Diablo 3: "Art-Direction wird nicht geändert" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84
Test: Diablo 3
83
Test: Diablo 3
84
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 14,64€ bei

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo 3: "Art-Direction wird nicht geändert"

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Über 52.600 Einträge umfasst die Online-Petition, in der sich Diablo 2 -Fans über die Art-Direction von Diablo 3 beschweren und Blizzard auffordern, den Look düsterer und schmutziger zu gestalten. Eine Bitte, die wohl eher wenig Aussicht auf Erfolg hat, wenn man den Äußerungen Jay Wilsons glauben darf. Der Lead-Designer des Action-RPGs sagte laut MTVs Multiplayerblog:

"Es gibt kein Zurück mehr. Wir sind sehr zufrieden mit dem Stil. Das Grafikteam ist zufrieden. Die Firma ist zufrieden. Wir mögen den Grafikstil wirklich, und wir werden ihn nicht ändern."

Wilson merkt an, der Entschluss, die Welt von Diablo farbiger zu gestalten, sei die Entscheidung gewesen, die im Team am längsten diskutiert wurde. Vor zwei Jahren noch habe das Spiel eher so ausgesehen, wie es jene Fans wohl erwarten würden: Dunkler, matter, von Grau- und Brauntönen geprägt. Die Art-Direction beim Sprung von 2D auf 3D 1:1 zu übernehmen, sei aber dem Spielerlebnis nicht zuträglich gewesen. So habe man beispielsweise Gegner und Umgebung schlecht auseinanderhalten können. Wenn man jedoch 30 Feinde gleichzeitig auf dem Bildschirm hat, darunter vier oder fünf unterschiedliche Typen, dann sei es extrem wichtig, dass man diese zwecks Zielpriorisierung schnell und gut unterscheiden könne. Das sei aber nicht möglich wenn beides, Welt und Kreaturen, grau wäre.

Man wolle sich zudem von Spielen wie Gears of War absetzen. Die würde man fünf oder sechs Stunden lang spielen, Diablo 3 hingegen soll den Spieler Hunderte von Stunden beschäftigen - eine monotone Umgebung würde da sehr schnell langweilig werden. Es würde da draußen zig Spiele geben, die mit einer solchen Farbpalette aufwarten und auch auf Fotorealismus aus sind - wer das unbedingt wolle, hätte doch bereits die Qual der Wahl. Man möchte nicht, dass jemand Diablo 3 sieht, und sich an Gears of War erinnert fühlt.

Den Vorwurf, World of Warcraft habe seine stilistischen Fingerabdrücke auf dem Action-RPG hinterlassen, will Wilson nicht entkräften: Es sei "unmöglich, nicht von unseren anderen Werken beeinflusst zu werden." Die Grafik des MMORPGs sei zu cartoon-lastig für Diablo-Verhältnisse, allerdings hätten die Designer dort in Sachen Zielidentifizierung und Weltgestaltung einiges an Vorarbeit geleistet. Einige Elemente würden gut funktionieren, auch wolle man eine Grafikstil, "der sich wie Blizzard anfühlt."

Man habe durchaus versucht, einen Lichtkegel um den Charakter zu erzeugen, wie das im Vorgänger der Fall war - was in 2D funktioniert hat, habe in der neuen Engine allerdings gar nicht gut ausgesehen, erläutert Wilson. Man habe sich deswegen auf andere Lichtquellen festgelegt. Es werde aber durchaus Dungeons geben, wo der Charakter von einem Lichtkreis umgeben wird. Dort wo es passt, werde man es anwenden.

Man werde vermutlich nicht alle Fans überzeugen können, aber auch diejenigen, die mit der Grafik nicht zufrieden sind, werden erkennen, dass die grundlegende Tonart des Spiels sehr düster sei. Spätere Level im Spiel sollen zudem entsprechend morbider angelegt und mit Leichen und Skeletten 'ausgeschmückt' sein, versichert der Designer.

"Ich denke der Großteil unserer Fans mag den neuen Grafikstil, und wenn sie es erstmal spielen und sehen, welchen Einfluss er auf das Gameplay hat, dann werden sicher auch viele Leute, die den Stil derzeit nicht mögen, ihre Meinung ändern. Nicht alle, aber das ist OK so. Man kann es nie allen recht machen."

