Total War Saga: Thrones of Britannia: Video: Neuerungen und Verbesserungen in den Schlachten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Creative Assembly
Publisher: SEGA
Release:
03.05.2018
Test: Total War Saga: Thrones of Britannia
74

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Total War Saga: Thrones of Britannia
Ab 33.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Total War Saga: Thrones of Britannia - Neuerungen und Verbesserungen in den Schlachten

Total War Saga: Thrones of Britannia (Strategie) von SEGA
Total War Saga: Thrones of Britannia (Strategie) von SEGA - Bildquelle: SEGA
Creative Assembly stellt im folgenden Video fünf Neuerungen in den Schlachten von Total War Saga: Thrones of Britannia näher vor. Die Entwickler gehen auf die Wichtigkeit der Schilde im Kampf, die Kavallerie, kritische Treffer (Nahkampf und Fernkampf), Einheiten-Verhaltensmodi (z. B. Guard-Modus, Skirmish, "Always Run") und Angriffe auf Siedlungen (mehrere Angriffsmöglichkeiten) ein. Die unterschiedlichen Einheiten jeder Fraktion könnt ihr euch hier anschauen.

Die Veröffentlichung von Total War Saga: Thrones of Britannia ist erst kürzlich verschoben worden. Der neue Termin ist der 3. Mai 2018. Die Verschiebung soll der Bedienung der Benutzeroberfläche, der Balance (Kampagne/Kampf-KI), dem Kampfsystem (Kollisionsschaden, Kollisionsradien etc.) und weiteren Aspekten des Spiels zugutekommen. Vorbesteller bei SEGA-zertifizierten digitalen Einzelhändlern (Liste) erhalten einen Rabatt in Höhe von zehn Prozent. Das Strategiespiel wird als digitaler Download und als Limited Edition Box-Produkt in einigen Ländern (Australien, Polen, England, Deutschland, Italien und Frankreich) erhältlich sein.



Letztes aktuelles Video: Whats new in Battles


Publisher SEGA schreibt: "Die Könige von England, Wales, Schottland und Irland spüren, wie sich auf der Insel ein kommender Wandel abzeichnet; eine Zeit der Möglichkeiten. Sie werden Verträge abschließen. Sie werden Kriege führen. Geschichten werden zu Legenden in einer Saga, die den Aufstieg einer der größten Nationen der Weltgeschichte beschreibt. (...) Thrones of Britannia ist ein neuer Teil der Total-War-Reihe, der euch herausfordert, einen kritischen Augenblick der Geschichte neuzuschreiben, der die Zukunft des modernen Britanniens bestimmen wird. Mit zehn spielbaren Fraktionen müsst ihr Königreiche zu Ehren von Angelsachsen, gälischen Clans, walisischen Stämmen oder siedelnden Wikingern erbauen und verteidigen. Schmiedet Bündnisse, verwaltet eure wachsenden Siedlungen, hebt Armeen aus und begebt euch auf Feldzüge in der detailliertesten Karte, die es je bei Total War gegeben hat."


