Allgemein: Thorvalla: Kickstarter-Kampagne abgebrochen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Thorvalla: Kickstarter-Kampagne abgebrochen

Die Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des "traditionellen" Rollenspiels Thorvalla hat Guido Henkel vorzeitig abgebrochen. Insgesamt eine Mio. Dollar wollte er für das Projekt zusammentragen, aber nach knapp zwei Wochen wurden noch nicht einmal fünf Prozent des Betrags zugesagt.

Bislang reichte es für 47.074 Dollar von 1.388 Unterstützern und weil es offenbar nicht genug Interesse bzw. öffentliche Unterstützung gibt, um Thorvalla zu realisieren, hat Guido Henkel die Kampagne abgebrochen. Im Statement heißt es: "But not all is lost. The project may not have found the backing we needed to make it a reality, but if nothing else, it showed us that many of you do care. The 1,300+ backers, the countless messages and posts are testimony to that, not to mention the generous financial support many of you pledged. Many of you wanted to see this game made very badly, and we know how disappointed you must feel at this time."

Über das Projekt: Thorvalla ist nordisch angehaucht. Henkel verspricht allerdings auch: Man wolle nicht einfach wieder Vertrautes liefern, sondern auch neue Spielemechaniken und -elemente bieten. Mit dem Szenario wolle man wie seinerzeit in Planescape Torment erwachsene Spieler ansprechen und sie mit komplexen Themen konfrontieren. Ganz so düster wie im Black Isle-Oldie soll es aber in Thorvalla nicht zugehen. Die Welt mit ihren Fraktionen und Konflikten werde sich echt anfühlen. Ähnlich wie in Project Eternity soll eine Mischung aus 2D-Renderhintergründen und 3D-Charakteren und Objekten geboten werden.

Quelle: Kickstarter

Kommentare

Black_Hand schrieb am
Ich bin gespannt auf die Kickstarter Kampagne von Infinity, bzw. Battlescape. (Arena-MMO)
Vor allem den testbaren Prototypen und wie die Planetary-Engine schlussendlich implementiert wurde.
Es gab zwar bereits einige Implementierungen von anderen Personen die einiges von Flavien Ansätzen übernommen haben, aber bei keiner ist ein richtiges Spiel drauß geworden.
Balmung schrieb am
Jupp, auch ein schöner Vergleich:
Star Citizen
vs
Elite: Dangerous
Ersteres gehypt wie sonst was und damit das bisher erfolgreichste Crowedfunding Game. Letzteres läuft auf Sparflamme und wenn man da nicht bald Gas gibt, könnte es trotz weiteren 30 Tage und bereits über 50% doch eng werden. Man kann nur hoffen, dass Braben noch richtig rein haut, das Spiel klingt zu vielversprechend. Schaut euch die Videos an, lohnt sich, aber so manches Info Kleinod versteckt sich etwas zu sehr darin. ^^
Kajetan schrieb am
PunkZERO hat geschrieben:IMHO wird das Thorvalla Schicksal demnaechst mehrere Kickstarterprojekte (auch durchaus vielversprechende) ereilen, denn das System wurde in letzter Zeit einfach ueberreizt.
Nein, nicht überreizt. Die Thorvalla-Präsentation war unter aller Kanone. Ein Tim Schafer kann sich hinstellen und lustige Dinge erzählen und die Leute schmeissen ihn mit Dollarnoten tot. Wer nicht Tim Schafer ist, der muss MEHR bringen als nur ein paar Art Designs und das Aufwärmen der Geschichten von den alten Spielen. Und wer gleich 1 Mi. will, der muss das wesentlich professioneller aufziehen als das Guido Henkel getan hat. Man hat ja schon an Tom Halls "Oldschool-RPG-Projekt" und dem erneuten Versuch Nexus 2 zu machen, gesehen, dass es nicht genügt den Leuten nur ein paar Brocken hinzuwerfen und dann erwartungsvoll die Badewannen für all das Geld bereitzustellen.
Wer ganz am Anfang steht, der darf nur wenig verlangen. Mit diesem Geld werden dann erste Entwürfe und Mockups erstellt. Dann kommt die nächste Runde mit einem etwas höheren Goal, womit etwas Spielbares und Vorzeigbares produziert werden soll. Dann kommt die Schlußrunde, wo das Geld für die Fertigstellung benötigt wird.
Aber nicht gleich von Null auf Hundert. Das geht nur, wenn man Tim Schafer ist.
ItsPayne schrieb am
Tja, hätt er mal die dummen drachen bei seite gelassen hätte das projekt evtl. nicht so übelst 0815 gerochen. :twisted:
crimsonidol schrieb am
Hatte das Projekt selber vor ein paar Tagen betrachtet und mich ernsthaft gefragt ob das wirklich noch was wird. War ja ähnlich wie das "Old school RPG" eher ein Ding von "Wir haben einen/zwei bekannte Entwickler, gebt uns euer Geld" und dann kam kaum was an wirklichen Infos.
Frage mich aber, was aus anderen "großen" Projekten wie dem Dizzy-Remake wird.
schrieb am

Facebook

Google+