Quake Champions: Held Strogg, neue Arena und eSports-Pläne - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Release:
2017
Vorschau: Quake Champions
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Quake Champions: Held Strogg, neue Arena und eSports-Pläne

Quake Champions (Shooter) von Bethesda Softworks
Quake Champions (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Im April wird Quake Champions mit dem Helden "Strogg" und der Arena "Awoken" erweitert.

  • Neuer Champion - Strogg: Halb Militärmetall, halb verrottendes Fleisch, komplett rasend vor Wut: Der größte Gegner aus Quake II und Quake 4 ist zurück und kämpft darum, aus den Traumlanden zu entkommen, um seinen gnadenlosen Kriegsherrn Makron zu kontaktieren. Spieler können auch die Kontrolle über Stroggs Begleiter Peeker übernehmen, eine fliegende Drohne, die mit Bomben um sich wirft. Gefraggte Gegner werden zu einem nahrhaften Brei namens Stroyent verarbeitet, die 25 HP wiederherstellt, aber trödeln ist nicht - auch andere Stroggs können diese Leckerei aufheben.
  • Neue Arena - Awoken: In der neuen Arena, die diesen Monat erscheint, finden sich Spieler in einem nebligen Labyrinth aus tropischen Ruinen wieder. Diese von Ranken überwucherte Arena ist in den Modi Deathmatch, Team Deathmatch, Duell, 2v2 und Instagib spielbar. Bleibt wachsam und am Leben, Champion.

Dieses Jahr sollen zwei große und zwei kleinere Turniere für professionelle Teilnehmer sowie einige zusätzliche Online-Events veranstaltet werden.

"Das erste Turnier findet auf den Dreamhack Tours im Mai statt - dabei geht es um ein Gesamtpreisgeld von 50.000 Dollar. Zum ersten Mal in der Geschichte von Quake gibt es kein Qualifikationsturnier – alle Spieler, die das Event besuchen, können sich für das Turnier registrieren und um den Titel kämpfen (Details). Im August findet auf der QuakeCon 2018 die QuakeCon Open statt, auf der PGL im Oktober ist ein kleineres Turnier geplant und zum Abschluss steht das Quake Champions Invitational auf der Dreamhack Winter im Dezember an. Zudem beginnt die Collegiate Star League im Juni mit Quake Champions-Turnieren. Jeweils wöchentlich und monatlich finden Online-Turniere im Rahmen der ESL Go4 League und der Quake Champions Open League statt, bei denen es um unterschiedlich große Preisgelder geht."

"Quake Champions ist derzeit in der Early-Access-Phase auf Steam und über Bethesda.net erhältlich. Spieler können sich durch den Kauf des Champions Packs oder Scalebearer Packs sofort ins Spiel stürzen. Das Champions Pack enthält alle aktuellen und zukünftigen Champions sowie weitere exklusive Spiel-Boni, das Scalebearer-Pack beinhaltet zwei Champions und weitere Boni."

