Tabula Rasa: Entlassungen bei NCsoft? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Destination Games
Publisher: NCsoft
Release:
02.11.2007
Test: Tabula Rasa
83

“Düstere Zukunft statt bunter Fantasy, spannende Feuergefechte und gute Unterhaltung für fast jeden Spielertyp...”

Leserwertung: 90% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tabula Rasa: "Finanzielles Desaster"?

Mehrere Jahre lang hatten Richard Garriott und seine Mannen an Tabula Rasa gewerkelt. Das MMORPG - einst als Fantasy-Spiel gestartet, später zum Sci-Fi-Titel mutiert - war letztendlich Ende 2007 veröffentlicht worden, konnte aber nicht die Erwartungen NCsofts erfüllen, so die Korea Times.

Der Publisher konnte bisher Einnahmen in der Höhe von 5 Mrd. Won (ca. 3,6 Mio. Euro) verbuchen - die Produktion des Spiels habe aber Schätzungen zufolge insgesamt mehr 100 Mrd. Won (72 Mio. Euro) gekostet. Tabular Rasa sei somit ein "finanzielles Desaster", so die Zeitung. NCsoft werde nun das in Austin, Texas ansässige Entwicklungsstudio umstrukturieren. Im Klartext: Es soll Entlassungen geben. Von den Entscheidungsträgern sei allerdings niemand betroffen, heißt es weiter.

Im Moment sei noch unklar, wieviel Mitarbeiter das Studio verlassen müssen. Es sollen jedoch genügend Entwickler verbleiben, um den Weiterbetrieb des Spiels sicherzustellen.

*Update*: Massively zufolge plant NCsoft derzeit noch keinen radikalen Stellenabbau im Studio. Man sei sogar gewillt, noch ein paar weitere Millionen Dollar zu investieren. Tabula Rasa werde noch im Verlauf des Jahres in Japan veröffentlicht - und dort hätten sich Garriott-Titel bis dato recht gut verkauft.

Es sei durchaus richtig, dass das Entwicklerteam verkleinert wird - das sei aber nichts Ungewöhnliches nach dem Release. Einige der Angestellten seien beispielsweise mittlerweile schon in anderen Teams des Publishers untergekommen und würden dort an neuen Projekten arbeiten.


Kommentare

amiga_md schrieb am
Bear Knuckle hat geschrieben:
amiga_md hat geschrieben:irgendwo müssen die ganzen lexus und privatjets ja herkommen. und nein, dass ist keine neiddebatte des prekariats :)
Sondern? :)
du kannst davon ausgehen, dass ich gegenüber jemandem, welcher mich ausraubt und betrügt, keine neidgefühle hege ;)
mfg
Wo][rm schrieb am
naja wer solche desaster wie Tabula Rasa verbockt muss sich halt nicht wundern das sich das finanziell auch auswirkt ^^
Ghaleon schrieb am
QUAD4 hat geschrieben:in welcher welt lebst du? managergehälter sind nicht billig :twisted:
Das Gehalt ist denen noch viel zu wenig - sonst müssten Sie ihre Geld ja nicht vorm bösen Finanzamt in Lichtenstein verstecken ;-)
QUAD4 schrieb am
hahaha 72 mio. ?. wer es glaubt wird seelig. so teuer war icht mal hl2 oder die komplette halo-serie Very Happy
in welcher welt lebst du? managergehälter sind nicht billig :twisted:
Ghaleon schrieb am
@"katzenjoghurt" Mein persönlicher fav. war Ultima 7 und Ultima online ist es immer noch.
@72 mio - finde ich durchaus realistisch, nicht nur das Spiel und die Entwicklung kostet viel, nicht zu vergessen sind die ganzen Marketingkosten etc.
@Tabula Rasa, habe die Beta gespielt und nun auch das spiel als solches... ich finde es nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Etwas enttäuschend, dass viele viele features fehlen die früher angekündigt wurden.
Was mich bei Tabula Rasa echt stört und mich nicht zum weiterspielen motiviert ist das für meine Augen schlechte Spieldesign. Angefangen von der Titel-Tussi die nicht verlockend aussieht.... die Charaktere an sich sind für die "masse" der spiele auch nicht gerade anziehend.
Und das Marketing hätte besser ausfallen müssen, viel besser.
Die Welt kam mir auch irgendwie verlassen und lehr vor - mal abgesehen von den npc angrifen. Die Stimmung finde ich zu vergleichen mit Vanguard... leer, einsam und man hat das Gefühl, es geht den bach hinunter.
Was meint ihr ?
schrieb am

Facebook

Google+