DragonBall FighterZ: Über 44.000 gleichzeitig aktive Spieler auf PC (Steam); Rekord für das Genre - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beat-em up
Entwickler: Arc System Works
Release:
26.01.2018
26.01.2018
28.09.2018
26.01.2018
Alias: Dragon Ball FighterZ
Test: DragonBall FighterZ
79
Test: DragonBall FighterZ
84
 
Keine Wertung vorhanden
Test: DragonBall FighterZ
84

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

DragonBall FighterZ
Ab 50.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

DragonBall FighterZ: Über 40.000 gleichzeitig aktive Spieler auf PC (Steam); Rekord für das Genre

DragonBall FighterZ (Action) von Bandai Namco Entertainment
DragonBall FighterZ (Action) von Bandai Namco Entertainment - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment
Die PC-Version von DragonBall FighterZ hat bei Steam einen ziemlich erfolgreichen Start hingelegt und sich bereits zum meistgespielten Kampfspiel/Prügelspiel in der Steam-Historie gemausert - anhand des Spitzenwerts der gleichzeitig aktiven Nutzer. Am Freitagabend waren 44.234 Spieler zeitgleich in DragonBall FighterZ aktiv.

Basierend auf Daten von Steamcharts berichtet PCGamesN, dass kein anderes Spiel des Genres auch nur annährend an diesen Wert herankam. Der Spitzenwert von Tekken 7 liegt bei 18.766. Street Fighter 5 und Mortal Kombat X lagen bei 13.807 respektive 13.649. Ultra Street Fighter 4, Injustice: Götter unter uns, Marvel vs. Capcom: Infinite und Injustice 2 schafften keine fünfstelligen Spitzenwerte bei den gleichzeitig aktiven Nutzern - trotz stellenweise hoher Verkaufszahlen (über eine Million bei Mortal Kombat X und Injustice).

Auch andere DragonBall-Spiele wie DragonBall Xenoverse (22.782) und DragonBall Xenoverse 2 (13.570) wurden von DragonBall FighterZ geschlagen. Laut Steamspy haben 87.600 (± 11.355) Leute das Prügelspiel von Arc System Works und Bandai Namco Entertainment in ihren Steam-Bibliotheken, wobei die Daten noch ungenau sind, da das Spiel erst seit Freitag erhältlich ist.

Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: PCGamesN, Steamspy, Steamcharts

