Spielkultur: Marktstudie: Der durchschnittliche MOBA-Nutzer gab 2014 fast 25 Dollar für kosmetische Änderungen des Avatars aus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Marktstudie: Der durchschnittliche MOBA-Nutzer gab 2014 fast 25 Dollar für kosmetische Änderungen des Avatars aus

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
In Multiplayer-Online-Battle-Arenas (kurz MOBA) wie League of Legends, Dota 2 oder Heroes of the Storm, die auf einem Free-to-play-Modell basieren, geben die Spieler am meisten Geld für kosmetische Veränderungen ihres Spielcharakters aus - das ist das Ergebnis einer Marktforschungsstudie von EEDAR: Video Game Research and Consulting. Der durchschnittliche MOBA-Nutzer kaufte im Jahr 2014 folgende Inhalte/Erweiterungen via Mikrotransaktionen:

01.) 24,92 Dollar für kosmetische Veränderungen des Avatars
02.) 18,48 Dollar zum Freischalten von Helden oder Champions
03.) 17,63 Dollar für Boosts (Erfahrung, Ingame-Währung)
04.) 16,00 Dollar für kosmetische Veränderungen, die nicht den Avatar betreffen
05.) 15,20 Dollar für Gegenständige mit zufälligen Werten
06.) 14,41 Dollar für Spielmodi
07.) 13,83 Dollar rund um eSports
08.) 12,90 Dollar für Account-Services
09.) 8,91 Dollar für Announcer-Packs
10.) 7,04 Dollar für Portraits

Laut EEDAR werden die Erlöse aus Free-to-play-Titeln der Kategorie Multiplayer-Online-Battle-Arena (501 Mio. Dollar) in diesem Jahr erstmalig den Erlös der Free-to-play-Online-Rollenspiele übersteigen (499 Mio. Dollar).

Quelle: EEDAR via GamesIndustry.biz

Kommentare

amiga_md schrieb am
Veldrin hat geschrieben:Ich spiel ein F2P einem Freund zu liebe und weil es mich an Kaiser erinnert,
... erzähl mal bitte was das ist ! ich glaube Kaiser kennt von den leuten hier absolut niemand mehr, gib mal einee URL oder sowas, würde auch gern mal in erinnerungen schwelgen .
danke
FuerstderSchatten schrieb am
Veldrin hat geschrieben:Ich spiel ein F2P einem Freund zu liebe und weil es mich an Kaiser erinnert, aber ich habe mir geschworen keinen Cent zu investieren, weil ich das Modell einfach nicht unterstützen möchte, und bisher hat das auch geklappt. Was CSGO betrifft, war das für mich ein Fehlkauf. Habs zu Release gekauft und nie gespielt. Da bin ich aber selbst schuld. Hab einfach die Lust am Ballern verloren. Aber Payday 2 bockt wieder, aber nur die GOTY im Sale, DLCs sind nämlich auch BÖSE!!
Uh das finde ich grässlich mit den hirnlosen Bots, die auf einen zurennen, wovon man dann tausende abballert, man stelle sich vor in der Wirklichkeit erschießt man dann hunderte von Cops. An Eingängen stapeln sich die Leichen. Das ist sowas von unrealistisch, das mir das jeden Spielspaß verdirbt, dann auch noch das man in der Hosentasche immer einen unendlich viele Bohrer dabei hat, die dann im Betrieb alle 50 Sekunden ausfallen.
Da gefällt mir schon LFD 1-2 wesentlich besser im Coop Genre. Ist quasi dasselbe, nur ohne lächerliche Bohrer. dafür aber gibt es wenigstens Sinn warum die Bots auf einen hirnlos zurennen, ich meine das sind Zombies. Und die Level Gestaltung ist auch interessanter und nicht so statisch, weil man immerhin weiter als 50 Meter laufen muss.
Aber gegen CS Go stinken beide ab, es macht einfach mehr Spaß gegen menschliche Gegner.
Ti.Rocco schrieb am
naja ich zocke dota seit ca. 10 jahren und es gab noch nie ein spiel was mich über diesen zeitraum so begeistert hat, ...ich habe schon damals zur windows xp-zeit gesagt wenn jemand dota richtig hochzieht als eig game dann wird das ein mega erfolg und direkt gekauft. ich hätte auch einen vollpreis von ~200$ bezahlt oder gebakert
und ja ich muss gestehen ich habe insg. um die 100? ausgegeben seit ich dota2 habe und rund 1600 games gespielt. sagen wir mal 40min n game dann komm ich auf über 1000h WTF?!?!? :D (irgend was mach ich falsch :D) und dafür waren es mir die hundert euro wert. wobei ich auch viel verkauft habe und tlw aus 0,34? 5,50? gemacht habe.
und das dota model ist sicherlich keine abzocke.bei vielen anderen f2p ist es sicherlich so dass 1% der user ausgemolken werden weil sie total dumm sind und hunderte oder tausende ? für ieinen kack ausgeben und die restlichen 99% eh nach nem monat wieder das game wechseln
Kajetan schrieb am
Isterio hat geschrieben:Falls dies wirklich nur Durchschnittswerte sind bedeutet das vermutlich:
90% geben keinen Cent oder sehr wenig aus, während 10% hunderte von Euro reinbuttern.
Genau so ist das. Wer mit F2P-Spielen viel Geld verdienen will, der muss zusehen, dass er möglichst viele der sog. "Wale" anlocken kann, die in solchen Spielen Hunderte von Dollar/Euro/Rubel/Yen/Renminbi ausgeben. Und wenn man sie am Haken hat, so vollständig ausnehmen wie nur möglich, bevor sie zum nächsten Spiel weiterziehen.
Kibato schrieb am
Erlös ist der Umsatz, nicht der Gewinn
schrieb am

Facebook

Google+