AMD: Neue Grafiksoftware "Radeon Software Crimson Edition" verspricht Leistungssteigerungen und mehr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: AMD

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

AMD: Neue Grafiksoftware "Radeon Software Crimson Edition" löst das Catalyst Control Center ab und verspricht Leistungssteigerung und Energieeinsparungen

AMD (Unternehmen) von AMD
AMD (Unternehmen) von AMD - Bildquelle: AMD
AMD hat die neue Grafiksoftware (inkl. Grafiktreiber) "Radeon Software Crimson Edition" veröffentlicht. Das AMD Catalyst Control Center wird somit in Rente geschickt. Versprochen werden eine "neu designte Benutzeroberfläche, enorme Leistungssteigerung und signifikante Energieeinsparungen". Dies ist die erste Veröffentlichung der Radeon Technologies Group, die vor kurzem einen stärkeren Fokus auf die Softwareentwicklung angekündigt hat. Die Radeon Software Crimson Edition kann kostenlos bei AMD runtergeladen werden.

"Weil die Nutzer in erster Linie über Software mit den Produkten von AMD interagieren, hat Software für AMD seit jeher hohe Priorität. Diesen Kurs setzen wir fort und bauen ihn weiter aus. Dabei setzt AMD auf Software, die einfach zu bedienen ist sowie wirkliche Vorteile für den Nutzer bietet. Die Radeon Software Crimson Edition macht dabei den Anfang", erklärt Raja Koduri, Senior Vice President and Chief Architect der Radeon Technologies Group. "Die Radeon Technologies Group konzentriert sich sehr auf die vertikale Integration der Grafik, welche die Industrie einen großen Schritt nach vorne bringen wird, indem wir die Leistung pro Watt vorantreiben, innovative Technologien erschaffen und gewährleisten, dass die Software, die AMDs GPUs unterstützen, von höchster Qualität ist."

Die Radeon Software Crimson Edition beinhaltet und bietet (laut Hersteller):
  • Radeon Settings – eine neue, stromlinienförmige Benutzeroberfläche: Das benutzerfreundliche Radeon Settings wurde dazu entwickelt, die beste Performance auf der AMD Grafik-Hardware zu erreichen, es enthält zahlreiche Funktionen und ist blitzschnell: Es fährt zehnmal schneller (3) hoch und zeigt Displays dreimal schneller (4) an als der AMD Catalyst Driver. Zudem bietet es eine intuitivere Steuerung, einen neuen Game Manager, ein neues Overdrive sowie neue Video-, Display- und AMD Eyefinity Technologie-Bereiche. Diese ermöglichen es den Nutzern, auf einfache Art und Weise Spieleinstellungen anzuwenden, Leistungseinstellungen vorzunehmen sowie verschiedene Funktionen und Konfigurationen an ihre Computeranforderungen anzupassen.
  • 12 neue und verbesserte Funktionen: Eine Vielzahl an neuen und erweiterten Funktionalitäten trägt dazu bei, dass Nutzer die bestmögliche Erfahrung über Gaming-, Video- und Produktivitätsanwendungen hinweg machen können.
  • Voll aufgeladene Performance und Energieeffizienz: Die Radeon Software Crimson Edition ermöglicht bis zu 33 Prozent schnellere Ladezeiten (5) für Spiele, bis zu 20 Prozent bessere Spielperformance (1) und bietet bis zu 1,8-mal mehr Energieeffizienz (2) als ihr Vorgänger. Dadurch kann die Systemleistung pro Watt bis zu 23 Prozent (6) gesteigert werden. 
  • Erster öffentlicher Support der AMD LiquidVR Technologie: Die asynchrone Compute Engine von GCN trägt dazu bei, die Bilder pro Sekunde (FPS), das Reaktionsvermögen sowie die Verzögerungszeit bei Virtual Reality Anwendungen entscheidend zu verbessern - für eine besonders fließende Spielerfahrung auf allen GCN-basierten Hardwares.
  • Nahtlose Stabilität: Mit 15 Prozent mehr System-Konfigurationen – und damit der doppelten Anzahl an durchgeführten Tests – im Vergleich zu AMDs Catalyst Omega bietet die Radeon Software Crimson Edition beispiellose Stabilität. Dazu hat auch die Umsetzung einer großen Anzahl an Änderungswünschen von Seiten der Nutzer beigetragen.

