Blackroom: John Romero und Adrian Carmack bitten auf Kickstarter um Unterstützung für ihren Shooter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Night Work Games (John Romero; Adrian Carmack)
Publisher: -
Release:
Q4 2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Blackroom: John Romero und Adrian Carmack bitten auf Kickstarter um Unterstützung für ihren Shooter

Blackroom (Shooter) von
Blackroom (Shooter) von - Bildquelle: Night Work Games (John Romero; Adrian Carmack)
Auf Kickstarter sollen insgesamt 700.000 Dollar für den Shooter Blackroom von John Romero und id-Software-Mitgründer Adrian Carmack zusammenkommen. Die Entwickler versprechen schnelle Action inklusive diverser Ausweich- und Sprungmanöver. Im Winter 2018 soll das von der Unreal Engine 4 befeuerte Spiel für PC und Mac erscheinen.

Neben einem futuristischen und militärischen Szenario im Multiplayer soll es eine zehnstündige Kampagne geben. Man schlüpft in die Fußstapfen eines holografischen Ingenieurs namens Santiago Sonora. Das firmeneigene "Blackroom" kann Leute an jeden Ort zu jeder Zeit teleportieren - dementsprechend wild klingt der Mix aus viktorianischen Herrenhäusern, Geisterstädten und Piratenschiffen, die als Schauplätze dienen. Für das Artdesign ist Adrian Carmack zuständig; den Soundtrack steuert Metal-Gitarrist John Lynch bei.

Es gibt diverse Mehrspieler-Modi (Koop, 1-vs1-Deathmatch, Arena) auf sechs Karten. Community-Inhalte sollen unterstützt werden, damit Modder ihre "eigenen diabolischen Kreationen" erstellen können; außerdem wird es dedizierte Server geben.

Letztes aktuelles Video: Kickstarter-Trailer


Kommentare

Kajetan schrieb am
old z3r0 hat geschrieben:Und schon wurde es abgebrochen.
Jedoch nicht wegen mangeldem Interesse, sondern weil Romero eingesehen hat, dass es nicht die feine Art ist, Geld für ein paar Bildchen bekommen zu wollen, und erstmal eine spielbare Demo herstellen will, und die Kampange nochmal zu starten.
Und da sage einer, das Kritik nichts bewirkt :wink:
Man muss sich schon fragen, ob die letzten vier, fünf Jahre an diesen Leuten vollkommen ereignislos vorbeigezogen sind. NATÜRLICH bekommt man auf diese Tour nichts mehr über Crowdfunding. Das hat nur einmal bei Tim Schafer geklappt und danach nie wieder.
old z3r0 schrieb am
Und schon wurde es abgebrochen.
Jedoch nicht wegen mangeldem Interesse, sondern weil Romero eingesehen hat, dass es nicht die feine Art ist, Geld für ein paar Bildchen bekommen zu wollen, und erstmal eine spielbare Demo herstellen will, und die Kampange nochmal zu starten.
Und da sage einer, das Kritik nichts bewirkt :wink:
Hans Hansemann schrieb am
Puh die grundidee klingt schon gar nicht mal so gut...ich bin nicht überzeugt.
Sir Richfield schrieb am
Twan hat geschrieben:John und Adrian wer? Kommt schon Opas, ihr hattet eure Zeit, verschwendet keinen wertvollen Platz im Netz und auf KS und lasst die Leute mit frischen Ideen ran.
Du meinst, so wie die Jungs und Mädels von Bethesda?
Du übersiehst, dass John und Adrian eben diese Giganten sind, auf deren Schultern die Leute ihre "frischen Ideen" aufbauen.
Damit will ich übrigens nicht sagen, dass man ihnen deshalb Vorschusslorbeeren geben soll.
Blackroom muss sich genauso beweisen, wie jedes andere Spiel auch.
schrieb am

Facebook

Google+