War Leaders: Clash of Nations: Krieg beginnt im März - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

War Leaders: Clash of Nations im März

Ursprünglich hätte der virtuelle Zweite Weltkrieg schon im Dezember letzten Jahres beginnen sollen, doch nun wurde er verschoben. The Games Company will das Strategiespiel jetzt erst im März 2008 veröffentlichen. Mehr Infos übers Spiel erhaltet ihr auf der deutschen Webseite. Dort erfahrt ihr auch mehr über die Anführer der Nationen wie Mussolini, Stalin oder Churchill. Warum Deutschland von einem gewissen Rudolf Tessler geleitet wird, bleibt jedoch das Geheimnis der Macher.  

Quelle: PM TGC

Kommentare

glurff schrieb am
Nee der Publisher verschickt kein Testexemplar an 4Players weil er genau weiss wie die Bewertung aussehen wird 8)
Der Internationalen Presse und vor allem den Amazonkundenrezensionen nach zu Urteilen ist dieses Spiel über den Alphastatus nicht hinausgekommen und demzufolge unspielbar......
nekromann schrieb am
wann wird eigentlich war leaders getestet. anscheinend ist das spiel ja nur ne unvollkommene betaversion. will man abwarten bis ausreichend gepatcht wurde? bei vielen anderen testberichten ist es ja sang- und klanglos untergegangen.
also, wann kommt der 4players testbericht?
freundlichst gegrüßt...
Watcher175 schrieb am
cal.50_BMG hat geschrieben:Ja, aber als wenn Filme immer bildent wären...

Das ist halt leider nicht der Punkt, die Exekutive duldet es halt bei Filmen während sie bei neuen Medien gandenlos draufhaut.
cal.50_BMG hat geschrieben:Wobei ich niemals auch nur einen einzigen, wirklich vernünftigen Grund gehört habe, wieso dies so ist.

Wenn es nur so wäre das alle Gesetze und vor allem die sie überwchende Bürokratie in Deutschland auf vernünftigen Gründen basieren würde :(
cal.50_BMG hat geschrieben:Tatsächlich geht dieses Verbot ja teilweise bis ins Absurde, man denke zurück an den Prozess und die Verurteilung des Mannes, der durchgestrichene Hakenkreuz-Aufkleber verkaufte, sowie an ähnliche Symbole, die sich ebenfalls im Bereich der Illegalität befinden(wie z. B. das berühmte Bild vom Männchen, dass ein Hakenkreuz im Mülleimer versenkt).
Meiner Meinung nach ist das Verbot in dieser restriktiven Form ein Fehler. Vielleicht sogar in seiner Gesamtform.

Ich stimme dir absolut zu, in allen Punkten. Nur nutzt unserer beider Zustimmung dem Publisher eben nichts wenn die Staatsanwaltschaft die auszuliefernden Exemplare beschlagnahmt und das Verfahren eröffnent.
Vielleicht gibt es irgendwann in dieser Hinsicht mal eine sinnvollere Gesetzgebung bzw. Rechtsprechung (erste würde eine positive Auslegung bzgl. Spielen ja schon zulassen wenn die Rechtsprechung es entsprechung auslegen würde), aber solange es so gehandhabt wird wie es zur Zeit ist, solange sind solche Änderungen keine heuchelei der Publisher sondern einfach Pragmatismus.
cal.50_BMG schrieb am
Watcher175 hat geschrieben:In Deutschland wird das bei PC-Spielen auch heute immer noch anders geregelt als bei "anerkannter bildender Kunst" (aka Filme).

Ja, aber als wenn Filme immer bildent wären...
Du magst diesen Grund für falsch halten, die BPjS und in diesem Fällen auch sehr schnell sogar die Staatsanwaltschaft sehen das aber deutlich anders

Wobei ich niemals auch nur einen einzigen, wirklich vernünftigen Grund gehört habe, wieso dies so ist.
Tatsächlich geht dieses Verbot ja teilweise bis ins Absurde, man denke zurück an den Prozess und die Verurteilung des Mannes, der durchgestrichene Hakenkreuz-Aufkleber verkaufte, sowie an ähnliche Symbole, die sich ebenfalls im Bereich der Illegalität befinden(wie z. B. das berühmte Bild vom Männchen, dass ein Hakenkreuz im Mülleimer versenkt).
Meiner Meinung nach ist das Verbot in dieser restriktiven Form ein Fehler. Vielleicht sogar in seiner Gesamtform.
Watcher175 schrieb am
cal.50_BMG hat geschrieben:Das ergibt keinen wirklichen Sinn
[...]
Wenn man schon ein Spiel herstellt, dass sich an historische Vorgaben hält, dann sollte man auch die entsprechenden Personen verwenden. Ich meine: Wieso tun sie es nicht? Haben sie Angst, man würde sie als "Nazis" verschreien? Denken sie, wir kämen damit nicht klar? Oder hielten sie es für eine Verharmlosung der NS-Zeit?
Ich denke, jeder dieser drei Gründe wäre falsch.

Du magst das zwar denken, aber ein Spiel in dem Adolf Hitler als wählbare Partei vorkommt bräuchten die in Deutschland gar nicht erst an die Läden auszuliefern so schnell wäre das beschlagnahmt (nicht bloß nur indiziert).
In Deutschland wird das bei PC-Spielen auch heute immer noch anders geregelt als bei "anerkannter bildender Kunst" (aka Filme).
Darum hat in Deutschland auch die historisch genaueste Flugsimulation zum 2. WK an den Luftwaffenflugzeugen nicht die korrekte historische Symbolik und darum hat auch kein sonstiges PC Spiel das sich mit dem 2. WK beschäftigt (sei es ein Panzer General oder ein Sudden Strike) die entsprechende Symbolik. Schaut man auf die US Versionen des selben Spiels findet man sie auf einmal.
Du magst diesen Grund für falsch halten, die BPjM und in diesem Fällen auch sehr schnell sogar die Staatsanwaltschaft sehen das aber deutlich anders
schrieb am

Facebook

Google+