Aus "Crytek Sofia" werden wieder die "Black Sea Studios"

von Marcel Kleffmann,
Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Bildquelle: 4Players
Crytek hat vor einigen Tagen die Schließung mehrerer Studios im Zuge der Umstrukturierung des strauchelnden Unternehmens bekanntgegeben (wir berichteten). Betroffen sind die Zweigstellen in Budapest, Istanbul, Seoul, Shanghai und Sofia. Gegenüber GamesIndustry hat der Ableger aus Bulgarien (ehemals "Crytek Sofia" bzw. "Crytek Black Sea") nun bestätigt, dass sie fortan wieder als unabhängiges Studio tätig sein werden und wieder der alte Name "Black Sea Studios" verwendet werden soll. Schon im November 2016, also einen Monat vor der Bekanntgabe der Crytek-Umstrukturierung, erfolgte dieser Schritt.



Die "Black Sea Studios" hatten Knights of Honor und WorldShift entwickelt, bevor sie im Jahr 2008 von Crytek übernommen wurden und bei Ryse: Son of Rome mithalfen. Sie werkelten ebenfalls an Arena of Fate. Derzeit befindet sich ein neues Projekt in Entwicklung.



Statement gegenüber GamesIndustry: "Our mission is to create hard-core games that will entertain players over and over again. We believe the best gaming experiences are coming from challenging the players with meaningful choices, while giving them the freedom to create (and share) their own in-game stories."


Quelle: GamesIndustry



Mehr zum Spiel
Allgemein