Diablo 3: Änderung der Primärwerte - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84
Test: Diablo 3
83
Test: Diablo 3
84
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 9,99€ bei

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Diablo III - Änderung der Primärwerte

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard

Bei Diablo III werden sich die altbekannten Primärwerte der Charaktere/Klassen gravierend verändern: Stärke sowie Geschicklichkeit wird gestrichen und Willenskraft umfunktioniert - nur Vitalität bleibt erhalten. Ersetzt werden diese alten "Werte" durch Angriff, Präzision und Verteidigung, die eine eindeutigere Funktion haben sollen.

Weshalb Blizzard diese Veränderungen mitten im Entwicklungsprozess vorgenommen hat, erläutert Community-Manager Bashiok im offiziellen Forum, denn in Diablo 2 und in den bisherigen Diablo III-Versionen gab es immer wieder Unklarheiten, welche Werte das Schadenspotenzial der unterschiedlichen Klassen erhöhen und welche nicht. Willenskraft erhöhte zum Beispiel den Zauberschaden (Zauberin, Hexendoktor) und Stärke den Schaden von Klassen, die Waffen benutzen (Mönch, Barbar, Dämonenjägerin). Allerdings wirken viele Fähigkeiten des Mönchs (unter Umständen auch des Barbars) wie Zaubersprüche, während es so aussieht, dass die Dämonenjägerin besser von Geschicklichkeit profitieren würde als von Stärke...



Mit den neuen Attributen sollen die tatsächlichen Effekte auf den Charakter transparenter und nachvollziehbarer werden, schließlich ist Diablo ein Spiel, das auf Fortschritt fokussiert ist. "Alles dreht sich darum, mächtiger zu werden." Ebenso einige Balance-Probleme und die Tatsache, dass sich viele Diablo 2-Spieler auf zu wenige Kernattribute konzentriert haben (laut Blizzard), führte zu der folgenden Veränderung:

Angriff (Attack): Erhöht den Schaden
-Universelles Attribut zur Erhöhung des Schadens für alle Klassen.
-Die Entwickler wissen, dass der Begriff "Angriff" ein weniger schöner Ausdruck als "Stärke" oder "Willenskraft" ist, doch die Verständlichkeit sei wichtiger.

Präzision (Precision): Erhöht die Chance auf kritische Treffer
-Mit diesem Attribut steigt die Chance auf einen kritischen Treffer. So können die Entwickler allerlei Talente, Runen, Fertigkeiten und passive Skills rund um den Wert "kritischer Treffer" implementieren. Beispielsweise: Durch einen kritischen Treffer explodiert ein Gegner und verursacht dabei Flächenschaden oder nur durch kritische Treffer wird der Lebensdiebstahl ausgelöst.
-Mit Präzision soll es mehr Unterschiede zu den reinen "Attack"-Charakteren geben [Attack-Builds vs. Crit-Builds].

Vitalität (Vitality): Steigert die Gesundheit
-Dieses Attribut bleibt unverändert und hat keine weiteren Effekte außer der Steigerung der Lebenspunkte.

Verteidigung (Defence): Verringert jeglichen erlittenen Schaden
-Im Gegensatz zu Rüstung und Resistenzen, die nur auf eine Schadensart bezogen sind, wird jeglicher erlittener Schaden reduziert.
-Dieser Wert macht die Spieler "zäher" und sie sind weniger auf die "Gesundheitskugeln" oder Tränke angewiesen [Survival-Builds].
-Verteidigung soll ebenfalls im PvP wichtig sein, ist aber kein ausschließliches PvP-Attribut.

Willenskraft (Willpower): Beeinflusst die Ressourcen
-Die Auswirkungen von Willenskraft ändern sich von Klasse zu Klasse.
-Grundlegend wird es Willenskraft ermöglichen, die Einschränkungen der jeweiligen Ressource zu lockern: Kapazität, Regenerationsrate, Degenerationsrate, etc.
 


Kurzfassung der fünf neuen Attribute: Schaden, Kritische Treffer, Gesundheit, Schadensverminderung und Ressourcen-Verbesserung.


Quelle: Blizzard
Diablo 3
ab 9,99€ bei

Kommentare

Yossarian22 schrieb am
Diablo2 war wirklich komplex. Man brauchte ja ganze 2 Tasten um es zu spielen und es gab ja 4 Attribute, die immer gleich geskillt wurden. Nur durch die Talentbäume gab es ein gewisses Maß an Anspruch, aber mal ehrlich... sooo hoch war das nun auch nicht.
Fakt ist, Diablo2 war ein absolutes Causal-Spiel und genauso wird D3 ein Causal-Spiel. Wer allen Ernstes D2 als Komplex bezeichnet, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
NeoJD schrieb am
Diablo goes WeAreFamily gucker. Die welt wird halt dumm, da muss man reagieren lol.
Ich finds schade :cry:
superboss schrieb am
also bitte die Konsolenversion nicht zu simpel machen. Ein lockeres Schnetzelspiel kann ich nicht gebrauchen.
So ein halbautomatisches Kampfsystem und viel zu entdecken und tüfteln, wäre schon nicht schlecht.
Dann könnte das durchaus ne Bereicherung meiner Spielesammlung sein... :)
Hausser_ schrieb am
Ich sehs schon kommen, nach den ersten 24h Diablo 3 werd ich nen neuen Char anfangen ... In Diablo 2.
Eisteelord schrieb am
Es ist wirklich so, bei fast allen Klassen gibt man alle Punkte in einen Talent Baum, dann bleiben 2-3 über und die gibt man halt irgendwo anders (sinnlos) hin.
Selbst entscheiden kann man nicht viel. (bzw. gar nichts)
schrieb am

Facebook

Google+