Capcom: Svensson über PC-Engagement - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Capcom über PC-Engagement

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
In einem neuen Blog-Eintrag geht Christian Svensson, Vice President of Strategic Planning and Business Development, auf den Vorwurf ein, Capcom Japan nehme den PC nicht wirklich ernst.

Das PC-Bewusstsein sei in der Firmenzentrale traditionell nicht groß ausgeprägt gewesen, da der PC in Japan bis dato eher eine untergeordnete Rolle spielte. Er habe beim Publisher zusammen mit einigen Kollegen von Capcom Europe und Capcom Deutschland zu den wenigen Leuten gehört, die sich für jene Plattform eingesetzt haben. Auf Seiten der Entwickler hätten Jin Takeuchi und die Entwickler der MT Framework-Technologie zu den Befürwortern gehört.

Über den PC-Markt könne Capcom dank der wachsenden Bedeutung neuer Märkte wie Russland oder Asien sowie neuer Geschäftsmodelle lernen, wie man als globaler Hersteller agiert. Man könne in Südkorea oder China nicht erfolgreich sein, wenn man den PC-Markt nicht verstanden und keine Vorstellung davon hat, wie es ist, einen Dienst anzubieten, statt ein Spiel über den Handel zu verkaufen.

Rückblickend sei Lost Planet das erste nicht von Valve stammende Spiel mit Steam-Integration gewesen - zusammen mit den Mannen um Gabe Newell habe man einige Sachen gemacht, die später auch als Grundlage für Steamworks dienten. Der Shooter sei außerdem das erste kommerzielle Spiel mit DirectX10-Support gewesen. Dies sei für einen Hersteller aus Japan schon recht bemerkenswert gewesen. Bei der Weiterentwicklung der MT Framework-Engine würde man auch von der Expertise von Firmen wie Intel oder nVidia profitieren.

Nach und nach - auch dank des in Japan wachsenden Online-Marktes - hätte Capcom Japan jenes Bestreben verinnerlicht, heißt es mit Verweis auf Produktionen wie Resident Evil: Operation Raccoon City, Dead Rising 2: Off the Record und Super Street Fighter IV Arcade Edition. Mittlerweile würde man auch in der Firmenzentrale nach der PC-Version eines Produkts fragen, wenn diese noch nicht auf dem Plan steht.

"Kurzum: Wir sind zwar noch nicht da, wo ich wünschte, dass wir wären - aber die Zukunft wird besser für die PC-Spieler unter den Capcom-Fans."

Kommentare

roman2 schrieb am
Hissatsu hat geschrieben:Find ich gut.
Es hat mich ja schon ziemlich generft als Super Street Fighter 4 nicht für Pc erschien. Aber jetzt die Arcade Edition. Naja das positive davon ist das ich jetzt geld gespart habe und freue mich dafür doppelt auf die Arcade Edition xD
*SIGN* - schade nur, dass wir auf die RE5 Episoden wohl verzichten muessen...
Messenjah hat geschrieben:Wenn man sieht wie niedrig die Anforderungen von Resi 5 oder DMC 4 sind und wie gut die Spiele dennoch aussehen, kann man sich wirklich nicht beschweren dass Capcom die Games billig für den PC Portiert *HUST*modern warfare*HUST*
Och, die PC Ports von Capcom haben auch noch so ihre Macken, LP2 nahm beispielsweise automatisch ein QWERTY Layout an (ok, gibt's oft), und man konnte nur Buchtstaben und Zahlentasten belegen, was fuer mich als Linkshaender und ijkl Spieler leider gar nicht geht, weil der ganze Block ",./;'[]" dann einfach mal wegfaellt. (entspricht bei WSAD den Tasten xcvfgty)
Aber ok... letzten Endes lies sich das Game dann auch mit Gamepad ganz gut spielen.
Philspiel schrieb am
Wow, dass man sowas dieser Tage nochmal hört grenzt ja schon an ein Wunder. Mal jemand der NICHT alles nur noch auf Konsolen setzt und für den der PC jetzt NICHT schon tief begraben liegt. Freut mich zu hören!
Sn@keEater schrieb am
Messenjah hat geschrieben:Wenn man sieht wie niedrig die Anforderungen von Resi 5 oder DMC 4 sind und wie gut die Spiele dennoch aussehen, kann man sich wirklich nicht beschweren dass Capcom die Games billig für den PC Portiert *HUST*modern warfare*HUST*
Schlechtes beispiel. Die neuen COD Spiele sind zwar wirklich nur Konsolenports, aber so schlimm mahct sich das nicht bemerkbar.
Da gibt es ganz andere Spiele die schlimmer sind.
dcc schrieb am
So scheiße war RE5 nicht, nur dieses KI-coop hat genervt. Ständige Ärgernisse, weil die Tussi immer da steht wo sie nicht soll :x
Messenjah schrieb am
Wenn man sieht wie niedrig die Anforderungen von Resi 5 oder DMC 4 sind und wie gut die Spiele dennoch aussehen, kann man sich wirklich nicht beschweren dass Capcom die Games billig für den PC Portiert *HUST*modern warfare*HUST*
schrieb am

Facebook

Google+