Teil 3 wechselt ... :roll:
Arkatrex schrieb am
Jetzt verstehe ich erst den Fehler als ich die EHE eingegangen bin :cry:
schrieb am

Facebook

Google+