Letztes aktuelles Video: Strogg Peeker Trailer


Quelle: Bethesda

Kommentare

Kajetan schrieb am
gEoNeO hat geschrieben: ?
10.04.2018 15:31
Heutzutage entscheiden die Kids/Jugendliche was hip oder Flop ist.
Hat irgendjemand von Euch eigentlich verlässliche Marktforschungszahlen oder saugt ihr Euch "viele X und wenige Y" je nach Bedarf einfach aus der Luft?
Ich weiß nur, dass man vor zwei Jahren ERNEUT festgestellt hat, dass sich das Durchschnittsalter aller Videospieler auf über 30 Jahre beläuft. Laut der ESA sogar 35.
http://www.theesa.com/wp-content/upload ... igital.pdf
gEoNeO schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
09.04.2018 22:22
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
09.04.2018 21:16
sourcOr hat geschrieben: ?
09.04.2018 19:33
Geht halt net anders. Reine Arena-Shooter sind heutzutage ne absolute Nische und wenn sie auch nur halbwegs erfolgreich sein wollten, mussten sie sich in irgendeiner Form dem Mainstream anbiedern.
Sehe ich anders. Der Mainstreammarkt ist bereits vollkommen übersättigt. Entweder schafft man Neues, was irgendwie zufällig einen eigenen Hype entfacht, oder man sehr wohl auch ein Nischenprodukt schaffen. Im Gegensatz zu den Mainstreamspielern suchen die meisten Nischenspieler nämlich verzweifelt nach guten Spielen in ihren Genres.
Mit astreinen Arenashootern kommste aber eben nicht weit. Gab mit Quake Live, Unreal Tournament und diversen anderen eigentlich genügend Alternativen die letzten Jahre über, aber so richtig erfolgreich war nichts davon. Wenn die alle verzweifelt nach guten Arenashootern suchen würden, dann müssten die Leute sich ja wie die Motten um diese Titel gesammelt haben. Stattdessen dümpelt das alles so vor sich hin, weil es eben leider doch nicht mehr genügend Leute...
Weeg schrieb am
Die Heroes sind bei Champions denke ich weniger aus gameplay-technischen Gründen drin als dass die Leute nun mal gerne markante Charaktere in ihren MP-Spielen haben. Gugg dir an, was Blizzard für einen Zirkus um ihre OW-Charaktere inszenieren, und darauf fahren die Leute eben total ab.
Tjoa, die Zeiten haben sich wohl tatsächlich geändert im Vergleich zu UT & Quake Ende der 90er.... ich hab ja da auch aufgehört mit Multiplayer und darum keine Ahnung, wie es heute aussieht. Kriege da nur mit was man liest und sieht von den neueren Games und all dieses Zeugs wie tolle kosmetische Skins und Lootboxen und das Zeugs sind mir als Veteran von früher halt.. öhm... unbekannt.
Trotzdem:
Wer erfolgreich sein will, muss entweder a) beim selben Prinzip mehr Qualität bringen und das wäre verdammt schwierig gegen Blizzard oder eben b) abweichen von diesem Pfad und was anderes probieren.
Heisst nicht das b) automatisch besser kommen würde, sieht man auch an sowas wie Cryteks Hunt-MP-Shooter da, der nicht unbedingt besser ist obwohl es ein anderes Prinzip ist. Und was Crytek angeht, die wären besser wie andere auch mal zurückgekehrt zu den Wurzeln des SP-Shooters im Sinne eines neuen Crysis-Titels, da würde der Rubel finanziell mehr rollen als bei den MP Dingern, denke ich. Dann könnten sie auch vielleicht mal wieder Löhne zahlen und sowas.
Aber imo würden schon kleine Veränderungen wirken bei einem Arena-"Shooter", z.B. in dem man das Shooter kurz und einfach mal weglässt und stattdessen dem Spieler Nahkampf-Melee-Waffen in die Hände drückt wie etwa in Condemned Reihe und so. Das man halt mit Ziegelsteinen, rausgebrochenen Scherben, Stöcken und Knüppeln, Benzinkanister & Feuerzeug oder anderen "gefährlichen Gegenständen" (wie es im Gesetz heisst, übrigens) agieren würde.
Weil naja... eben.. geballert hat man ja genug als Spieler irgendwann...
sourcOr schrieb am
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
09.04.2018 21:16
sourcOr hat geschrieben: ?
09.04.2018 19:33
Geht halt net anders. Reine Arena-Shooter sind heutzutage ne absolute Nische und wenn sie auch nur halbwegs erfolgreich sein wollten, mussten sie sich in irgendeiner Form dem Mainstream anbiedern.
Sehe ich anders. Der Mainstreammarkt ist bereits vollkommen übersättigt. Entweder schafft man Neues, was irgendwie zufällig einen eigenen Hype entfacht, oder man sehr wohl auch ein Nischenprodukt schaffen. Im Gegensatz zu den Mainstreamspielern suchen die meisten Nischenspieler nämlich verzweifelt nach guten Spielen in ihren Genres.
Mit astreinen Arenashootern kommste aber eben nicht weit. Gab mit Quake Live, Unreal Tournament und diversen anderen eigentlich genügend Alternativen die letzten Jahre über, aber so richtig erfolgreich war nichts davon. Wenn die alle verzweifelt nach guten Arenashootern suchen würden, dann müssten die Leute sich ja wie die Motten um diese Titel gesammelt haben. Stattdessen dümpelt das alles so vor sich hin, weil es eben leider doch nicht mehr genügend Leute gibt, die sowas haben wollen.
Heißt net, dass man mit Hero-Shooter Nr. 378943 automatisch erfolgreich wird (Lawbreakers *hust*), aber das Potential is einfach höher.
Weeg hat geschrieben:
no need no flag olulz schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
09.04.2018 19:33
Geht halt net anders. Reine Arena-Shooter sind heutzutage ne absolute Nische und wenn sie auch nur halbwegs erfolgreich sein wollten, mussten sie sich in irgendeiner Form dem Mainstream anbiedern.
Sehe ich anders. Der Mainstreammarkt ist bereits vollkommen übersättigt. Entweder schafft man Neues, was irgendwie zufällig einen eigenen Hype entfacht, oder man sehr wohl auch ein Nischenprodukt schaffen. Im Gegensatz zu den Mainstreamspielern suchen die meisten Nischenspieler nämlich verzweifelt nach guten Spielen in ihren Genres.
schrieb am