Electronic Arts: Statement zur Origin-EULA - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: Statement zur Origin-EULA

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Schon Ende August hatten die Nutzungsbedingungen von Origin für einigen Wirbel gesorgt. Bei Electronic Arts hatte mal wohl darauf gehofft, dass sich die Wogen bis zum Stapellauf von Battlefield 3 glätten würden. 

Dem war allerdings nicht so: Neben technischen Problemen zum Verkaufsstart des Shooters sorgte auch die Neugier des Download-Dienstes für Ärger und negative Presse. Während die Kollegen von der Gamestar einen Anwalt auf den EULA-Text losließen, beschäftigte sich plötzlich nicht nur die Fachpresse mit dem Thema. Überschriften wie "Spiele-Gigant will Kunden ausspionieren" auf Deutschlands größtem Nachrichtenportal dürften die PR/Marketing-Mannschaft des Publishers nicht unbedingt begeistert haben.

Nachdem man den Text am Wochenende überarbeitet hatte (siehe Update), hat EA jene Änderungen jetzt noch mit einer Mitteilung kommentiert:

In den vergangenen Tagen sind einige Unklarheiten bezüglich der Lizenzvereinbarungen und Datenerhebungen unserer Origin-Plattform aufgetreten. Wir bedauern die Verunsicherung, die dadurch entstanden ist, und haben unsere Kunden heute über den Stand der Dinge informiert. Die wesentlichen Fakten zur Diskussion haben wir wie folgt zusammengefasst:

  • Wir haben die Endnutzer-Lizenzvereinbarung von Origin aktualisiert, um im Interesse unserer Spieler mehr Klarheit zu schaffen. Die aktualisierten Origin Lizenzvereinbarungen sind hier einsehbar: http://store.origin.com/store/eade/de_DE/html/pbPage.EULA_DE

  • Origin ist keine Spyware. Weder nutzen noch installieren wir Spyware auf den PCs unserer Nutzer.

  • Origin erfasst in begrenztem Umfang Informationen, die notwendig sind, um Nutzern das Kaufen, Herunterladen, Zugreifen und Spielen von Games und Spiele-Inhalten zu ermöglichen. Die Informationen werden zudem benötigt, um Online-Verbindungen mit anderen Spielern herzustellen sowie Inhalte und Software-Updates direkt auszuliefern. Die Daten werden auch dazu genutzt, das Auftreten kleinerer Software-Fehler sofort zu erkennen und auszubessern.

  • Auf Informationen wie etwa Bilder, Dokumente oder persönliche Daten, die nichts mit der Ausführung des Origin-Programms auf dem System des Spielers zu tun haben, wird weder von uns zugegriffen noch werden sie von uns gesammelt.

  • Alle Informationen, die wir mit Origin erheben und nutzen, stellen sicher, dass unsere Kunden so einfach wie möglich auf ihre Spiele zugreifen und dabei den vollen Service und das beste Spielerlebnis genießen können, das EA zu bieten hat.

  • EA nimmt den Datenschutz seiner Nutzer sehr ernst. Wir haben alle Vorkehrungen getroffen, um die persönlichen und anonym erhobenen Nutzerdaten zu schützen.

  • Die Lizenzvereinbarungen von Origin entsprechen branchenüblichen Datenschutzerklärungen, wie sie von vielen anderen populären Web Services verwendet werden. Soweit erforderlich werden wir selbstverständlich mit den zuständigen staatlichen Stellen zusammenarbeiten um sicherzustellen, dass unsere Richtlinien gesetzeskonform sind und bleiben.

Zitat Olaf Coenen, Geschäftsführer von EA Deutschland: „Wir bedauern die Verunsicherung, die unseren Kunden entstanden ist. Origin ist dazu da, ein erstklassiges Online-Spielerlebnis zu ermöglichen – und sämtliche Daten, die das System dabei erhebt, dienen allein diesem Zweck. Ich bin zuversichtlich, dass die überarbeiteten Lizenzvereinbarungen unseren Kunden deutlich mehr Klarheit bringen“.

