Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Electronic Arts: Origin-Store angekündigt

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wie in der gestrigen Nacht bereits angedeutet, verkündet Electronic Arts heute: Der EA Store ist tot - lang lebe Origin. Die neue hauseigene digitale Vertriebsplattform wird mit diversen Social-Elementen aufwarten und einen eigenen Client bieten. 

Der offizielle Stapellauf soll um 18 Uhr erfolgen. Einige Infos und den Client gibt es aber schon auf dieser Webseite.

Electronic Arts startet heute den Online-Spieleservice Origin. Auf der Webseite www.origin.com stehen ab sofort mehr als 150 PC-Titel zum Download bereit. In den kommenden Monaten wird Origin zur Anlaufstelle für exklusive Limited Edition-Versionen von EA-Titeln ausgebaut, darunter Battlefield 3, FIFA 12, Alice: Madness Returns oder Kingdoms of Amalur: Reckoning. Ende des Jahres wird die digitale Version des Massively Multiplayer Onlinerollenspiels Star Wars: The Old Republic exklusiv nur bei Origin erhältlich sein.

Ebenfalls ab heute steht die Origin Beta zur Verfügung. Der Desktop-Client ermöglicht es Spielern, Community-Gruppen zu erstellen und zu verwalten und erlaubt ebenfalls direkten Zugriff auf Spieletitel von Electronic Arts. Zudem zeigt die Origin Beta welche Freunde online sind oder welchen Titel sie gerade spielen.

„Origin ist ein Spieleservice mit zwei fundamentalen Features“, erklärt David DeMartini, EA Global Online Senior Vice President. „Es ist zum einen ein Downloadservice für die besten Spiele von EA und seinen Partnern. Zum anderen bietet Origin eine soziale Komponente, die es Spielern ermöglichen wird, plattformübergreifend nach Freunden zu suchen und zu sehen, was diese gerade spielen und wo sie das tun.“ 

„Wir haben uns darauf verschrieben, unseren Kunden direkten Zugriff auf großartige Inhalte und Community-Funktionen zu bieten“, sagt John Riccitiello, CEO von EA. „Heute starten wir Origin.com und die Origin Beta. Im Laufe der Zeit wird Origin mit neuen Funktionen wachsen sowie mit exklusiven Inhalten, die sonst nirgendwo zu haben sind.“ 

Der Origin Beta-Client bietet die folgenden Hauptfunktionen:

  • Digitale Exklusivität: Über die Origin Beta lassen sich vollständige digitale Kopien neuer PC-Titel herunterladen, darunter Battlefield 3 und Need for Speed: The Run. In Zukunft können Spieler an Beta-Tests teilnehmen und sich Demoversionen herunterladen.
  • Verbinden, Teilen und Spielen: Freundeslisten können erstellt werden in die sich auch Facebook-Kontakte importieren lassen. Auch eine In-Game-Chatfunktion wird es geben. 

Origin wird es auch als mobile Variante für Smartphones geben. Über ihr Origin Smartphone-Profil haben Spieler die Möglichkeit, die beliebtesten Smartphone-Titel wie Scrabble oder das demnächst erhältliche Battlefield 3 herunterzuladen und online mit Freunden zu spielen. In der Zukunft wird es Smartphone-Nutzern zusätzlich möglich sein zu sehen, welche Spiele ihre Freunde gerade spielen und Highscores auszutauschen.