1. AMD Internal Lab testing as of Oct 22, 2015 with an Intel Core i7 5960X with 2x8GB DDR4-2666 MHz memory, Gigabyte X99-UD4PC, AMD Radeon R9 Fury X, Windows 10 64bit.  PC manufacturers may vary configurations yielding different results. Fable Legends @ 1080p scored 63.99 fps with AMD Catalyst™ 15.7.1 Driver and 76.88 fps with Radeon Software Crimson Edition. RS-2

2. AMD Internal Lab testing as of Nov 2, 2015 with an Intel Core i7 5960X with 2x8GB DDR4-2666 MHz memory, Gigabyte X99-UD4, AMD Radeon™ R9 380, Windows 10 64bit.  PC manufacturers may vary configurations yielding different results. Frame Rate Target Control (FRTC) enables users to set a target maximum frame rate when playing an application in full screen mode, thereby reducing GPU power consumption, heat generation and fan speeds/noise. FRTC caps performance not only in 3D rendered in-game scenes, but also in splash screens, loading screens and menus. See http://www.amd.com/en-us/innovations/software-technologies/technologies-gaming/frtc for full details on FRTC.  Rocketleague at 1080p Max quality consumed 180W using AMD Catalyst 15.7.1 Driver, 175W with Radeon Software Crimson Edition, and 61W when using FRTC=55fps in Radeon Software Crimson Edition. RS-7

3. Testing conducted by AMD Performance Labs on October 26, 2015 using a HP Pavilion DM1 with AMD E-350 with AMD Radeon HD 6310 Graphics, 3GB (1GB+2GB) DDR3, Windows 10 64bit.  With AMD Catalyst 15.8, the system took 8 seconds on average to load the control panel (AMD Catalyst Control Center).  With Radeon Software Crimson Edition, the system took 0.6 seconds on average to load the control panel (Radeon Settings). RS-1

4. AMD Internal Lab testing as of Nov 2, 2015 with an AMD Phenom X4 1090T with 2x4GB DDR3-1066 MHz memory, AMD Radeon™ R9 280X, Windows 8.1 64bit.  PC manufacturers may vary configurations yielding different results. Display monitors took 11 seconds to initialize with AMD Catalyst 15.7.1 Driver and 3 seconds with Radeon Software Crimson Edition. RS-8

5. AMD Internal Lab testing as of Nov 2, 2015 with an Intel Core i7 5960X with 2x8GB DDR4-2666 MHz memory, Gigabyte X99-UD4, AMD Radeon™ R9 380, Windows 10 64bit.  PC manufacturers may vary configurations yielding different results. Star Wars™ Battlefront™ took an average of 16.9 seconds to load the Endor Survival level with AMD Catalyst 15.7.1 Driver and 11.2 seconds with Radeon Software Crimson Edition. RS-6

6. AMD Internal Lab testing as of Oct 23, 2015 with an Intel Core i7 5960X with 2x8GB DDR4-2666 MHz memory, Gigabyte X99-UD4PC, AMD Radeon™ R9 Fury X, Windows 10 64bit.  PC manufacturers may vary configurations yielding different results. Frame Rate Target Control (FRTC) enables users to set a target maximum frame rate when playing an application in full screen mode, thereby reducing GPU power consumption, heat generation and fan speeds/noise. FRTC caps performance not only in 3D rendered in-game scenes, but also in splash screens, loading screens and menus. See http://www.amd.com/en-us/innovations/software-technologies/technologies-gaming/frtc for full details on FRTC.  Star Wars: The Force Awakens full screen trailer run in Windows 10 @ 1080p @ 24fps consumed 123W with AMD Catalyst 15.7.1 Driver and 102W with Radeon Software Crimson Edition for power savings of 21%. Bioshock Infinite benchmark at 4K Ultra consumed 262W with FRTC=60 with Radeon Software Crimson Edition and 322W with AMD Catalyst™ 15.7.1 Driver for power savings of 23%. RS-3