Kommentare

sizzay schrieb am
sobald man seinen eigenen namen googlet ist man im system 8O
Halo_112 schrieb am
Freakstyles hat geschrieben:
- Die Daten- und Verbraucherschützer sind auf dem Plan und das Vorgehen wird rechtlich untersucht - unschön für EA.
- Die Medien sind auf dem Plan, sogar erstaunlich massiv, und EA steht in einem ganz blöden Licht da - unschön für EA.
- Auch wenn's vielleicht die Ausnahme ist, einige werden ihren Ärger in eine dauerhafte Veränderung ihres Kauf- und Nutzungsverhalten umwandeln können. Da gibt es nämlich eine ganz pfiffige Taktik: Dinge, die man scheiße findet oder die für einen beschissenen Trend stehen, einfach mal nicht kaufen. Bäm! Ja, klingt irre, soll aber ganz einfach sein hab ich mir sagen lassen. Und wenn einige das konsequent beherzigen ? unschön für EA (auf so dicken Polstern sitzen die nämlich nicht).
Ich stimme Dir soweit zu, finde es auch gut wenn manche Games wegen gewisser Sachen nicht gekauft werden, garkeine Frage. Aber warum muss das immer so weit gehn? Warum unterbindet man das nicht direkt. Warum küpmmert man sich nicht direkt um ein gutes Datenschutzgesetz für uns alle und dann hätten wir Ruhe?! Warum diesen langen Prozess mit ich kaufe jetzt 5 Jahre keine Games mehr von denen und dann ändert sich was?
Sehr gute Frage stellst du da.
Das deutsche Datenschutzgesetz verbietet ja schon gewisse Teile der Origin EULA.
Aber Origin wurde in den USA erstellt. Die scheren sich bekanntermaßen ein Dreck um Datenschutz.
Für den deutschen/europäischen Markt wurde die EULA zwar im gewissen Rahmen angepasst, aber nicht die Software. Die Originsoftware erfasst Daten des Nutzers obwohl , Datenschutzgesetz hin oder her, sie es nicht dürften. ( Zumindest keine personenbezogenen Daten )
Um dieses Problem zu lösen, bedarf es einem "globalem Datenschutzgesetz".
Und das durchzusetzen wird sicher sehr schwer. Frage: Wer macht es und wer bezahlt es.
Am Ende ändert sich doch nichts.
Einzige...
datendieb schrieb am
Halo_112 hat geschrieben::baeh:
JunkieXXL hat geschrieben:Ach, kommt, hört bloss auf. Origin durchsucht keine Daten die nicht mit dem Spiel in Zusammenhang stehen. Das sagt nicht nur EA, sondern auch User mit bissl Fachwissen sagen das. Die angeblichen Beweise fürs rumschnüffeln (Steuererklärung usw.) sind schon seit Ende Oktober widerlegt. Die EULA ist auch abgeändert und soweit in Ordnung (nach Gamestar-Rechtsanwalt Schwenke). Wer da immernoch unsicher ist solls halt nicht kaufen oder Origin mit verschiedenen Kniffen offline halten (ist ja mittlerweile bekannt, dass man Orgin stoppen kann). Aber dieses ganze Gepöbel geh mir so auf den Sack. Vor allen Dingen wird auch meist nur nachgeplappert. Man hört zu 95% das Nachgeplappere von Nachgeplappere. Boa. Und auf Theorigin und Amazon und so einigen Spieleseiten steht fast nur Dünnpfiff (so wie es sich für eine ordentliche Hetzkampage gehört).