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

EinfachNurIch schrieb am
Xchris hat geschrieben:
Bist du wirklich so naiv zu glauben diese Entwicklung wäre nur beim PC und nicht auch bei Konsolen in Zukunft?
Gibts doch schon lange. PSN und XBL sind = Steam und Konsorten.
Sogar die Apothekenpreise haben alle gemein. Vorgestern seit langem mal wieder Steam durchstöbert... meine Fresse für 2-3 Jahre alte Spiele noch 20 Euros haben wollen. Die gibts dann neu als Retail für 10 Euro hinterhergeschmissen, teilweise schon in Print Mags für 4-7 Euro. Nee ich hoffe wirklich dass das nicht die Zukunft ist.
Ich sehe da noch einen riesigen Unterschied. Mir ist kein einziges Spiel, welches ich besitze, untergekommen bei dem ich XBL oder PSN benötige und ich habe nicht wenige Spiele. Klar kann ich dann keine Spiele aus XBL und PSN downloaden, wenn ich die Dienste nicht verwende bzw. ich kann nicht online spielen, was mich nicht im geringsten interessiert. Sie sind aber kein Zwang. Mein Junior hat weder einen XBL- noch einen PSN-Account und kann alle seine Spiele ohne Probleme spielen.
Ausserdem sind diese Dienste teil der Plattform und ich muss keinen Client installieren und bisher ist mir auch nicht bekannt, daß mir XBL oder PSN einfach das Spielen unterbinden können und ich benötige auch keine Internetverbindung. Das sind also ganz entscheidende Unterschiede im Vergleich zu Steam. Sobald das erste Spiel auftaucht, welches mir vorschreiben will einen XBL oder PSN Account und Internetverbindung zu benötigem, werde ich mir das Spiel sicher nicht kaufen. Wenn das dann die Regel wird, dann höre ich halt auf zu Spielen. Für den PC ist dieses Szenario schon eingetreten und ich kaufe mir keine Spiele mehr, mir geht DRM auf die Nerven und ich brauche das nicht. Ausser dem Duke, fällt mir jetzt auch kein Spiel ein welches ich vermissen würde, um den ist es natürlich schade, kann man aber nix machen.
raz0rback2 schrieb am
Xchris hat geschrieben:
Bist du wirklich so naiv zu glauben diese Entwicklung wäre nur beim PC und nicht auch bei Konsolen in Zukunft?
Gibts doch schon lange. PSN und XBL sind = Steam und Konsorten.
Klar gibts PSN und XBL und die haben auch eine Daseinsberechtigung. Auch Steam finde ich wirklich nicht so schlimm.
Wenn ich aber jetzt für jeden Hersteller ein eigenes dummes Programm laufen lassen muss, dann wünsch ich dem PC echt den Tod und dann sollen sie lieber nochmal von vorne anfangen.
Und bei Konsolen gehe ich mal nicht davon aus, dass sowas kommt. Da wären Sony und MS echt dumm, wenn sie jedem 3. Hersteller erlauben ihr eigenes Netzwerk auf die Konsole zu verfrachten.
Ich habe den PC immer bevorzugt und hasse die Konsolen dafür, was sie aus Spielen gemacht haben. Allerdings spiele ich fast nur noch Konsole (außer Shooter, Strategie, das gehört da einfach nicht hin), weil mir die gesamte Entwicklung, die der PC nimmt einfach nur aufn Sack geht!
Pirouette schrieb am
Ich hab zuerst gedacht, die bieten alte Origin-Spiele an. :lol:
FreshG schrieb am
Die sollen versuchen das mit ins Steam ein zu bauen :!:
Zulustar schrieb am
Diese Art und Weise der grossen Major die Namensrechte auszuschlachten, das halte ich viel eher für Ideenraub.
Rest in Peace Origin, können die die Firma und die Produkte nich einfach im sterben lassen, man hat sich abgefunden UIX konnte man nur mit Community Patch richtig geniessen, die letzte Hubschraubersimulation wo ich 1 h alleine im Tutorial beschäftigt war, eh ich die ganzen Kniffe und Bewegungsabläufe drin hatte, gut das es noch ein 750 seitiges Anleitungsheft sauber als Ringordner nutzbar, wo bekommt man das heute noch? für ein Assassins Creed Brotherhood in der einzigst vernünftigen verkaufsversion der limited Codex edition müssen wir min 70 ? bezahlen, das is oberdreist. für den Vollpreis bekommt man wenns hochkommt nur noch das Recht sich das Spiel herunterzuladen, die Anleitung darf man sich als PDF durcharbeiten. Die eigentliche Programmierung scheint immer mehr egal zu werden, hauptsache man wird zur nächsten onlineverkaufsplattform genötigt, mithilfe von exclusivtiteln die man nur bei einer einzigen Plattform bekommt.
Was bitte an so einem Store ist ORIGIN???
Nervt euch das nicht auch langsam an das die meisten Publisher DLC's schon vor veröffentlichung des Hauptspiels bekanntgeben? Das man das Recht verliert seine gekaufte Ware bei nichtgefallen weiterzuverkaufen.
Überall muss ein virtueller Communityschwanzvergleich bei neuen Spielen die hallwegs was taugen könnten, mitgeliefert werden. Es könnte ja ein Vorschlag eines Users sein, den der Entwicklerfirma viel Hirnschmalz erspart, siehe MW2 MP aka MW1 PC MP Mod. Ich hab soviele Restriktionen durch "legale" kopierschutzmethoden über mich ergehen zu lassen, das ich mich schon kaum noch traue einen Virenscanner durchlaufen zu lassen geschweige denn auf Rootkits zu scannen ...
schrieb am

Facebook

Google+