Galaxy in Turmoil: Fanprojekt auf Basis des eingestellten Star Wars Battlefront 3 (Free Radical) wird kostenlos auf Steam erscheinen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Frontwire Studios
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Galaxy in Turmoil: Fanprojekt auf Basis des eingestellten Star Wars Battlefront 3 (Free Radical) wird kostenlos auf Steam erscheinen

Galaxy in Turmoil (Shooter) von Frontwire Studios
Galaxy in Turmoil (Shooter) von Frontwire Studios - Bildquelle: Frontwire Studios
Bei den Frontwire Studio wird seit einiger Zeit an Galaxy in Turmoil gearbeitet. Hierbei handelt es sich um ein Fan-Projekt, das auf dem eingestellten Star Wars Battlefront 3 von Free Radical basiert. Sowohl Boden- als auch Luft- und Weltraum-Schlachten (32-gegen-32 Spieler) auf Basis der Unreal Engine 4 werden versprochen. Da die Entwickler nicht über die Star-Wars-Lizenz verfügen, wurde Anfang Mai eine Veröffentlichung bei Steam noch ausgeschlossen, aber nach andauernden Gesprächen mit dem Plattformbetreiber (Valve) wird das Spiel doch bei Steam an den Start gehen - und zwar kostenlos.

Tony Romanelli von den Frontwire Studios erklärte, dass er sich manchmal Sorgen in Bezug auf die verwendete Star-Wars-Lizenz machen und Unterlassungserklärungen erwarten würde, aber laut seinem Rechtsteam sei alles rechtlich zulässig, sofern das Spiel (vollständig) kostenlos sei und sie auch keine Spenden annehmen würden. Galaxy in Turmoil sei vielmehr mit tolerierten Fan-Filmen zu vergleichen. Auch Valve Software scheint die rechtlichen Bedenken nicht zu teilen und hat der Veröffentlichung zugestimmt.

"According to our legal team, yes! Galaxy in Turmoil is a 100% free, fan made game. By not accepting donations and/or charging for the game, we're not infringing on Lucas Arts/Disney's rights to the Star Wars saga. GiT is just a fan project like any of the thousands of fan-films and movies."

Galaxy in Turmoil wird neben den Multiplayer-Gefechten auch einen Einzelspieler-Story-Modus bieten. Als mögliche Schauplätze werden Coruscant und Hoth genannt. Die Zeitspanne von den Klonkriegen bis zum galaktischen Bürgerkrieg soll abgedeckt werden. Alle "Assets" (3D-Modelle, Texturen und Co.) wurden vom Frontwire-Team eigenständig erstellt.

Tony Romanelli: "It is with great pleasure that as of today I am able to officially announce that Frontwire Studios has officially signed a distribution deal with Steam/Valve for the game Galaxy in Turmoil. After ongoing discussion between Valve Representatives and myself, Valve/Steam has agreed to ship Galaxy in Turmoil to it’s millions of users for FREE. (...) On a final note; People have been expressed their concern as of late, saying they expect us to get a Cease & Desist from Disney. I’ll be honest – I’ve had mild concerns myself from time to time. However Valve clearly lacks that same concern. By agreeing to publish Galaxy in Turmoil, Valve is assisting us in growing and ensuring the longevity of the Galaxy in Turmoil project and community as a whole."

Quelle: frontwirestudios

Kommentare

Pioneer82 schrieb am
Gut das die auf Steam setzen. Find es bei Renegade X z.b. schade das es nicht bei Steam ist. Würden dann soviel mehr Leute spielen.
stormgamer schrieb am
Hey nice! Aber wann solls kommen?
CroGerA schrieb am
nepumax hat geschrieben:Mich wundert ein wenig, dass selbst Spenden nicht angenommen werden dürfen. Das halte ich ja für Quatsch.

Eben nicht, sonst deklariert man einfach alle Einnahmen als Spenden und macht damit womöglich noch Gewinn. Damit würde man dem Lizenzinhaber wieder eine Angriffsfläche bieten.
Scipione schrieb am
the curie-ous hat geschrieben:
Und dann ist da Games Workshop, die gefühlt wirklich JEDEM Scheiß zusagen. Sei das Spiel auch noch so Rotze, egal, irgendein Depp wirds schon kaufen, Hauptsache Money, Money Money.

Das war aber auch nicht immer so. Das hat sich erst vor relativ kurzer Zeit so ergeben. Davor waren die auch sehr wählerisch
schrieb am

Facebook

Google+