Diablo 3: Bedienbarkeit soll verbessert werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84

“Saubere Umsetzung der Beutehatz, die technische Defizite mit sinnvollen mechanischen Ergänzungen sowie einem motivierenden Mehrspieler-Modus mit vier Spielern on- und/oder offline wett macht.”

Test: Diablo 3
83

“Vom Vorreiter zum Mitläufer: Blizzard geht kein Risiko und liefert eine saubere Hack&Slay-Fortsetzung mit enormem Gegenstands-Sogfaktor sowie gutem Koop-Modus, aber auch einigen ärgerlichen Motivations-Hindernissen.”

Test: Diablo 3
84

“Bis zu vier Spieler on- und/oder offline, dazu eine durchdachte Steuerung sowie kleine mechanische Verfeinerungen machen die Konsolen-Version von Diablo 3 zu einem unterhaltsamen Hack&Slay-Vergnügen.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo III: Anpassungen am Benutzer-Interface

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Blizzard scheint mit den anstehenden Updates auch die Benutzeroberfläche von Diablo III verbessern zu wollen. So hat Vaneras im offiziellen Forum bestätigt, dass an der Übersichtlichkeit der am Boden liegenden Beute gewerkelt wird. Bisher wurden Edelsteine, Tränke oder Bücher für die Handwerker mit weißer Schrift angezeigt - ebenso wie fast wertlose Gegenstände. Sinnvolle Items konnten daher leicht übersehen werden. Die Entwickler planen, dass die Namen der Edelsteine bald in hellblauer Schrift angezeigt werden und auch Tränke sowie Bücher für die Handwerker sollen eine eigenständige Textfarbe bekommen.

"The colour of the ground text on gems will be changed from white to light blue, which will make gems stand out more from gold drops and other common item drops. We also plan to change the ground text colour on potions, pages of training, and tomes." (Quelle: Battle.net-Forum)

Ebenso am Auktionshaus möchten die Entwickler schrauben. Auktionen, für die noch kein Gebot abgegeben wurde, können abgebrochen werden und man soll bei der Gegenstandssuche bald sechs Suchkriterien festlegen können (momentan sind nur drei Suchkriterien verfügbar).

"We're looking to bump the number of Preferred Stats slots from 3 up to 6. We’re also looking to bump the number of digits in the 'Min Value' window from 3 to 5" (Quelle: Battle.net-Forum)

Quelle: Battle.net-Forum

Kommentare

Lumilicious schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:
Lumilicious hat geschrieben:
Temeter hat geschrieben:Spielt man komplett ohne das AH, droppen andauernd Upgrades und das wiederum ist gleichzusetzen mit nem Motivationsschub.
Das der Großteil der Spieler nicht für ein solches Prinzip gemacht ist, zeigt ja auch der Spielerschwund. Das war abzusehen, D2 wurde auch nicht von Millionen über dauer gespielt. Die meisten, wie du es richtig erkannt hast, spielen es 1-2x durch, vielleicht bis Inferno (sprich: nen Char bis max Level bringen) und hören dann auf.

Ich hab ohne AH (Gold u. Geld) gespielt und Upgrade waren so dermaßen Mangelware. Mit Level 60 hatte ich noch 4 Teile für Level ~ 30 an. Ein Ring war Level 4.
Genau das ist der Punkt den ich bei diesen Spielen sehe, der Aufwand zu Belohnung muss im passenden Verhältnis stehen. Dann Motiviert es auch länger weiter zu sammeln. Und das war schon auf den Leveln vor 60 hart an der Grenze danach wurde es totaler BS.

Dann musst du unglaublich viel Pech gehabt haben, oder hast falsch gefarmt.
Ich habe meinen DH auch komplett ohne AH gespielt, für knapp 70 Stunden. Komme auf 74k DPS und brauchte nur Hilfe beim Butcher Inferno. Ich habe bis zum Schluss (bis ich genug vom Spiel hatte) täglich upgrades gefunden, ich habe aber auch täglich 2-3 Stunden gefarmt (Inferno Akt 1). Ist natürlich extreme Glasskanone das Teil, dennoch hatte ich selbst das erste Kapitel von Akt 2 kaum Probleme gehabt.
Ich habe übrigens mein ganzes DH Gear bis level 60 auch mit meinem Barb und Mage gefarmt, weil ich nicht viel Zeit in Hölle verbringen wollte. Ich bin durch diese Schwierigkeitsgrade durchgerusht mit 5-7 Stunden runs. Kann da nicht sagen, wie das mit den Upgrades läuft, aber im Endgame kann ich mich nicht wirklich beschweren. Konnte die meisten Slots recht schnell austauschen, selbst den 800...
sphinx2k schrieb am
Nerix hat geschrieben:Wenn sie schon dabei sind das Interface zu verbessern sollten sie auch gleich skalierbare Schriftgrößen einführen. Wenn man DIII am Fernseher im Wohnzimmer zockt muss man sich gefühlt einen Meter davor pflanzen um irgendwas zu erkennen, sehr nervig...

