Abandon Ship: Early Access gestartet: FTL: Faster Than Light trifft Master & Commander - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Fireblade Software
Release:
Q1 2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Abandon Ship - Early Access gestartet: FTL: Faster Than Light trifft Master & Commander

Abandon Ship (Simulation) von Fireblade Software
Abandon Ship (Simulation) von Fireblade Software - Bildquelle: Fireblade Software
Abandon Ship ist als Early-Access-Titel bei Steam in See gestochen. Die Mischung aus FTL: Faster Than Light, Master & Commander und Pirates! kostet 19,99 Euro (16,99 Euro mit Launch-Rabatt).

Die Entwickler (Fireblade Software) schätzen, dass der Early Access ungefähr neun bis zwölf Monaten dauern wird - je nach Feedback und Ideen der Spieler. Die verfügbare Hauptgeschichte soll zwischen sieben und zehn Stunden dauern, je nachdem, wie gründlich man die Spielwelt erkundet. Die Early-Access-Version soll bereits alle geplanten Biome, Wetterbedingungen, acht Schiffsklassen (mit weiteren Varianten), Dutzende von Waffen & Upgrades, mehrere einzigartige Orte, ein Tutorial und einen Bosskampf umfassen. Es wird auch einen separaten Modus geben, der sich auf den Kampf konzentriert (ungefähr 30 bis 40 Minuten Spielzeit pro Partie). Im Early-Access-Verlauf soll der Erkundungsaspekt weiter ausgebaut werden. Mehr Vielfalt und neue Spielsysteme sind ebenfalls angedacht. Weitere Details findet ihr hier.

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

Screenshot - Abandon Ship (PC)

In dem für Einzelspieler konzipierten Abandon Ship kommandiert man ein Segelschiff und seine Crew durch eine prozedural generierte Spielwelt. Fireblade Software beschreibt ihr Projekt als Mischung aus dem Film Master & Commander, Sunless Sea und Pirates (Erkundung) und FTL: Faster than Light (Kampftaktik). Zusätzlich zu Quests mit Entscheidungsmomenten, Aufträgen und Zufallsereignissen wird es Schlachten auf hoher See geben. Abandon Ship spielt im "Segelzeitalter" mit Fantasy-Einschlag und setzt auf einen Grafikstil, der an klassische Ölgemälde erinnern soll. Das Spiel soll nicht enden, wenn das Schiff zerstört wurde. Solange der Kapitän irgendwie überlebt (Rettungsboot, alleine im Wasser oder gestrandet), gibt es eine Chance weiterzumachen.

Letztes aktuelles Video: Early Access Trailer


Quelle: Fireblade Software

Kommentare

SSBPummeluff schrieb am
Also ich enter regelmäßig. Ist am Anfang etwas schwierig, mittlerweile habe ich aber eine volle Crew (5 oder 6 Leute), die auch alle im Kämpfen Höchstlevel haben. Tatsächlich fehlt mir im Spiel die taktische Tiefe. Da hat FTL deutlich mehr zu bieten und auch ein breiteres Spektrum an Waffen un Systemen, die manches dann doch deutlich verändert hat von der Spielweise.
UAZ-469 schrieb am
Für Interessenten:
-Kämpfe werden gegenwärtig vor allem dadurch entschieden, wer das größere Schiff - ergo mehr Lebenspunkte - und mehr Kanonen hat. Enteraktionen sind erstens viel zu risikobehaftet und zweitens sind die Belohnungen dafür nahezu mit einem Sieg durch Versenken identisch.
-Für ein Roguelite mit Permadeath kann es bereits zum Start frustrierend unfair sein, sogar auf Leicht. Es scheut sich nicht, euch mit Zufallsevents zuzukleistern, in denen euer Schiff von Fischmenschen, sogenannten Haliphrons, geentert wird. Jedes dieser Monster hackt jeden, der kein Marine oder Kapitän ist, kurz und klein und wenn sie sterben, hinterlassen sie gefährliche Säure.
Bei meinem ersten Versuch habe ich meine ganze (!) Mannschaft bei einem solchen Angriff verloren und weil es auf einer Karte war, dessen einziger Hafen von Gegnern blockiert wurde, steckte ich effektiv fest, ohne Hoffnung noch lebend aus dieser Situation rauszukommen.
Bin natürlich ums Leben gekommen und durfte ein neues Spiel starten, weil es nur speichert, wenn man ins Hauptmenü zurückkehrt.
-Schlecht optimiert. Das Spiel selbst läuft hervorragend, aber wenn ihr mit Alt-TAB rausgeht, stehen die Chancen gut, dass es euer System auf Schneckentempo verlangsamt.
Also zurzeit hält sich der Spaß eher in Grenzen, da der Schwierigkeitsgrad ziemlich unausgewogen ist. Schiffskämpfe an sich sind kein Problem, doch wenn das Spiel will, dass ihr sterbt, kann man dagegen nur wenig machen, außer Neuladen und auf mehr Glück hoffen.
schrieb am

Facebook

Google+