Elite Dangerous: Braben über zusätzliche Features - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Release:
2016
12.05.2015
2016
16.12.2014
27.06.2017
Q2 2017
16.12.2014
06.10.2015
Test: Elite Dangerous
85
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Elite Dangerous
85
Test: Elite Dangerous
80
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Elite Dangerous
85
Test: Elite Dangerous
81

Leserwertung: 79% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Elite: Dangerous: Braben über zusätzliche Features

Elite Dangerous (Simulation) von Frontier Developments
Elite Dangerous (Simulation) von Frontier Developments - Bildquelle: Frontier Developments
Auf knapp 745.700 von 1,25 Mio. angepeilten Pfund kommt Elite: Dangerous derzeit. Knapp 20 Tage bleiben Frontier, um noch mehr Leute für das Projekt zu begeistern. Vor einigen Tagen hatte David Braben durchblicken lassen, dass man den Auftakt der Kickstarter-Kampagne - initial wenig Infos, Updates und komplett ohne Video - etwas vergeigt hat. Umso mitteilungsfreudiger sind die Briten in den vergangenen Tagen geworden.

Nachdem es vor Kurzem weitere Spielszenen aus einer sehr frühen Versionen zu sehen gab, meldete sich der Studio-Chef jetzt in einem weiteren Video zu Wort, um etwas über den Produktionsplan zu plaudern. Dabei geht es vor allem um Dinge, die erst irgendwann nach dem Release der ersten Version des Spiels folgen werden. 

Man werde auf Planeten landen und dabei über deren Oberfläche fliegen können. Letzteres würde man aber aufgrund des damit verbundenen Aufwands erst zu einem späteren Zeitpunkt verwirklichen. Würde man einfach nur das Höhenprofil verändern und noch ein paar Elemente variieren, würde das Ergebnis letztendlich sehr öde wirken. Ihm schwebten deutlich abwechslungsreichere Gefilde samt eigener Flora und Fauna vor. Bis zur Umsetzung wird es wohl einfach eine kurze Sequenz geben, die den Eintritt des Schiffs in die Atmosphäre zeigt.

Auch soll es irgendwann später möglich sein, durch das eigene Schiff zu gehen und sich dessen Innereien genauer anzuschauen. So könnte es später theoretisch auch sein, dass man in den Frachtraum eines anderen Spielers schleicht.

In beiden Fällen gelte aber: Elite: Dangerous sei von Beginn an darauf ausgelegt, dass jene Features zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Die Möglichkeit der Schiffsbegehung sei z.B. im Schadensmodell bereits berücksichtigt.

Es werde in der Galaxie Bereiche geben, die für Spieler sichtbar, aber nicht erkundbar sind - Frontier hebe sich schließlich Einiges für spätere Erweiterungen/Updates auf.





Kommentare

Armin schrieb am
Ich bin jetzt positiv gestimmt, gibt taeglich updates, und das sogar ueber Weihnachten, sie antworten viel in den Kommentaren, und das spiegelt sich direkt in den MONIES wider. Nun haben sie auch die 1 Million in Pfund erreicht. Noch eine Woche.
anigunner schrieb am
Ich hoffe das sie es noch schaffen, aber so richtig glaube ich nicht dran. Höchstens Mr. Braben macht den Molyneux und schießt die fehlende Summe selbst noch rein damit sein Projekt durchkommt. So oder so, es ist kein glanzvoller Auftritt der hier gemacht wurde. Vor allem am Anfang wurden wirklich grobe Fehler begangen, die jetzt erst nach- und nach ausgebügelt wurden. Dazu noch der große Erfolg von SC der sicherlich Geld und Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, und dann noch Weihnachten bzw. der Jahreswechsel. Leute haben das Geld für andere Dinge benötigt.
Ich würde also sagen der Zeitpunkt war denkbar schlecht, die Präsentation anfangs minderwertig und das Konzept hat auch noch ein paar Fragezeichen. Im Moment sieht es für mich stellenweise so aus als würde man alles mit reinnehmen was erfolgsversprechend ist, ich vermisse eine klare Linie.
Ich werde meinen Anteil nicht erhöhen, und mal abwarten was kommt. Sicher wäre ich wirklich scharf ein ein gutes Elite, aber ich kann verstehen das viele Leute eher skeptisch sind. Sollte es jetzt schiefgehen wäre das kein Weltuntergang. Zu einem besseren Zeitpunkt mit einem ausgereiften Konzept und einer besseren Präsentation wäre der Erfolg sicher gegeben.
Nightfire123456 schrieb am
Armin hat geschrieben:Also mittlerweile bringen sie mehr updates und posten mehr comments. Ausserdem kann man jetzt auch mit paypal bezahlen. So langsam wirds was, noch 12 Tage, 0,9 von 1,25 mio erreicht.
Aber ist das überhaupt erlaubt? Normalerweise sind andere Bezahlungsmöglichkeiten erst erlaubt wenn die festgelegte Summe erreicht wurde. Ich wäre da vorsichtig, die Leute die über Paypal direkt bezahlt haben werden ihr Geld wohl nicht zurück bekommen wenn die Summe nicht erreicht wird
Armin schrieb am
Also mittlerweile bringen sie mehr updates und posten mehr comments. Ausserdem kann man jetzt auch mit paypal bezahlen. So langsam wirds was, noch 12 Tage, 0,9 von 1,25 mio erreicht.
Armin schrieb am
SC hat dem Projekt eher geholfen, die ham ja zusammen ein Video gemacht, Roberts hat sogar fuer Elite gepledged und in den Kommentaren dort geschrieben, und sicher ham viele SC Backer auch bei Elite mitgemacht.
Die Nummer laeuft so schleppend, weil die so wenig updates bringen, wenig auf die Leute eingehen und wenig Hype ueberall veranstalten. Dass das Spiel gut wird, wissen alle, dass die Fans soviel tun wie moeglich, ist auch klar, nur Frontier tut kaum was! Nach 30 Tagen sah es so aus:
Star Citizen: 50 Updates und 900 Kommentare der Entwickler
Projekt Eternity: 34 Updates und ueber 2200 Kommentare der Entwickler
Elite: 10 Updates und 150 Kommentare
Ich bin einer der groessten Elite und Braben fans, aber wie er dies Kickstarter vernachlaessigt, ist schon sehr enttaeuschend. Eigentlich sehr bemerkenswert, dass ueberhaupt schon ueber eine Million $ zusammengekommen sind.
schrieb am

Facebook

Google+