Fallout 76: PC-Version wird zum Verkaufsstart via Bethesda.net und nicht via Steam vertrieben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Publisher: Bethesda
Release:
14.11.2018
14.11.2018
14.10.2018
14.11.2018
14.11.2018
Test: Fallout 76
39
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 76
39
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 76
39
Jetzt kaufen ab 29,98€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Fallout 76: PC-Version wird zum Verkaufsstart via Bethesda.net und nicht via Steam vertrieben

Fallout 76 (Rollenspiel) von Bethesda
Fallout 76 (Rollenspiel) von Bethesda - Bildquelle: Bethesda
Die PC-Version von Fallout 76 wird zum Verkaufsstart am 14. November 2018 ausschließlich via Bethesda.net (hauseigene digitale Vertriebsplattform/Launcher von Bethesda) zur Verfügung stehen und nicht bei Steam erhältlich sein, dies bestätigte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber PC Gamer. Diese Angabe bezieht sich auf den geplanten Betatest und die Veröffentlichung der Vollversion. Ob Steam später noch bedient wird, ist unklar. Schon Fallout Shelter startete auf PC zunächst via Bethesda.net (Juli 2016). Die Steam-Version folgte dann im März 2017 - ähnlich war es bei The Elder Scrolls: Legends.

Im FAQ-Bereich schreibt der Publisher zur B.E.T.A. (Belastungs-Ersttest-Anwendung): "Die B.E.T.A. und das Spiel selbst werden für Xbox One, PlayStation 4 und PC (nur via Bethesda.net) erhältlich sein. Schauen Sie regelmäßig hier und bei @Fallout auf Facebook, Twitter und Instagram vorbei, um das exakte Datum zu erfahren. Bitte beachten Sie, dass die B.E.T.A. zuerst für Xbox One erscheint und erst dann für die anderen Plattformen. (...) Nach unserem aktuellen Plan wird die B.E.T.A. das vollständige Spiel enthalten und sämtliche Fortschritte werden in die Vollversion übernommen. Wir hoffen, Sie im Ödland zu sehen!"

Letztes aktuelles Video: E3 2018 Vorstellungs-Trailer


Quelle: PC Gamer, Bethesda
Fallout 76
ab 29,98€ bei

Kommentare

Seppel21 schrieb am
DancingDan hat geschrieben: ?
13.08.2018 08:47
Seppel21 hat geschrieben: ?
13.08.2018 05:29
CJHunter hat geschrieben: ?
08.08.2018 22:55

Wie soll denn gerade GOG deinen Wechsel zu den Konsolen verhindert haben, da fehlen doch massig Games die du halt bei Steam findest. Habe selber einen Account bei GOG und naja, ich komme da mit Hängen und Würgen auf keine größere Anzahl an Games...Sind halt letztlich doch nur eher ältere Klassiker die ich mir dort gönne...
Ich habe niemals behauptet, dass GOG einen Wechsel zu den Konsolen verhindert hätte. Wie kommst Du darauf. Textverständnis 6.
Hä?
Die Betonung liegt auf "nur".;) Falls Dir die Bedeutung nicht klar ist, gibt es hier eine Definition:
https://www.duden.de/rechtschreibung/nu ... usnahmslos
DancingDan schrieb am
Seppel21 hat geschrieben: ?
13.08.2018 05:29
CJHunter hat geschrieben: ?
08.08.2018 22:55
Seppel21 hat geschrieben: ?
08.08.2018 02:54