Quelle: AMD

Kommentare

Kannachu schrieb am
Checkt mal eure Temps beim spielen.
Anscheinend gibts mit dem neuesten Treiber einen Bug, der die Lüftersteuerung quasi deaktiviert. Sprich: Lüfter bleibt bei 20% stehen. Es kann aber auch das Gegenteil passieren und der Lüfter läuft mit 100% (betrifft hier wohl keinen, sonst hätten wir schon einen Post).
Angeblich sind einigen schon die Karten deswegen abgeraucht.
Erinnert mich an den Bug den NVidia damals hatte wo ebenfalls die Lüftersteuerung nicht funktionierte und dasselbe passiert.
mindfaQ schrieb am
Schade, scheint nicht bei Photoshop CS6 zu funktionieren (führt zu Abstürzen und Photoshop berichtet von Fehlern mit den GPU-Treibern) bei meinem Laptop :(.
Muss der neue Treiber also wieder runter.
Hyeson schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:Und deswegen fördern die Leute lieber die Pest? :roll:
Ist die gleiche nicht nachvollziehbare Logik wie: "Ich sehe es nicht ein dass ein ordentlicher Berater Provision bekommt. Lieber nehme ich irgendwelche Schlangenöl-Verträge bei Check24, damit diese die Provision bekommen und uns mit TV-Werbung bombardieren können"... :roll:
Naja, hier gehts ja um was anderes... :)
War eher als Scherz gedacht ;). Ich nutze doch selbst AMD (sowohl CPU als auch GPU).
Ich war schon immer der Meinung, dass die Entwickler dafür zu sorgen haben, dass ein Spiel auf der aktuellsten Treiberversion beider Hersteller ordentlich läuft.
Wenn sie nur für einen der beiden optimieren sollen sie die Eier haben und draufschreiben "könnte auf den anderen GPUs nich laufen, wissen wir nicht, is uns auch egal."
Wenn diese Käuferschicht dann wegfällt überlegt man sich vielleicht das ganze nochmal.
Allerdings entscheide ich mich nach bester Preis/Leistung und da liegt in meiner Preisklasse im Moment leider die Pest vorn :P
MrPink schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:Das Problem ist: was heute auf Nvidia GPUs schlecht läuft. läuft auf AMD GraKas noch schlechter.
Das stimmt so nur zum Teil.
Gameworkseffekte, welche auf absurd hohe Tesselationstufen wie 64x setzen, laufen auf AMD Hardware verhältnismäßig schlechter als auf Nvidia GPUs.
AMD GPUs ab GCN1.1 glänzen eher in den pragmatischen Stufen von 4x-16x, wie folgendes Beispiel illustriert.
SpoilerShow
Bild

Quelle:http://www.pcgameshardware.de/Sniper-El ... s-1127251/
Nur sehe ich bei der Verwendung von absurd hohen Stufen eher den Entwickler in der Verantwortung.
The Witcher 3 (nach einem Patch) und Fallout 4 haben gezeigt, dass es den Entwicklern obliegt die verwendete Stufe zu wählen und Gameworks diese nicht vorgibt.
Alle anderen Gameworksspielereien, welche nicht auf Cuda setzen, kosten auf Rot und Grün annähernd gleich viel.
GTX 970 OC:
SpoilerShow
Bild
R9 390 OC:
SpoilerShow
Bild
Quelle:
CryTharsis schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:
Senseo1990 hat geschrieben: Nach der Geschichte mit Fallout 4 wird das sowieso mein letztes AMD Produkt gewesen sein...
Du möchtest also den Konkurrenten in Zukunft fördern, damit dieser mit deinem Geld weiterhin Spieleentwickler schmiert, um die Konkurrenz nicht zu supporten? :roll:
Ich fördere dann natürlich lieber diejenigen, die kaum ein neues Spiel zum Start zum laufen kriegen.
Spaß und Übertreibung beiseite, ich finde die aktuelle Situation was das angeht leicht beschissen. Nvidia krallt sich mittlerweile die meisten AAA-Titel (und damit die grafisch intensivsten) für ihr gameworks Programm und am Ende laufen die Spiele selbst auf deren Hardware nicht zufriedenstellend. Besonders die exklusiven Effekte zwingen selbst starke Kisten in die Knie (Assassins Creed Syndicate+PCSS= :lol:). Das Problem ist: was heute auf Nvidia GPUs schlecht läuft. läuft auf AMD GraKas noch schlechter. Aus dem Grund habe ich eine Nvidia GPU, aber ich hoffe für die nahe Zukunft, dass AMD ordentlich Druck macht, denn das was Nvidia versanstaltet ist ein sehr schlechter Witz.
schrieb am

Facebook

Google+