Spielkultur: Filmfest München: Spielfilme & Dokus beim Games Special - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Filmfest München: Spielfilme und Dokumentationen beim Games Special

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Mit dem "Games Special" vom 04. bis 06. Juli soll auf dem Filmfest München (28. Juni bis 06. Juli) gezeigt werden, wie sich Spiele und Film gegenseitig beeinflussen. Dazu treffen u.a. internationale Spiele-Entwickler zum kreativen Austausch mit Film- und Game-Fans zusammen. Folgende Personen werden in den Filmvorstellungen und in öffentlichen Diskussionen auf dem Festival auftreten:

  • Guillaume de Fondaumière, Co-CEO des französischen Entwickler-Studios Quantic Dream, Frankreich
  • Sunni Pavlovic, Studio Manager der 2006 gegründeten That Game Company, USA
  • Tameem Antoniades,  Chief Creative Director und Mitbegründer von Ninja Theory Ltd., UK
  • Kalle Kaivola, Director of Development bei Rovio Entertainment Ltd., Finland
  • Florian Stadlbauer, Executive Director von Deck13, Deutschland
  • Matthias Kempke, Game Designer der Daedalic GmbH, Deutschland
  • Dmitry Glukhovskiy, Schöpfer der Metro-Reihe, Russland
  • Patrick Rau, Managing und Creative Director von Kunst-Stoff GmbH, Deutschland

Neben Spielstationen und kostenlosen Panels mit den Spiele-Entwicklern präsentiert das Filmfest thematisch passende Spiel- und Dokumentarfilme. Folgende Spielfilme werden im Rahmen des Games-Specials gezeigt:  

Scott Pilgrim vs. The World (2010;  Engl. Original-Versio ; Regie: Edgar Wright)
"Scott Pilgrim hat das Mädchen seiner Träume gefunden: Ramona Flowers. Um mit Ramona zusammen sein zu können, muss er jedoch ein klitzekleines Hindernis überwinden. Besser gesagt sieben: er muss Ramonas teuflische Ex-Lover besiegen, die versuchen ihn zu töten. In seiner Adaption der Comicbuch-Serie 'Scott Pilgrim' von Bryan Lee O’Malley spielt Edgar Wright mit Optik und Sujet von Computerspielen, wenn sein Held im Games-Style gegen den Rest der Welt kämpft."

Wargames (1983; Engl. Original-Version; Regie: John Badham)
"David, ein junges Computer-Genie, verbindet sich versehentlich mit einem streng geheimen Super-Computer, der die komplette Kontrolle über die Nuklearwaffen der USA hat. Vom System zu einem Spiel zwischen Amerika und Russland herausgefordert, startet David versehentlich den Countdown zum dritten Weltkrieg... 'Ein Thriller, (...) der die Gefahren der Mikroelektronik vor Augen führt und auf mögliche Katastrophen durch die computergesteuerte Atomrüstung hinweist.' (Lexikon des Internat. Films)"

Tron (1982; Engl. Original-Version mit dt. UT; Regie: Steven Lisberger)
"Der Programmierer Kevin Flynn versucht Beweise zu beschaffen, dass Ed Dillinger, Präsident der Computerfirma ENCOM, einst von ihm programmierte Computerspiele gestohlen und diese als seine ausgegeben hat. Was Flynn nicht weiß, ist, dass alle Computerprogramme in einer virtuellen Realität als humanoide Wesen leben... Tron war einer der ersten Spielfilme, in denen längere computergenerierte Sequenzen eingesetzt wurden - ein Meilenstein in der Geschichte der Computeranimation."

Folgende Dokumentarfilme werden im Rahmen des Games-Specials gezeigt:

8 Bit Documentary (2006; Engl. Original-Version; Regie: Marcin Ramocki)
"Als Kombination aus 'Rockumentar', Kunst-Exposé und kulturkritischer Recherche verbindet 8 Bit die Demo-Szene der 1980er mit Chiptune-Musik und Künstlern, die 'Machinima' und modifizierte Computerspiele nutzen. Gefilmt in New York City, Los Angeles, Paris und Tokio, betrachtet die Dokumentation die künstlerische Herangehensweise der DIY-Generation, die mit Atari, Commodore 64 und anderen Videospiel-Konsolen aufgewachsen ist, aus einer globalen Perspektive."

Indie Game: The Movie (2012; Engl. Original-Version; Regie: Lisanne Pajot & James Swirsky)
"Videospiele sind eine Kunstform. Videospielentwickler, die sich auf Kosten ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit monate- oder jahrelang der Entwicklung ihrer Vision verschreiben, sind Künstler. Das wird in INDIE GAME: THE MOVIE ganz deutlich. Der Dokumentarfilm begleitet drei Entwickler und verfolgt Stück für Stück die Entstehung der Spiele 'Super Meat Boy', 'Fez' und 'Braid'. Ein Pamphlet für die Underdogs, Visionäre und Künstler der Spiel-Industrie."

Minecraft: The Story of Mojang (2012; Engl. Original-Version; Regie: Paul Owens)
"Minecraft: The Story of Mojang verfolgt die junge Firma Mojang über den Verlauf ihres ersten Jahres dabei, wie ihr Profil sich über die Welt und in die Häuser von Millionen von Spielern ausbreitet. Mit Einblicken von Industrie-Ikonen, Journalisten, Taste-Makern und Spielern, die von Minecraft schwerwiegend beeinflusst wurden, dient der Film als Zeitkapsel für eine der unorthodoxesten Erfolgsgeschichten(wessen Generation?)."

Quelle: Filmfest München

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+