Ghost Recon: Advanced Warfighter: Details zum kommenden PC-Update - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Grin (PC) / Red Storm Entertainment (Konsole)
Publisher: Ubisoft
Release:
06.03.2006
kein Termin
02.05.2006
28.03.2006
16.03.2006
Test: Ghost Recon: Advanced Warfighter
90

“Packender Taktik-Shooter der neuen Generation mit brillanten Multiplayer-Möglichkeiten.”

 
Keine Wertung vorhanden

“Packender Taktik-Shooter der neuen Generation mit brillanten Multiplayer-Möglichkeiten.”

 
Keine Wertung vorhanden

“Packender Taktik-Shooter der neuen Generation mit brillanten Multiplayer-Möglichkeiten.”

Test: Ghost Recon: Advanced Warfighter
65

“Packender Taktik-Shooter der neuen Generation mit brillanten Multiplayer-Möglichkeiten.”

Test: Ghost Recon: Advanced Warfighter
72

“Packender Taktik-Shooter der neuen Generation mit brillanten Multiplayer-Möglichkeiten.”

Leserwertung: 83% [17]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GRAW - Details zum nächsten PC-Update

UbiSoft hat verraten, welche Änderungen und Verbesserungen der nächste Patch für Ghost Recon: Advanced Warfighter vornehmen wird.

- Spielmodus Überleben wurde hinzugefügt. Dem Spiel wurde ein neuer Spieltyp (Überleben) zusammen mit 3 neuen Überlebens-Karten hinzugefügt.

- Neue Koop-Missionen. Die Missionen 1, 5 und 9 sind nun auch im Koop-Modus spielbar. Sie können nun die gesamte Kampagne im Multiplayer-Modus genießen.

- Die Benutzeroberfläche des Server wurde erneuert. Es sind nun viele neue Serveroptionen verfügbar: Spielstart-Bedingungen ("Alle Plätze belegt", "Alle Spieler bereit", "Ein Spieler jeder Seite ist bereit" und "Server bereit"). Taktische Punkte können deaktiviert werden. Jeder Spieler der nun einem Spiel mit begrenzten Auferstehungen beitritt, erhält nur so viele Auferstehungen, wie der Spieler mit den wenigsten Auferstehungen übrig hat oder 0, wenn das Spiel nur eine Auferstehung zulässt.
Nach spätestens 60 Sekunden werden Spieler auf einem Server mit limitierter Auferstehung automatisch aufgestellt. Es wurde eine Auferstehungs-Unverwundbarkeit hinzugefügt, die von 1 bis 10 Sekunden reichen kann.

- Der Statistik-Bildschirm für den Vorherrschafts-Modus wurde aktualisiert. Die Übersicht bietet nun Spiel-Statistiken über alle Spiele, Runden-Statistiken und behält die Statistik (für die Dauer des Spiels) von Runde zu Runde bei. Sie können nun die Spielergebnisse und die vergleibende Zeit auf dem spielinternen Statusbildschirm sehen (Standard TAB-Taste).

- Waffenkits sind nun verfügbar. Unten im Inventar befinden sich nun 4 frei konfigurierbare Standard-Kits. Wenn der Server die Option "Taktische Punkte deaktiviert" eingeschaltet hat, wird das taktische Kit mit jeder Auferstehung neu gewählt.

- Verbesserte Trefferanzeige. Wenn Sie getroffen werden oder andere treffen, werden einige neue Sounds abgespielt. Sollten Sie getroffen werden, wird Ihr Zielkreuz aus der Mitte heraus bewegt.
Die Charaktermodelle wurden auch aktualisiert, so dass sich die zu treffende Fläche für einen "Kopfschuss" vergrößert hat. Der Schaden den die Waffen anrichten wurde modifiziert und damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein einzelner Kopfschuss tödliche Wirkung zeigt.

- Das Chat-Fenster bietet nun verschiedene Farben. Ihre Eingaben erscheinen nun in blau, während die Aktivitäten Ihrer Gegner in rot dargestellt werden. Statusmeldungen werden nun gelb hervorgehoben und normale Nachrichten erscheinen nach wie vor in weiß. Das Chatfenster kann nun in drei verschiedene Modi umgeschaltet werden (Standard u-Taste). Normal, transparent oder versteckt.

- Auch auf den Status-Bildschirmen kann nun gechattet werden.

- Das Chatfenster bietet nun auch mehr Text in höheren Auflösungen.

- Fixiertest Spähen wurde (standardmäßig eingeschaltet) zu den Spieloptionen hinzugefügt.

- Primärwaffe, Sekundärwaffe, Rucksack, Granatwerfer und Granaten können nun an schnelltasten gebunden werden.

- Anti-Aliasing: Die Kantenglättungsoption wurde nun zu den Grafikeinstellungen hinzugefügt.

