Destiny 2: Blizzard hostet die PC-Version über das Battle.net; Details zur PC-Fassung (4K, unlimitierte Framerate, Sichtfeld) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Bungie
Release:
08.09.2017
08.09.2017
08.09.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Destiny 2
Ab 62.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Destiny 2: Blizzard hostet die PC-Version über das Battle.net; Details zur PC-Fassung (4K, unlimitierte Framerate, Sichtfeld)

Destiny 2 (Shooter) von Activision Blizzard
Destiny 2 (Shooter) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Blizzard Entertainment wird Destiny 2 auf PC über das Battle.net "hosten", also die Server und die Online-Dienste des Shooters von Bungie betreiben. Es ist das allererste Drittanbieter-Spiel, das über das Battle.net (Online-Spieledienst von Blizzard Entertainment) bzw. den Blizzard-Launcher erhältlich sein wird. Die PC-Version wird im Einzelhandel sowie digital erhältlich sein. Über Steam wird es nicht angeboten.

Die PC-Fassung wird 4K-Auflösung (3820×2160) sowie 21:9-Monitore unterstützen. Die Bildwiederholrate soll nicht eingeschränkt sein (Konsolen: 30 fps). Das Sichtfeld (Field of View; FoV) wird sich ebenfalls verändern lassen. Weitreichende Einstellungsmöglichkeiten, Maus- und Tastatur-Support mit anpassbarer Tastenbelegung sowie ein Text-Chat werden versprochen.

Die PC-Version lief bei der Destiny-2-Präsentation auf einem Rechner mit folgender Konfiguration: Intel Core i7-7700K 4,2 GHz (CPU), 16 GB RAM und NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (GPU). Destiny 2 wird am 8. September 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Der erste Destiny-Teil war nur auf Konsolen verfügbar.

"Als Destiny-Fans waren wir begeistert, als wir erfahren haben, dass die Fortsetzung auch für PC erscheinen wird", so Mike Morhaime, CEO und Mitgründer von Blizzard Entertainment. "Wir freuen uns, Destiny 2 als allererstes Nicht-Blizzard-Spiel auf unserer Plattform zu unterstützen und an der Seite der anderen Hüter gegen die Rotlegion anzutreten."

Letztes aktuelles Video: Spielszenen-Trailer


Fragen und Antworten von Blizzard Entertainment: Warum veröffentlicht ihr ein Spiel, das nicht von Blizzard ist, auf der Blizzard-Plattform?
"Wir haben Destiny geliebt und sind uns sicher, dass Destiny 2 ein großartiges Spiel sein wird. Blizzard hat eine etablierte und erfolgreiche globale Internetinfrastruktur, die schon seit Jahren unsere eigenen Spiele unterstützt. Die Entwicklung eines eigenen Netzwerk-Clients für Destiny 2, um die Spielreihe erstmals auf den PC zu bringen, würde die Zeit bis zum Erscheinen des Spiels nur unnötig in die Länge ziehen. Wie alle anderen auch wollen wir Destiny 2 so früh wie möglich spielen, also haben wir unseren Schwesterfirmen zu diesem Zweck unsere PC-Plattform zur Verfügung gestellt."


Soll das heißen, wir werden in Zukunft auch weitere andere Spiele auf der Blizzard-Plattform sehen?
"Destiny 2 ist das einzige Nicht-Blizzard-Spiel, das wir momentan auf unsere Plattform bringen wollen. Wir behalten uns vor, über die Unterstützung weiterer Activision-Spiele nachzudenken, falls in Zukunft Bedarf besteht oder sich die Gelegenheit bietet. Aber davon abgesehen haben wir keine kurz- oder langfristigen Pläne, Spiele von Drittanbietern auf Battle.net zu veröffentlichen. Uns ist wichtig, den hohen Qualitätsstandard aller Erfahrungen und Dienste aufrechtzuerhalten, die wir unseren Spielern bieten. Darin investieren wir viel Zeit und Mühe; solche Entscheidungen werden also alles andere als leichtfertig getroffen."

Bedeutet das, ich kann Destiny 2 mit meinem Blizzard-Guthaben kaufen?
"Ja!"


