Galactic Civilizations 3: Intrigue: Politik auf einer galaktischen Ebene - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Release:
Q2 2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Galactic Civilizations 3: Intrigue - Politik auf einer galaktischen Ebene

Galactic Civilizations 3: Intrigue (Strategie) von Stardock Entertainment
Galactic Civilizations 3: Intrigue (Strategie) von Stardock Entertainment - Bildquelle: Stardock Entertainment
Für Galactic Civilizations 3 ist die große Erweiterung Intrigue (Preis: 19,99 Euro) bei Stardock und Steam veröffentlicht worden. Das Hauptspiel erhält in dem Zusammenhang ein Update auf Version 3.0 (zum Change-Log).

Die Erweiterung dreht sich um Politik auf einer galaktischen Ebene. Folgende Features nennt der Publisher.
  • "Wähle deine Regierungsform: Regiere mit sanfter Güte – oder mit einer eisernen Faust! Wähle aus 20 verschiedenen Regierungsformen und bringe deine Zivilisation auf den Weg zu wahrer Größe. Jede Regierungsform hat Vor- und Nachteile. Du kannst demokratisch regieren, aber dabei musst du sicherstellen, dass du immer die Gunst des Volkes hinter dir hast, sonst verlierst du die nächste Wahl. Du kannst auch eine Eigentümeraristokratie einführen und die Arbeiterklasse versklaven oder dich für eine Interstellare Plutarchie entscheiden, in der die Unternehmen regieren. In solchen Fällen spielt die Meinung deines Volkes keine Rolle! Natürlich kann das zu Bürgerunruhen führen, aber damit kannst du sicher umgehen – oder nicht?
  • Führe deine Zivilisation durch unerwartete Krisen: Wähle dein eigenes Abenteuer! Es können besondere Ereignisse eintreten, die einen Strich durch all deine Pläne für deine Zivilisation machen. Diese Ereignisse mit dem Namen "Krisen" lassen sich mit einer Reihe von Entscheidungen bewältigen. Vielleicht musst du eine Gruppe gewalttätiger Revolutionäre niederschlagen oder deine Streitkräfte um dich scharen, um gegen eine gigantische Weltraumkreatur zu kämpfen, die am Rande deines Imperiums lauert. Wie du dich in jeder Situation entscheidest, hat Einfluss darauf, welche Ereignisse, Optionen, Möglichkeiten und Belohnungen auf dich warten.
  • Gründe einen Staatenbund: Zeige deinen Kolonien den Weg zur Selbstversorgung! Während dein Imperium wächst, werden Welten in den Randgebieten nach der Unabhängigkeit streben. Diese Satellitenstaaten werden tun, was man ihnen sagt, ohne dass du einen Finger rühren musst. Indem du diesen Welten Einzug in deinen Staatenbund verschaffst, werden Sie zu Verbündeten, die dir wohlwollend gesinnt sind. Sie werden dazu neigen, deinen Bitten auf galaktischer Ebene nachzukommen und ihrer Heimatzivilisation beträchtliche Abgaben zahlen.
  • Handele auf dem Galaktischen Markt: Auf dem Markt gibt es immer ein Schnäppchen zu finden! Nun, vielleicht nicht immer, aber sie werden auf jeden Fall so tun, als wäre es so. Verkaufe Durantium, bevor umfangreiche Bergarbeiten den Preis drücken, oder zahle eine ordentliche Summe, um etwas Elerium zu bekommen, mit dem du den Prototyp für das neue Flaggschiff bauen kannst, das du schon so lange haben möchtest. Die Höhe der Preise hängt vollständig davon ab, wie viel verfügbar (oder eben nicht verfügbar) ist. Kaufe und verkaufe also mit Bedacht!
  • Bleib mit dem Galactic News Network auf dem Laufenden: Im Weltraum gibt es keine voreingenommene Berichterstattung – schließlich haben wir einen Roboter angeheuert, der sich darum kümmert! Sieh dir die Nachrichten an, um zu überprüfen, wer sich mit wem verbündet, wer wem den Krieg erklärt und was sonst noch so in der Galaxie vor sich geht. Die beste Methode, um deinen Gegnern einen Schritt voraus zu sein, ist es, im Hinblick auf aktuelle Ereignisse und galaktische Geschehnisse immer auf dem Laufenden zu sein.
  • Entdecke aufregende neue Inhalte: Sei auf alles vorbereitet! Von Hungersnöten bis hin zu Aufständen wirst du auf neue Ereignisse treffen, die deine Führungskraft und dein Volk auf den Prüfstand stellen. Bestimmte Regierungsformen und Krisen belohnen dich mit brandneuen Schiffen, die du nicht auf andere Weise bekommen kannst. Deine Entscheidungen bestimmen, welchen Pfad du gehen wirst und welche Belohnungen und Strafen auf dich warten. Entscheide dich weise."

Letztes aktuelles Video: Release-Trailer


Quelle: Stardock

Kommentare

mutzelenis_extremis schrieb am
@weeg
Und leider auch nicht in Deutsch. Dieses Hin und Her hat mir das spielen leider vergällt.
Weeg schrieb am
Tja, zuwenig und vor allem: Viel zu spät. Stellaris hat bei mir GalCiv 3, das nach wie vor ein GalCiv2 mit ein bisschen aktuelleren Grafik und sonst wenig minimalen Änderungen ist, den Rang abgelaufen.
Ein oder sogar das Problem überhaupt ist, das es nichts zu entdecken gibt im Weltraum bei GalCiv 3 - ich meine damit konkret, das man schon von Anfang die Völker bzw Rassen kennt und die immer wieder so auftauchen, nicht wie bei Stellaris wo man tatsächlich einen Weltraum entdecken kann, wo zufallsgenerierte Völker leben die sich wesentlich mehr unterscheiden und vor allem eben, man hat bei Stellaris keine Ahnung worauf man trifft, bei GalCiv weiss man es genau und die Frage ist (wenn man zufällige Gegner wählt) lediglich wo welche Völker starten.
schrieb am

Facebook

Google+