Allgemein: GameStop: Mobile-, Browser- und Social Games werden beliebter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GameStop: Mobile-, Browser- und Social Games werden beliebter

In einem Bericht bzw. Strategiepapier an die US-Börsenaufsicht hat die nach eigenen Angaben größte Einzelhandelskette für Computerspiele (GameStop) vor möglichen Umsatzverlusten aufgrund von Nachfrageveränderungen im Spielebereich gewarnt. Hierbei geht es vor allem um Mobile-, Browser- und Social Games, die laut GameStop an Beliebtheit sowie Umsatzkraft zugenommen haben und noch zunehmen werden.

In dem Dokument heißt es: "Gaming entwickelt sich rapide weiter (...) Die Popularität von Browser- Mobile und Social Gaming ist stark gewachsen, und es wird erwartet, dass deren Beliebtheit weiter steigt. Browser-, Mobile- und Social Gaming wird über andere Hardware betrieben als wir derzeit verkaufen. Wenn wir nicht in der Lage sind, der steigenden Popularität von Browser-, Mobile- und Social Games zu entsprechen und unser Geschäft dahingehend zu verändern, um diese neuen Formen des Spiels zu nutzen, könnte unsere finanzielle Position und unser Ergebnis leiden." (Quelle: GameStop Börsendokument via gamesindustry.biz)

Allerdings soll GameStop bereits Maßnahmen ergriffen haben, um diese neuen Vertriebswege und Spiele-Plattformen irgendwie in das Geschäftsmodell aufzunehmen. Erfolgsgarantien werde es hingegen nicht geben.

Quelle: gamesindustry.biz (DE und US)

Kommentare

[Shadow_Man] schrieb am
Ist doch normal, wenn etwas neu ist, dass dann der Zuwachs viel größer ist, als bei Altbewährtem. Was über die Gesamtsituation aber gar nichts aussagt. Das heißt im Umkehrschluß nicht, dass jeder jetzt nur noch Mobile, Browser und Social Games will, sondern das dadurch eine neue Zielgruppe hinzugekommen ist, die vorher noch gar nicht gespielt hat
Das verstehen viele in der Industrie nicht. Es gibt nicht DIE Zielgruppe, sondern tausend verschiedene. Und durch neue Geräte kommen immer wieder neue hinzu. Das heißt aber nicht, dass nicht viele weiterhin auf ihrer Konsole und PC weiterspielen wollen. Der Schluß der oft daraus gezogen wird, ist eigentlich totaler Blödsinn.
Game&Watch schrieb am
Mobile-, Browser- und Social Games werden beliebter
Au weia, ich würde ich diesem Fall eher von Rückentwicklung sprechen.
Green-Link84 schrieb am
CraftexX hat geschrieben:ja stimmt, jetzt kann man sogar unterwegs im internet lesen, dass gamestop scheiße ist
Naja "Scheiße" ist in dem Fall subjektiv. DIe billigsten sind sie nicht, dass ist richtig, die gebrauchten Spiele sind auch im Internet gebraucht günstiger kaufbar, aber was ist das nicht. Ab und an macht man dann auchmal im GS ein Schnäppchen, und ich red jetzt nicht von "Tausche Konsole/Handheld + 3 Spiele gegen neue Konsole/Handheld".
Zudem für die, die ihren jährlichen CoD, FIFA oder was auch immer Abklatsch brauchen, ist GS doch wunderbar: Einfach den Teil des Vorjahres eintauschen und weniger für fast das gleiche Spiel nur ein Jahr älter zahlen :mrgreen: .
Bei der Aktion sind alle zufrieden: der Käufer - er hat ein neues Spiel, eines altes weniger und noch Geld gespart, GS: hat ein Neupreisspiel verkauft und kann mit dem gebrauchten noch etwas mehr Geld machen, der Publisher darf eine verkaufte Einheit des Spiels zählen.
8BitLegend schrieb am
"Gaming entwickelt sich rapide weiter (...) Die Popularität von Browser- Mobile und Social Gaming ist stark gewachsen..."
Wachstum = Weiterentwicklung? Vielleicht sollte man mal diejenigen zu Wort kommen lassen, die was von Weiterentwicklung verstehen, statt Ökonomen-Palaver in den Mittelpunkt zu stellen.
CraftexX schrieb am
ja stimmt, jetzt kann man sogar unterwegs im internet lesen, dass gamestop scheiße ist
schrieb am

Facebook

Google+