Shadowgrounds: US-Publisher entscheidet sich für Steam - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Action
Entwickler: Frozenbyte
Publisher: dtp
Release:
04.11.2005
Test: Shadowgrounds
80

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Shadowgrounds bald über Steam

Meridian4, seines Zeichens US-Publisher der Old-School-Ballerei, bringt Shadowgrounds Anfang Mai auf dem amerikanischen Markt heraus und kündigt heute an, den Titel auch über Valves Steam-Plattform zu veröffentlichen. "Steam ist der beste Online-Distributionskanal, Punkt", begründet Frozenbytes CEO, Lauri Hyvarine, die Entscheidung. Für 24,95 Dollar wird das Spiel im nächsten Monat erhältlich sein.

Quelle: Pressemitteilung Meridian4

Kommentare

arvid [I] schrieb am
JimNorton hat geschrieben:Wenn sie diesen Weg gehen wollen ist es ihr gutes Recht. Nur ich möchte eine CD/DVD in den Händen halten können und eine Verpackung dazu, und keine 2,45GB im Downloadmanager hängen haben nur weil ich dadurch vielleicht ein paar Euro spare.
Brutzel dir die Software auf eine Disc (falls kein Schutz) und druck dir das Handbuch aus. Die Vorteile von Steam _neben_ herkömmlichem CD/DVD-Verkauf sind doch eben ein oft preiswerteres Produkt für den Verbraucher, weil die Zusatzkosten der Publisher wegfallen. Wer "die Handvoll Euro mehr" :twisted: zahlen will, kann (zumindest heute noch) bei vielen Produkten ja auch den alten CD/DVD-Kauf wählen. Ich finde es echt klasse, wenn sich mehr Spieleentwickler direkt für Steam als Vertriebsweg entscheiden.
Egon Olsen schrieb am
Gute Entscheidung, das hat schon Darwinia geholfen.
JimNorton schrieb am
@amiga_md
wird auch langsam zeit. die entwickler müssen sich aus den eisernen klauen der reinpfuschenden und dann noch millarden abfassenden publisher trennen. sie sind nunmal das krebsgeschwür am bein der softwareproduzenten. dann können sie endlich "fertige" software zu einem ihnen passenden preis rausbringen, ohne das diese dreckfressen milliarden abgreifen. schritt in die richtige richtung...........
Jo klasse die Entwickler wechseln von Pest zu Cholera.
Imho sind es nicht die Publisher die man los werden will, sondern den
störenden Zwischenhandel.
Wenn sie diesen Weg gehen wollen ist es ihr gutes Recht. Nur ich möchte
eine CD/DVD in den Händen halten können und eine Verpackung dazu,
und keine 2,45GB im Downloadmanager hängen haben nur weil ich dadurch vielleicht ein paar Euro spare.
nuffi schrieb am
na toll. das hätten die entwickler auch gleich machen können. dann würde für die wohl auch mehr rausspringen. tja und werbung ist relativ. die kann man heute auch selber schalten - im internet.
staatsknecht schrieb am
Vermutlich versprechen die sich noch ne Käuferschicht ala Counter Strike zu gewinnen. :oops:
schrieb am

Facebook

Google+