Gibt es für Destiny 2 dieselben spielübergreifenden sozialen Funktionen, die Blizzard-Titel im Moment bieten?
"In Destiny 2 werden viele der bestehenden sozialen Funktionen von Blizzard verfügbar sein – ihr könnt dann genau wie bei Blizzard-Spielen mit Freunden chatten, die Destiny 2 spielen. Ihr werdet in Destiny 2 außerdem genau wie bei Blizzard-Produkten Freunde hinzufügen und Gruppen erstellen können. Darüber hinaus wird das Statussymbol für Destiny 2 in gleicher Weise für Freunde im Spiel angezeigt werden, wie es für Freunde in StarCraft II, Diablo III, WoW, Heroes of the Storm, Hearthstone und Overwatch der Fall ist."

Wann und wo wird Destiny 2 für den PC verfügbar sein?
"Wir freuen uns, die PC-Version von Destiny 2 in Zusammenarbeit mit Bungie in jeder Region zu veröffentlichen, in der Blizzard momentan vertreten ist. Bungie arbeitet gerade noch an den Details für die globale Veröffentlichung. Wir freuen uns, euch im Laufe des Jahres weitere Informationen geben zu können."

Wer ist für die Server für Destiny 2 zuständig?
"Bungie wird die Server für Destiny 2 verwalten. Die Blizzard-Server werden für Features in Verbindung mit der Blizzard-Plattform verwendet, wie zum Beispiel die Anmeldung und soziale Funktionen."

Wie steht es um den Kundendienst?
"Der Kundendienst für das Gameplay von Destiny 2 wird von Bungie übernommen. Blizzard kümmert sich um den Kundendienst bei Schwierigkeiten mit der Plattform und dem Shop, die sich spezifisch auf unsere Dienste beziehen."
Quelle: Activision, Bungie, Blizzard, Glixel