Und ich denk mir jedes mal bei Starcraft 2 und Diablo 3: Das Interface ist so riesig angelegt was soll der Blödsinn ich Spiele doch nicht auf ner Konsole wo ich ein paar Meter vom Bildschirm entfernt sitze. Offensichtlich ist es auch in die andere Richtung nicht wirklich gut gestaltet.
Lumilicious hat geschrieben:
Temeter hat geschrieben:Spielt man komplett ohne das AH, droppen andauernd Upgrades und das wiederum ist gleichzusetzen mit nem Motivationsschub.
Das der Großteil der Spieler nicht für ein solches Prinzip gemacht ist, zeigt ja auch der Spielerschwund. Das war abzusehen, D2 wurde auch nicht von Millionen über dauer gespielt. Die meisten, wie du es richtig erkannt hast, spielen es 1-2x durch, vielleicht bis Inferno (sprich: nen Char bis max Level bringen) und hören dann auf.

Ich hab ohne AH (Gold u. Geld) gespielt und Upgrade waren so dermaßen Mangelware. Mit Level 60 hatte ich noch 4 Teile für Level ~ 30 an. Ein Ring war Level 4.
Genau das ist der Punkt den ich bei diesen Spielen sehe, der Aufwand zu Belohnung muss im passenden Verhältnis stehen. Dann Motiviert es auch länger weiter zu sammeln. Und das war schon auf den Leveln vor 60 hart an der Grenze danach wurde es totaler BS.
Homer-Sapiens hat geschrieben:
Bisher wurden Edelsteine, Tränke oder Bücher für die Handwerker mit weißer Schrift angezeigt - ebenso wie fast wertlose Gegenstände. Sinnvolle Items konnten daher leicht übersehen werden. Die Entwickler planen, dass die Namen der Edelsteine...
Nerix schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Lol das meinst du nicht.ernst. klar macht blizzard das für dich wenn du lieb fragst. Jeder kunde ist ihnen wichtig und sie wollen dich und auch alle anderen die so weit weg vom bildschirm spielen ja nicht verlieren.

Ich hab sie sogar schon ganz lieb gefragt, mit dem Verweis auf dutzende Threads in den Supportforen, die genau dasselbe Anliegen haben ;)
Bambi0815 schrieb am
Nerix hat geschrieben:Wenn sie schon dabei sind das Interface zu verbessern sollten sie auch gleich skalierbare Schriftgrößen einführen. Wenn man DIII am Fernseher im Wohnzimmer zockt muss man sich gefühlt einen Meter davor pflanzen um irgendwas zu erkennen, sehr nervig...

Lol das meinst du nicht.ernst. klar macht blizzard das für dich wenn du lieb fragst. Jeder kunde ist ihnen wichtig und sie wollen dich und auch alle anderen die so weit weg vom bildschirm spielen ja nicht verlieren.
Sir Richfield schrieb am
Ach, hat jemand mal Blizzard mitgeteilt, WARUM viele Leute damals den Maphack benutzt haben?
Solche Designschnitzer passieren halt, wenn:
- Man nicht auf das Feedback von ZWEI Spielen achtet.
- Man Mods immer nur als was böses sieht und nicht guckt, was genau gemodded wurde.
- Man bis kurz NACH der Beta noch wesentliche Spielelemente ändert.
PS: Nein, ich weiß nicht, ob die Jungs bei TLII daran gedacht haben, dass man unterschiedlichen Itemgruppen auch verschiedene Farben geben kann.
Aber das werden die Modder schon merken und ihnen deutlich mitteilen. ;)
PS: Ich weiß allerdings auch, dass useability eine Bitch ist und Entwickler gerne zur Betriebsblindheit neigen und gar nicht daran denken, dass der Spieler vielleicht den ein oder anderen Komfort wünscht.
schrieb am

Facebook

Google+