Diablo 3
ab 14,64€ bei

Kommentare

Mironator schrieb am
Mit ist es eigentlich etwas egal, ob die Farben knalliger werden oder nicht. Ich denke, das wird eh Scenario-abhängig sein. Mir missfällt mehr dieser Pastel-Style. Das geht einfach zu sehr in Richtung Comic-Style.
In dem Gameplay-Video, wo man außerhalb des Dungeon ist und das erste mal auf den Witchdoctor heranzoomt, das Gras im Hintergrund sieht original aus wie in WoW. Ohne Scheiss.
Shedao schrieb am
Also jetzt die Leute die seit 8 Jahren auf dieses Spiel warten als ignorant hinzustellen weil sie sich darüber beschweren das man vom Vorgänger bisher nicht wirklich was wiedererkennen kann ist auch net grad vorbildlich.
Es wird ja nichtmal geleugnet das man sich entschieden hat Stilmittel aus WoW einfließen zu lassen, die Welt bunter zu gestalten und dass man diesen Comic nahen Warcraft Stil mittlerweile zum Blizzard-typischen Markenzeichen erklärt hat.
Ich finds durchaus verständlich, dass das den Leuten nicht gefällt zumal die Begründungen, warum das so besser sein soll ziemlich unsinnig rüberkommen.
Vor allem, dass man sich von Spielen wie Gears of War absetzen will...also bitte, die warten 8 Jahre lang mit der Fortsetzung und habens dann nötig das Design zu ändern um sich von einem neuzeitlichen 3rd-Person-Shooter abzusetzen?
Dafür könnte das gezeigt Außenlevel genausogut aus "TitanQuest 2" stammen.
Versteht mich net falsch, ich denke das es nen gutes Spiel wird und ich find das Design net so schlimm, aber ich war auch nie nen Diablo2 Fan.
Ich kann trotzdem sehr gut verstehen das sich die Leute ärgern weil was man bisher davon gesehen hat sieht einfach nicht nach Diablo aus.
Entwicklung hin oder her aber man sollte bei einer Fortsetzung erkennen können zu welcher Serie sie gehört.
Genkis schrieb am
Hey Phobo$
ich stimme dir absulut zu!
Phobo$ schrieb am
vapoware|ROX hat geschrieben:ich kann die entscheidung nachvollziehen dass blizz das spiel bunter gestalltet, ich kann nachvollziehen dass es leute gibt die diese entscheidung gut finden, können diese leute auch verstehen dass jemand der fast 8 jahre D2 im b.net gespielt hat sich verarscht vorkommt wenn das spiel auf das er gut 3-4 jahre gewartet hat sich auf einmal derart von seinem vorgänger unterscheidet?
ich habe wow bewusst noch nicht angefasst eben weil es so bunt ist, schön dass sie sich neue kunden ranschaffen wollen aber im gegensatz zu d2 und sc:bw werde ich mir dieses mal wohl nur den neuen sc ableger zulegen.
Dann hast du mein Mitleid. Wobei, wer eine solche Ignoranz vor neuem an den Tag legt , hat es nicht anders verdient. Lass dir ruhig einen potenziellen Tophit entgehen, alleine aufgrund der Farbgebung :roll:
Das Spiel ist noch nicht mal erschienen, und alle Welt meint zu wissen wie Diablo 3 in (Farb-)Designfragen im Ganzen aussieht und wirkt. Und das aufgrund eines gerade mal 10 Minuten langen Videos....
Warum darf ein Diablo nicht auch eine Evolution durchmachen ? Weil die Hardcore Fans doch lieber ein Diablo 2 in 3D hätten ? Das ist nicht nur unfair den Designern und Entwicklern gegenüber, sondern zeugt auch von maßloser Ignoranz. Ganz abgesehen davon das hier durch ein 10 min Video eines Spiels den Designern die Kompetenz abgesprochen wird(Thema: die können ja nichts anderes). Gehts eigentlich noch ?
In anderen Threads wird dann von den selben Leuten die sich hier beschweren nach Veränderung und Evolution geschrien. Aber bitte bloß nicht bei Diablo :roll:
sinsur schrieb am
Bedlam hat geschrieben:
moshman hat geschrieben:
Bedlam hat geschrieben:Vielleicht verdeutlichts dieser Screenshot ein bischen:
http://www.diablo-3.net/wp-content/gall ... -hires.jpg
Die Statuen, die Säulenformen, die Möbelstücke, die Schulterpanzerung ...sieht alles leicht übertrieben und verniedlicht aus - zumindest im Vergleich zu Diablo 1/2
Wow anyone?
Der Einfluss lässt sich nunmal tatsächlich nicht leugnen ;)
Selbst die kräftig gelbe, wallende, lange Haarpracht von dem Typen da ist nicht wirklich Diablo-typisch - halt alles ein bischen niedlicher und freundlicher.
Würde bei dem Screenshto einer sagen "das is jetz aus dem neuen WoW Addon" würd ichs glauben
schrieb am

Facebook

Google+