Und da es auch immer wieder Leute wie Dich gibt, die ( mit Verlaub ) so dumm sind sich das Spiel zu dennoch zu kaufen denkt sich EA :" Hey hat ja dennoch geklappt. Denen kann man vor die Tür scheißen und die würden trotzdem klatschen, weil ne Battlefield 3 - Fahne drinsteckt. "
Und nebenbei wüßte ich gerne wo Du her hast, das laut Gamestar-Anwalt die EULA in Ordnung sei. Es gibt diverse Punkte die nach deuschem Recht unzulässig sind ( auch nach der Überarbeitung. )
Und da Du es ja mit " Dünnpfiff " hast, Origin ist ein riesen Haufen Scheiße mit dem Du spielen kannst.
Viel Spaß damit. :hammer:
Quelle? Haste keine? Dacht ich mir...
Halo_112 schrieb am
:baeh:
JunkieXXL hat geschrieben:Ach, kommt, hört bloss auf. Origin durchsucht keine Daten die nicht mit dem Spiel in Zusammenhang stehen. Das sagt nicht nur EA, sondern auch User mit bissl Fachwissen sagen das. Die angeblichen Beweise fürs rumschnüffeln (Steuererklärung usw.) sind schon seit Ende Oktober widerlegt. Die EULA ist auch abgeändert und soweit in Ordnung (nach Gamestar-Rechtsanwalt Schwenke). Wer da immernoch unsicher ist solls halt nicht kaufen oder Origin mit verschiedenen Kniffen offline halten (ist ja mittlerweile bekannt, dass man Orgin stoppen kann). Aber dieses ganze Gepöbel geh mir so auf den Sack. Vor allen Dingen wird auch meist nur nachgeplappert. Man hört zu 95% das Nachgeplappere von Nachgeplappere. Boa. Und auf Theorigin und Amazon und so einigen Spieleseiten steht fast nur Dünnpfiff (so wie es sich für eine ordentliche Hetzkampage gehört).

Und da es auch immer wieder Leute wie Dich gibt, die ( mit Verlaub ) so dumm sind sich das Spiel zu dennoch zu kaufen denkt sich EA :" Hey hat ja dennoch geklappt. Denen kann man vor die Tür scheißen und die würden trotzdem klatschen, weil ne Battlefield 3 - Fahne drinsteckt. "
Und nebenbei wüßte ich gerne wo Du her hast, das laut Gamestar-Anwalt die EULA in Ordnung sei. Es gibt diverse Punkte die nach deuschem Recht unzulässig sind ( auch nach der Überarbeitung. )
Und da Du es ja mit " Dünnpfiff " hast, Origin ist ein riesen Haufen Scheiße mit dem Du spielen kannst.
Viel Spaß damit. :hammer:
Halo_112 schrieb am
deftone666 hat geschrieben:Also...mittlerweile dürfte doch jedem klar sein dass sich alles Mögliche über Werbung finanziert, sei es facebook oder eure liebsten nachrichten- und games seiten...wenn origin also eure Daten ausspäht geht es doch primär darum eure lebensgewohnheiten, wozu das zocken zweifelsfrei zu zählen ist, zu analysieren und zu Werbezwecken zu "gebrauchen". Das wird von allen möglichen konzernen eh schon längst benutzt....siehe AMAZON-Empfehlungen, "leute die du kennen könntest" bei facebook usw. Das ist doch alles gängige Praxis heutzutage. Das sich jetzt die PC-Nutzer so darüber aufregen liegt auch daran dass man durch ebendiese medien darauf sensbilisiert wurde auf solchen "quatsch" zu achten.
Demnach ist dies alles genau das gleiche wie bei einer Fernseh-Werbung mitzumachen. Aber die meisten pc-user wollen halt nicht dass ihre kinderporno-sammlung öffentlich wird usw...
Es ist alles nur marketing und wenn man wie ich dagegen resistent ist kanns mir völlig wurscht sein

!!! Wie naiv kann man nur sein. !!!
Es geht überhaupt nicht darum das sensible Daten der Spieler öffentlich werden. Es geht darum, dass EA sich Rechte herausnimmt die nach deutschem Recht einfach mal nicht zulässig sind.
Die Käufer wird keine Wahl gelassen.
Und die Vollpfosten, die das Spiele dennoch kaufen, zeigen EA nur, dass sie damit durchkommen.
Was denkt Ihr was bei den nächsten EA-Titeln kommt. Bei Battlefield 4 wird dann der " Eigene Dateien "- Ordner zu EA kopiert oder was ?
Man muss EA einfach mal zeigen " Bis hier her und nicht weiter ".
Und EA macht es sich mal wieder leicht und ändert die EULA ab. Dies ändert nicht die Bohne an der Tatsache, dass Daten erfasst und gesammelt werden.
Es gibt für EA nur eine Möglichkeit sich erneut das Vertauen der Kunden zu verdienen.
!!! Weg mit Origin !!!
Das " Ingamemanagement " für Spieleinhalte reicht dem Spieler...
schrieb am

Facebook

Google+