Nvidia: Blick in die Zukunft: Künstliche Intelligenz erstellt interaktive, virtuelle Welt - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nvidia
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

nVidia - Blick in die Zukunft: Künstliche Intelligenz erstellt interaktive, virtuelle Welt

Nvidia (Unternehmen) von Nvidia
Nvidia (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
nVidia stellt im folgenden Video ein Forschungsprojekt vor, in dem versucht wurde, mithilfe von künstlicher Intelligenz eine interaktive, virtuelle Welt zu erstellen, ohne diese per Hand oder prozedural zu generieren. So wurde eine künstliche Intelligenz auf Basis von neuronalen Netzwerken und Deep Learning mit Videoaufnahmen von Autofahrten durch Städte trainiert. Die KI "lernte" das Gezeigte und erstellte bzw. renderte (Image Generation) nach semantischer Segmentierung auf dieser Grundlage eine eigene Spielwelt. Aus den ursprünglichen Videodaten wurde so eine "neue virtuelle Stadt" erstellt.

Laut nVidia könnte diese KI-Technologie es in der Zukunft ermöglichen, neue interaktive virtuelle 3D-Welten für Gaming oder Virtual Reality zu erstellen, indem die Entwickler Modelle auf Videos aus der realen Welt trainieren.

Quelle: nVidia, The Verge

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Onekles hat geschrieben: ?
04.12.2018 12:14
Blick in die Zukunft: Was auch immer Nvidia macht, ich werde es mir nicht leisten können. =P
Das hab ich mir auch gedacht, so wie die derzeitigen Preise aussehen.^^
Onekles schrieb am
Blick in die Zukunft: Was auch immer Nvidia macht, ich werde es mir nicht leisten können. =P
Suppenkeks schrieb am
Ich könnte mir diese Technik für Bereiche außerhalb von Videospielen gut vorstellen.
Beispielsweise Fahrsimulatoren oder gar VR (eventuell auch AR).
Wenn nVidias Kram die Umgebung mit Höhen, Tiefen, Abständen und dergleichen vorrechnen und 1:1 auf Computerraster übertragen kann, so wird die Erstellung von Umgebungen oder Szenarien, welche in einem Programm trainiert werden sollen, viel einfacher.
Kommt natürlich somit auch wieder auf Spiele zurück, wenn beispielsweise Rio in einem Actionspiel vorkommen soll, so wird dies geschehen, ohne viele Stunden menschlichen Arbeitaufwands.
Stattdessen kann man sich auf Codeoptimierung und andern Baustellen konzentrieren.
Für mich ein interessanteres Spektrum, als wenn K.I. uns die Einkäufe abnehmen oder Krankheiten "vorhersagen" soll.
traceon schrieb am
monotony hat geschrieben: ?
04.12.2018 09:44
Dass PhysX jetzt Open-Source wird, ist euch keine News wert?
(...)
Ist doch 4players, nicht 4developers.
sphinx2k schrieb am
Schade hab alles durchwühlt in meinem Youtube verlauf und finde das Video nicht mehr.
Der aktuelle stand ist schon sehr ordentlich.
- Man kann in Echtzeit eine Stimme in eine andere verändern. Ich möchte einen Charakter der sich wie Morgan Freeman anhört -> ich spreche und das NN (Neuronale Netz) ändert es in die Stimme. Bzw. man braucht nur noch einen der alle Texte im Spiel spricht und die Software ändert es je nach Charkter in das Gewünschte um.
- Wie auch hier in dem Video gezeigt kann aufwendiges Motion Capture wegfallen. Also kein mit Tischtennis Bällen beklebtes Ganzkörperkondom mehr. Gab in dem Video ein Beispiel wo man der NN einfach nur Videos von Basketballspielern gezeigt hat und es hat daraus die Animationen generiert.
- NN die aus einem Foto ein 3D Modell erstellen wie z.b. ein Flugzeug. Oder ein Charaktermodell.
- NN die einem Fotos von einem Gesicht generieren. Ich brauche einen Asiatischen Bodybuilder -> und schon generiert die Software mir 100 zur Auswahl.
- Eins war auch toll, man gibt ihm eine einfache Strichzeichnung und es setzt diese in ein Bild um was halbwegs passt.
- Oder eins das ein Foto von z.B. einem Schuh nimmt und daraus dann viele Variationen mit anderen Texturen erstellt.
Fazit von dem Video war das kurzfristig alle Hiwi Jobs in der Spiele Entwicklung wegfallen werden. Leute in Indien die z.b. einzelne assets für ein Spiel erstellen.
schrieb am