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Heruwath hat geschrieben: ?
Gestern 19:28
Das gunplay in Destiny (wie auch in anderen Spielen) ist ein Kombination aus einzelnen Variablen und Entscheidungen, die Einfluss auf das befriedigende Spielgefühl haben. Es ist wie beim Kochen. Die Wahl, Menge und die Verarbeitung einzelner Zutaten hat Auswirkungen auf den Geschmack. Wie bewegt sich die Waffe durch die Animation, wie wird der Rückstoß "simuliert", wie hoch ist der FOV, wie ist die Perspektive aufgebaut, wie ist das feedback. Das sind nur ein paar der Punkte. Die Zeit spielt eine wichtige Rolle bei allem und am Ende ist es die Komposition. Destiny bewegt sich in dieser Komposition auf den Konsolen auf einem sehr hohen Niveau und es wird eine Herausforderung dieses Niveau bei einem Umstieg auf Maus und Tastatur zu halten. Die Ansprüche, aber auch die technischen Gegebenheiten sind unterschiedlich. Deswegen meine Bedenken.
Das gunplay von Destiny wird positiv hervorgehoben, weil es ein befriedigendes Spielgefühl erzeugt, was Spaß generiert. Es ist nur ein Punkt, aber es ist von der Gewichtung her ein sehr wichtiger Punkt. Als Spieler verbringst du die meiste Zeit im Spiel genau damit, nicht mit der Auswahl der Missionen oder der Ausrüstung, sondern mit schießen. Deswegen ist genau dieser Punkt so wichtig. Es ist schwerer schlechtes gunplay mit gutem meta progress zu kompensieren, als schlechten meta progress mit gutem gunplay. Natürlich unterliegt die Gewichtung der einzelnen Punkte der Einschätzung jeder einzelnen Person. Mit den Schwierigkeiten bei dem meta progress wäre Destiny nicht so erfolgreich gewesen, wenn das gunplay nicht so gut wäre.
Sehr schön beschrieben Heruwath!
Heruwath schrieb am
Lumilicious hat geschrieben: ?
Gestern 19:45
Heruwath hat geschrieben: ?
Gestern 19:28
Edit: Bei Vicarious Visions bin ich sogar noch skeptischer als bei Bungie. Das ist ihr erster PC port.
Von dem alle, die bisher Hand anlegen durften, begeistert sind.
Das hoffe ich, denn wie ich geschrieben habe, muss das gunplay stimmen und zwar auf dem PC. Destiny lebt zu einem sehr großen Teil genau davon, es wäre eine Schande, wenn PC Spieler nicht in der Lage sind diese Qualität auch zu erfahren.
Ich bedanke mich bei Balmung für das posten des Videos.
https://www.youtube.com/watch?v=LbQgr_UP2q4
Es beschreibt genau meinem Punkt, nur viel besser als ich. Bungie hat das gunplay auf Konsolen bereits mit Halo "revolutioniert" und führt es konsequent mit Destiny fort. Es ist eine Tugend geworden, ein Alleinstellungsmerkmal von Bungie's Ego - Shootern. Es wäre schade, wenn dieses Merkmal durch den port verloren gehen würde, denn es ist sehr abhängig von der Steuerung mit dem controller. Wir haben es schon mehrmals erlebt. Halo 1 und 2 haben durch den port auf PC genau hier einen Verlust gemacht.
Lumilicious schrieb am
Heruwath hat geschrieben: ?
Gestern 19:28
Edit: Bei Vicarious Visions bin ich sogar noch skeptischer als bei Bungie. Das ist ihr erster PC port.
Von dem alle, die bisher Hand anlegen durften, begeistert sind.
Heruwath schrieb am
Morvay hat geschrieben: ?
20.05.2017 00:06
Wie gut das Destiny keine Perspektive über die Schulter zulässt...ach halt ich vergass, Nahkampfwaffen und natürlich tragbare Gegenstände und Waffen in den Raids und Missionen, ach ja und einige der Superfähigkeiten und Fahrzeuge. Wie gut das First und Third Person niemals in ein und dem selben Spiel vorkommen können, weil sie ja etwas ganz anderes sind.
Den Vergleich zu Warframe muss es sich schon bieten lassen und zwar in mehr als einem Punkt.
Ich entschuldige mich dafür, dass meine Aussage eine andere Botschaft vermittelt hat, als ich es vorgehabt hatte. Dass Destiny auch third person Elemente hat steht für mich außer Frage. Hier kann man Vergleiche mit Warframe ziehen. Allerdings verliert ein Vergleich zwischen den beiden an Zugkraft, wenn man die beiden Perspektiven direkt miteinander vergleicht. Beide Spiele haben von Grund auf eine unterschiedliche Herangehensweise an die beiden Perspektiven. Destiny spielt die meiste Zeit in first person, während es bei Warframe genau andersrum ist. Dieser tiefliegende Unterschied wirkt sich direkt auf die Herangehensweise an die Entwicklung aus. Es hat auch einen gravierenden Einfluss auf das Spielgefühl. Und dieser Unterschied macht es schwer beide Spiele miteinander zu vergleichen. Ich bin ein fan von fokusierter und von der SItuation abhängiger Herangehensweise. Wenn sich zwei Sachen auf solch einem grundlegenden Level unterscheiden, dann vermeide ich es sie auf einer relativ oberflächlichem Level zu vergleichen. Ich vermeide auch "best practis" von Warframe auf Destiny anzuwenden oder die Qualität der Umsetzung oder Machbarkeit einzuschätzen. Dazu sind die Perspektiven der beiden...
Sindri schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?
Gestern 18:53
Sindri hat geschrieben: ?
Gestern 17:41
Bei Division fand ich die Bullet-Sponge Gegner albern und unpassend, da es normale Soldaten/Menschen sind. Bei Borderlands hingegen stört es mich überhaupt nicht, weil man eigentlich nur gegen Sci-Fi-Fantasy Gegner spielt.
Bei Fantasy Spielen stört mich das auch nicht. Ich merke es hängt vom Setting ab.
Und von der Balance, denn so ein Schadenschwamm kann auch vom Setting unabhängig ganz schön nervig sein.
Ja gut das hängt vom Gegner-Typ ab. Wenn da ein einfacher Soldat steht, der ca. 2000 Schuss Munition frisst, wirkt das einfach nur dämlich.
Bei einem Fantasy-Wesen/Roboter oder das ganz bekloppte Zeug, daß man bei Borderlands sieht, stört es mich nicht.
edit: Was ich eigentlich damit sagen will ist, daß es mich bei Destiny nicht stören würde.
schrieb am

Facebook

Google+