Witch It: Das "Beste Deutsche Spiel 2018": Was ist das Besondere an der Hexenjagd? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Barrel Roll Games
Release:
Q3 2018
2018
2018
Vorschau: Witch It
 
 
Vorschau: Witch It
 
 
Vorschau: Witch It
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Witch It
Ab 13.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Witch It - Das "Beste Deutsche Spiel 2018": Was ist das Besondere an der Hexenjagd?

Witch It (Action) von Daedalic Entertainment
Witch It (Action) von Daedalic Entertainment - Bildquelle: Daedalic Entertainment
Beim Deutschen Computerspielpreis 2018 wurde Witch It als Bestes Deutsches Spiel ausgezeichnet (wir berichteten), dabei wurde das von Entwickler Barrel Roll Games so genannte "Versteckspiel" noch gar nicht komplett: Seit Mai 2017 ist es als Early-Access-Titel auf Steam erhältlich - bis Mitte des Jahres soll es fertiggestellt sein.

Und worum geht es eigentlich? Der Titel ist Programm, denn die namensgebenden Hexen (Engl.: witches) werden laut der Beschreibung auf Steam auf derzeit neun Multiplayer-Karten von Jägern gesucht.

Dabei schießen sich die jeweiligen Spieler nicht wie sonst meist ins Jenseits; vielmehr verwandeln sich Hexen in beliebige Objekte. Mit Zaubern verwirren und ängstigen sie Jäger sogar. Letztere nutzen deshalb Werkzeuge und Fähigkeiten, um die Hexen aufzuspüren: Mit einem Schlag auf den Boden richten sie Bereichsschaden an, während "treu ergebene Hühnchen" die Umgebung nach versteckten Hexen abgrasen.

Durchgesetzt hat sich das einfallsreiche Konzept gegen The Inner World: Der letzte Windmönch und The Long Journey Home, das genau wie Witch It aus dem Haus Daedalic stammt und auch dort entwickelt wurde. Wann gibt es einen Test bei 4Players? Sobald das Spiel offiziell veröffentlicht wird.

Letztes aktuelles Video: Early-Access-Trailer


Kommentare

DancingDan schrieb am
Hinzu kommen für Gewinner in ausgewählten Preiskategorien Medialeistungen im Gegenwert von 140.000 Euro, bereitgestellt von der Computec Media Group.
Sind mit dem Beitrag schon 140.000 ? erreicht? :ugly:
Todesglubsch schrieb am
Am besten wir streichen den Computerspielpreis und schieben einfach die kompletten Preisgelder jährlich Daedalic in den Arsch. Aber vorher sollten wir sie noch verdoppeln, damit Daedalic nicht regelmäßig über fehlende Gelder klagen muss.
SethSteiner schrieb am
Eine Auszeichnung an ein Spiel das nicht mal fertig ist?
adventureFAN schrieb am
Also bei Witch It wussten die Entwickler schon was sie tun. Finde das Spiel hat es verdient.
ELEX immerhin den Publikumspreis.
alien011 schrieb am
Der Deutsche Computerspielpreis ist ungefähr so, als würden Fische einen Preis fürs Fliegen vergeben. Sie haben keine Ahnung, wie es geht aber es sieht gut aus.
schrieb am