Danke. Quote of the day.
Ich habe bisher jeden dieser DRM-Kacklauncher boykottiert, seit Einführung von steam. GOG hat verhindert, dass ich nur noch auf Konsolen zocke. 400 Spiele habe ich inzwischen bei GOG gekauft.
Hoffentlich werde ich den Tag noch erleben, an dem diese DRM-Seuche auf dem PC endlich ausgerottet wurde.
Wie soll denn gerade GOG deinen Wechsel zu den Konsolen verhindert haben, da fehlen doch massig Games die du halt bei Steam findest. Habe selber einen Account bei GOG und naja, ich komme da mit Hängen und Würgen auf keine größere Anzahl an Games...Sind halt letztlich doch nur eher ältere Klassiker die ich mir dort gönne...
Ich habe niemals behauptet, dass GOG einen Wechsel zu den Konsolen verhindert hätte. Wie kommst Du darauf. Textverständnis 6.
Hä?
Seppel21 schrieb am
CJHunter hat geschrieben: ?
08.08.2018 22:55
Seppel21 hat geschrieben: ?
08.08.2018 02:54
traceon hat geschrieben: ?
07.08.2018 16:52
Jeder DRM-Launcher darf gerne sterben. Auch Steam.
Danke. Quote of the day.
Ich habe bisher jeden dieser DRM-Kacklauncher boykottiert, seit Einführung von steam. GOG hat verhindert, dass ich nur noch auf Konsolen zocke. 400 Spiele habe ich inzwischen bei GOG gekauft.
Hoffentlich werde ich den Tag noch erleben, an dem diese DRM-Seuche auf dem PC endlich ausgerottet wurde.
Wie soll denn gerade GOG deinen Wechsel zu den Konsolen verhindert haben, da fehlen doch massig Games die du halt bei Steam findest. Habe selber einen Account bei GOG und naja, ich komme da mit Hängen und Würgen auf keine größere Anzahl an Games...Sind halt letztlich doch nur eher ältere Klassiker die ich mir dort gönne...
Ich habe niemals behauptet, dass GOG einen Wechsel zu den Konsolen verhindert hätte. Wie kommst Du darauf. Textverständnis 6.
johndoe-freename-1443357 hat geschrieben:
Sir Richfield schrieb am
traceon hat geschrieben: ?
09.08.2018 12:53
Wie das Thema überhaupt auf Konsolen geschwappt ist, ist ohnehin etwas, dass man johndoe-freename-1443357 fragen sollte.
Augenscheinlich aus einer erkannten Heuchelei im Bezug auf den Namen, den der jeweilige goldene Käfig so hat.
Ich kann johndoe da schon ein stückweit verstehen. Gegen Steam als DRM zu wettern (und zu boykottieren) und dann wahlweise Sony, Microsoft oder Nintendo das Geld für exakt dieselbe Dienstleistung zu geben ist halt schon etwas kurz gedacht.
Auslöser war wohl dieser Post, bekomme den Nutzer jetzt aber nicht zusammen:
Für mich ist es egal, ob es Steam, Origin, UPlay, Rockstars Club usw ist. Diese DRM-Launcher haben mich damals zu den Konsolen getrieben, wo ich meine Spiele noch verkaufen kann. Oder wo digitale Spiele deutlich günstiger sind.
Wenn ich aber sehe, dass ein F1 2018 auf Steam 50 Euro kostet, und ich es eben nicht in einem 3/4 Jahr für 30 Euro verkaufen kann (wie auf den Konsolen), dann macht für mich das PC-Gaming keinen Sinn.
Wobei ich mich ja an dem "Oder wo digitale Spiele deutlich günstiger sind." aufhalten würde. Denn dann kannste auch die Steam Sales leerräumen.
Oder, wenn man den schon abschießen will, einfach mal vorwerfen, mit seinem Gebrauchtmarkt-Schmarotzen hat er die Publisher doch erst zu den ganzen DRM Maßnahmen gezwungen.
traceon schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?
09.08.2018 12:33
traceon hat geschrieben: ?
09.08.2018 12:28
Wie gesagt: es geht nicht ums Zahlen. Es geht um f...ing DRM.
Das System zur Kontrolle der Nutzung der Lizenz für Online Spiele ist DRM, ob du dafür mit dem Spiel oder als Abo bezahlst, ist egal.
Der ursprüngliche Satz wollte sarkastisch darauf hinweisen, dass man auf Konsolen nicht mal im Ansatz sicher ist vor DRM.
Frag doch mal die Pubg Spieler, bei denen die Spiele Accounts fest mit den Sony Accounts verbunden werden...
Wie das Thema überhaupt auf Konsolen geschwappt ist, ist ohnehin etwas, das man johndoe-freename-1443357 fragen sollte.
schrieb am