- Nun erscheint ein "Verbindungsaufbau"-Nachrichtenfenster, wenn Sie eine Verbindung zu einem Server aufbauen. Hier erhalten Sie weitere Informationen und mögliche Fehlermeldungen, falls Sie einem Server nicht beitreten können.

- Eigene context.xml-Dateien können nun mit dem Parameter -o mit der GRAW.exe geladen werden.

- In den Optionen kann nun die Taste für Bildschirmfotos festgelegt werden (Standard: Einfg-Taste).

- Eine Anticheat-Serveroption wurde hinzugefügt. Wenn diese Option aktiviert ist, werden zwischen Client und Server einige Tests durchgeführt. Diese Funktion wird alle Benutzer mit modifizierten Dateien, inklusiver der GRAW.exe, betreffen. Wenn Sie mit modifizierten Dateien spielen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass die Konfiguration des Servers mit Ihrer übereinstimmt, sonst sind Sie nicht in der Lage am Spiel teilzunehmen (hiervon sind auch alle Dateien im Verzeichnis ./local/ betroffen).

- Ein Editor wurde hinzugefügt. Grins Editor wurde aktualisiert und wurde für die öffentliche Benutzung freigegeben. Sie erreichen die eingebaute Hilfe immer mit der F1-Taste. Des Weiteren haben wir ein Einführungsdokument begefügt, das Sie im Support-Verzeichnis Ihrer Installation finden können.
Wenn Sie mit der Erstellung der Karte fertig sind, drücken Sie die ESC-Taste und klicken Sie auf "Export", um die Karte für das Spiel vorzubereiten. Hier können Sie einige Optionen, wie Lightmaps und die Level-Qualität einstellen. Bitte bedenken Sie, dass es bei sehr großen Karten lange dauern kann, bis das Rendering abgeschlossen ist. Wenn dieser Prozess abgeschlossen inst, befindet sich im Verzeichnis custom_levels eine Datei mit der Erweiterung .bundle. Diese .bundle-Datei kann weiter verteilt werden und benötigt keine weiteren Datein. Alle Spieler, die auf Ihrer Karte spielen möchten, müssen eine Kopie dieser Karte besitzen.

KI-Updates

- KI erkennt fest installierte Waffen und Gewehrnester jetzt als Bedrohung.

- KI greift jetzt Fahrzeuge mit Soldaten an, falls sie diesen Schaden zufügen können (gilt auch für Helikopter).

- KI wechselt jetzt automatisch in den Kampf-Modus, wenn der Soldat unter Feuer genommen wird.

- KI-Teamkameraden ducken sich häufiger, um niedrige Deckung zu nutzen. Sie werfen sich automatisch zu Boden, wenn sie unter Beschuss genommen werden.

- KI-Teamkameraden vermeiden es vor dem Spieler zu laufen, während dieser schießt und ihnen nah genug ist.

Korrekturen

- Geänderter Statistik-Bildschirm mit mehr Informationen für die Koop-Missionen.

- Korrektur eines Bugs, bei dem man am Ende einer Koop-Mission in der Ghost-Kamera feststeckte.

- Korrektur eines Bugs, bei dem die KI-Statistiken nach der Auferstehung verloren gegangen sind.

- Man kann jetzt im Liegen (geduckt) nach unten zielen, dort wo es erforderlich ist.

- Bei Beschuss nach einem Sprint wird die Waffe nicht mehr automatisch abgefeuert.

- Die kurze Verzögerung nach dem Nachladen bevor man weiterlaufen konnte wurde entfernt.

- Granatenmenge im Mp-Modus wurde abgestimmt. - Rostige Röhren wurden verbessert.

- Verbesserung einiger grafischer Elemente, die nun korrekt dargestellt werden.

- Herkömmliche Waffen können keine Fässer mehr sprengen.

- MP02(Lagerhäuser)wurde aktualisiert und einige physikalische Effekte wurden entfernt.

- Gegnerische Markierungen erscheinen jetzt korrekt auf feindlichen Panzern und Helikoptern.

- Behebung kleinerer Abstürze und Fehler.

- Spieler kann jetzt im MP-Modus neue Munition ordnungsgemäß kaufen. - Waffenwechsel im MP-Modus synchronisiert.

- Verbesserung des Schreibfehlers, der dazu führte, dass das Geräusch der Klimaanlage nach ihrer Zerstörung nicht aufhörte.(Danke)

- Allgemeine Korrekturen an der Benutzeroberfläche.

- Spiel stürzt auf der MP-Karte "Beherrschung" ohne Zonen nicht mehr ab.


Quelle: UbiSoft

Kommentare

SenZer0 schrieb am
Das ist ja mal ein guter Patch. Schön, dass auch neue Inhalte hinzukommen und nicht nur Bugs behoben werden. Ein Vorbild für alle anderen Entwickler.
Wenn man sich noch um das Spiel intensiv kümmert, obwohl es schon erschienen ist, ist das ein gutes Zeichen.
schrieb am

Facebook

Google+