Kommentare

Hokurn schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
29.01.2018 16:50
Du meinst Mister Boo, Bad Boo, Super Boo und Kid Boo? Noch besser war bei GT aber Oob, die Reinkarnation des Boo.
Jop genau die mein ich. GT kenn ich nur die ersten Zeichnungen. ;)
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
29.01.2018 16:50
Ja, das war schon übertrieben, zusammen mit dem SSJ3, der lächerlich aussah. Und was mich auch stört, anfangs war es ein Kraftakt SSJ auch nur zu halten und inzwischen werden Goku und Co. teilweise mehrfach ordentlich verprügelt, haben eigentlich null Kraft mehr, aber dann zack sind sie wieder bei voller Power. Und zwar ohne magische Bohne!
Mit der Cell Saga hätte man einfach den Sprung zur nächsten Generation machen müssen, aber scheinbar sind die anderen Charaktere so beliebt, dass es weiterhin um sie gehen muss.
Stimmt ohne jetzt zu wissen, ob die anderen das in der Serie auch noch erreichen, aber mit dem SSJ3 macht man sich das Figurendesign ein wenig kaputt, weil alle gleich aussehen werden. Zumindest wirkte das auf den Zeichnungen immer so. Kämpfe als normaler SJ mit emotionalen Ausbruch zum SSJ1 und Training diesen zu halten machten es spannend. Ein Abgang mit dem Gohan als SSJ2 weil der erste nicht reichte wäre perfekt gewesen. Das hätte man durchaus "besonders" lassen können.
Ryan2k6 schrieb am
Du meinst Mister Boo, Bad Boo, Super Boo und Kid Boo? Noch besser war bei GT aber Oob, die Reinkarnation des Boo.
Ja, das war schon übertrieben, zusammen mit dem SSJ3, der lächerlich aussah. Und was mich auch stört, anfangs war es ein Kraftakt SSJ auch nur zu halten und inzwischen werden Goku und Co. teilweise mehrfach ordentlich verprügelt, haben eigentlich null Kraft mehr, aber dann zack sind sie wieder bei voller Power. Und zwar ohne magische Bohne!
Mit der Cell Saga hätte man einfach den Sprung zur nächsten Generation machen müssen, aber scheinbar sind die anderen Charaktere so beliebt, dass es weiterhin um sie gehen muss. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, gab es in Super sogar NOCH MAL einen Future Trunks Teil.
Hokurn schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
29.01.2018 16:17
Mit der Boo Saga hört das Manga Offiziell auf.
Ist ja anders als bei Amerikanischen Comics - beim Manga gibt es meist einen Anfang und ein Ende der Story.
Bei DB war das nach Boo - obwohl Boo auch schon grenzwertig war meiner Meinung,alleine durch die stetigen wiederholungen.
Ah alles klar. ;)
Deswegen meine ich ja, dass Schluss nach der Cell Saga perfekt gewesen wäre. Zum einen ist der mit der "Red Ribbon Armee" aus einem der ältesten Widersacher Son Gokus entstanden und die Charaktere neben den SJ wurden so langsam sinnlos. Dazu hatte man den krönenden Abschluss mir Gohan. Freezer schneidet die Vergangenheit an und lässt Raum für Spekulation und ein Ende mit Gohan hätte das für die Zukunft auch getan.
Bei der Boo Saga fing man einfach nur an sich zu relativieren was die tödlichen Konsequenzen angeht (gut das ist halt mit den Dragon Balls so) und ist von der Stärke schon recht absurd geworden. Dazu wirkte es iwie angenäht anstatt dazugehörig.
Peter__Piper schrieb am
Hokurn hat geschrieben: ?
29.01.2018 16:07
Peter__Piper hat geschrieben: ?
29.01.2018 15:57
Jup, das meinte ich ja.
Das Grundkonstrukt von DB gibt da leider auch nicht viel mehr her.
Toriyama hat, meiner Meinug nach, mit den 42 Mangas schon alles erzählt was es in dieser Welt zu erzählen gibt.
Bzw. hat er die Charaktere dann auch am Ende in eine entwicklungstechnische Sackgasse geführt.
Und das hat auch die anderen Charaktere dann quasie obsolet gemacht.
Bei den nachfolgenden Serien habe ich daher immer das Gefühl, es wird versucht ein toten Gaul zu reiten :ugly:
Wie weit gehen die 42 Mangas?
Ein guter Schlusspunkt wäre DBZ tatsächlich gewesen. Wobei mir auch schon die Cell Saga gereicht hätte.
Die Schnipsel, die man zur Zukunft (mit Trunks) und Vergangenheit (Mit der SJ-Gesellschaft um Vegetas und Gokus Vater) bekommen hat, haben mich zumindest mehr interessiert als die Boo Saga. Gut alles was ich bisher so gesehen habe und wohl auch sehen werde gefällt mir allein der Nostalgie wegen. Trotzdem hat man da durchaus interessantere Stränge gehabt ohne es ins Unermessliche zu steigern.
Mit der Boo Saga hört das Manga Offiziell auf.
Ist ja anders als bei Amerikanischen Comics - beim Manga gibt es meist einen Anfang und ein Ende der Story.
Hokurn schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
29.01.2018 15:57
Jup, das meinte ich ja.
Das Grundkonstrukt von DB gibt da leider auch nicht viel mehr her.
Toriyama hat, meiner Meinug nach, mit den 42 Mangas schon alles erzählt was es in dieser Welt zu erzählen gibt.
Bzw. hat er die Charaktere dann auch am Ende in eine entwicklungstechnische Sackgasse geführt.
Und das hat auch die anderen Charaktere dann quasie obsolet gemacht.
Bei den nachfolgenden Serien habe ich daher immer das Gefühl, es wird versucht ein toten Gaul zu reiten :ugly:
Wie weit gehen die 42 Mangas?
Ein guter Schlusspunkt wäre DBZ tatsächlich gewesen. Wobei mir auch schon die Cell Saga gereicht hätte.
Die Schnipsel, die man zur Zukunft (mit Trunks) und Vergangenheit (Mit der SJ-Gesellschaft um Vegetas und Gokus Vater) bekommen hat, haben mich zumindest mehr interessiert als die Boo Saga. Gut alles was ich bisher so gesehen habe und wohl auch sehen werde gefällt mir allein der Nostalgie wegen. Trotzdem hat man da durchaus interessantere Stränge gehabt ohne es ins Unermessliche zu steigern.
schrieb am