Quelle: Creative Assembly

Kommentare

Weeg schrieb am
DEMDEM hat geschrieben: ?
09.04.2018 11:47
Eisenherz hat geschrieben: ?
09.04.2018 09:20
Hätte auch als Attila-DLC funktioniert. Mehr isses nämlich nicht wirklich. Das wirkliche neue "Total War - Three Kingdoms" interessiert mich da weit mehr. Muss ich zumindest nicht mehr die alte und mies perfomende Attila-Engine ertragen.
Wobei Attila als Rome2-DLC auch funktionieren könnte und dann ist Thrones of Britannia nur ein Rome2-DLC :D
Nein, denn Attila hatte im Vergleich zu Rome 2 doch noch mehr Neuerungen und mehr Änderungen. Ich mochte Attila und hab einige Hundert Stunden auf dem Spielzeit-Buckel da. Die Horden-Mechanik mit der Tatsache, das deine Armeen gleichzeitig auch "Städte" oder besser gesagt Jurten-Zeltlager waren, war übrigens m.E. die beste Darstellung von Nomaden bislang in Strategiespielen. Weil bei anderen Darstellungen, wie die Skythen in TW Rome 2 oder auch z.B.die Nomaden in CK2, da wirkt es immer sehr schräg, weil die genauso feste Grenzen und Territorien haben wie alle anderen. Bei Attila ist das viel besser umgesetzt, wie man mit den Horden durch die Gegend zieht ohne eigenes Territorium zu besitzen.
DEMDEM schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
09.04.2018 09:20
Hätte auch als Attila-DLC funktioniert. Mehr isses nämlich nicht wirklich. Das wirkliche neue "Total War - Three Kingdoms" interessiert mich da weit mehr. Muss ich zumindest nicht mehr die alte und mies perfomende Attila-Engine ertragen.
Wobei Attila als Rome2-DLC auch funktionieren könnte und dann ist Thrones of Britannia nur ein Rome2-DLC :D
3agleOn3 schrieb am
Weeg hat geschrieben: ?
08.04.2018 21:25
TW selbst wird ohnehin nur auf Legendär als Schwierigkeitsgrad einigermassen interessant, weil da zählen auch die kleinen Kämpfe. Also nicht wegen den Resultaten, es geht immer nur darum, das man bei kleineren Gefechten nicht zuviele Soldaten verliert, was sich nämlich gravierend auswirkt wenn man mit einer abgekämpften Armee auf eine volle, neue 20er Stack Armee trifft.
Ohnehin wird man auch beim neuen TW die Radius Mods abwarten müssen, die die Einheiten-Raster rebalancieren und neue Einheiten hinzufügen.
Es ist schon wirklich merkwürdig wie schlecht die Vanilla KI jedesmal ist und selbst auf Sehr Schwer wirklich Gehirntot baut, erstellt oder angreift.
Ohne Mods wäre ich schon längst raus.
Eisenherz schrieb am
Hätte auch als Attila-DLC funktioniert. Mehr isses nämlich nicht wirklich. Das wirkliche neue "Total War - Three Kingdoms" interessiert mich da weit mehr. Muss ich zumindest nicht mehr die alte und mies perfomende Attila-Engine ertragen.
Weeg schrieb am
Ich wage ernsthaft zu bezweifeln, das die Kämpfe in TW damit eine neue Dynamik bekommen. Und ich bin mir bei manchen Sachen nicht so sicher, ob sie der Realität entsprechen, wenn ich Angelsachsen marschieren sehe wie Römische Legionen, die hatten nämlich wohl eine andere Kampfweise als die Römer mit ihrer Phalanx/Manipel/Penis Taktik über die Jahrhunderte hin. Aber wayne.. am Ende ist es ein aufpoliertes TW Attila, das sich auf die Britischen Inseln beschränkt.
Ich werde es durchaus mal mitnehmen im Sale, aber trotz langer TW Erfahrung als Veteran haut es mich jetzt nicht gerade vom Hocker. Trotzdem, besser für mich wieder einen Historischen Teil, denn mit den Fantasy-Wursthammer-Ablegern konnte ich nix anfangen, kein Wunder wenn man nicht Fan des Warhammer-Universums ist.
TW selbst wird ohnehin nur auf Legendär als Schwierigkeitsgrad einigermassen interessant, weil da zählen auch die kleinen Kämpfe. Also nicht wegen den Resultaten, es geht immer nur darum, das man bei kleineren Gefechten nicht zuviele Soldaten verliert, was sich nämlich gravierend auswirkt wenn man mit einer abgekämpften Armee auf eine volle, neue 20er Stack Armee trifft.
Ohnehin wird man auch beim neuen TW die Radius Mods abwarten müssen, die die Einheiten-Raster rebalancieren und neue Einheiten hinzufügen.
schrieb am