Diablo 3: Das Paragonsystem (für Stufe 60) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84

“Saubere Umsetzung der Beutehatz, die technische Defizite mit sinnvollen mechanischen Ergänzungen sowie einem motivierenden Mehrspieler-Modus mit vier Spielern on- und/oder offline wett macht.”

Test: Diablo 3
83

“Vom Vorreiter zum Mitläufer: Blizzard geht kein Risiko und liefert eine saubere Hack&Slay-Fortsetzung mit enormem Gegenstands-Sogfaktor sowie gutem Koop-Modus, aber auch einigen ärgerlichen Motivations-Hindernissen.”

Test: Diablo 3
84

“Bis zu vier Spieler on- und/oder offline, dazu eine durchdachte Steuerung sowie kleine mechanische Verfeinerungen machen die Konsolen-Version von Diablo 3 zu einem unterhaltsamen Hack&Slay-Vergnügen.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo III: Das Paragonsystem

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Blizzard wird mit dem Paragonsystem ein neues Fortschrittssystem für Charaktere der Stufe 60 bei Diablo III einführen und zwar mit dem anstehenden Patch 1.0.4 (wir berichteten). Das neue Paragonsystem wurde dafür entworfen das Wechseln von Magiefundbonus-Ausrüstung anzugehen, während es gleichzeitig Spielern auf Stufe 60 ein erweitertes Fortschrittssystem bietet.

Nach dem Erreichen von Stufe 60 zählen sämtliche Erfahrungspunkte für das Töten von Monstern für die neuen Paragonstufen. Insgesamt können 100 Paragonstufen erreicht werden. Auf jeder Paragonstufe erhaltet ihr:
  • Genauso viele Punkte auf Hauptwerte wie Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz und Vitalität, wie ihr auch bei einem normalen Stufenaufstieg erhalten würdet.
  • 3% Magiefundbonus und 3% Goldfundbonus
  • Außerdem erhält euer Charakterporträt in der Gruppenleiste im Spiel einen besonderen Rahmen, der euren Paragon-Fortschritt anzeigt durch einen neuen Rahmen alle zehn Stufen. Eure Paragonstufe wird zudem dort für andere Spieler sichtbar sein, wo auch eure normale Charakterstufe angezeigt wird.

Zur Unterstützung des neuen Systems wird "Mut der Nephalem" jetzt auch einen 15%-igen Erfahrungsbonus pro Stapel für den Anstieg von Paragonstufen gewähren. Die erste Paragonstufe zu erreichen, sollte in etwa so viel Zeit in Anspruch nehmen, wie der Aufstieg von Stufe 59 auf Stufe 60. Die Erfahrungsabstände werden von da an immer größer. Die höchsten Paragonstufen zu erreichen, entspricht dabei dem Zeitaufwand, den man investieren musste um einen Stufe-99-Charakter in Diablo II zu bekommen.

"Mit dem Paragonsystem werden Magiefundbonus und Goldfundbonus auf 300% (vor "Mut der Nephalem") begrenzt. Dies bedeutet, dass ihr ohne jegliche Ausrüstung mit Magiefundbonus, die Obergrenze mit Paragonstufe 100 erreicht. Auf diese Weise könnt ihr weiterhin eure aktuelle
Magiefundaurüstung tragen, während ihr euch langsam aber stetig durch die Paragonstufen hocharbeitet. Wenn ihr dann letztendlich Paragonstufe 100 erreicht, werdet ihr die Freiheit haben euch auf jedem Ausrüstungsplatz gänzlich auf Werte zu konzentrieren, die euch helfen Gegner schneller zu töten und länger am Leben zu bleiben. Die Idee ist, dass ihr weiterhin auf Magiefund-Ausrüstung wechseln könnt, wenn ihr es derzeit so handhabt, ... wenn ihr dann allerdings genügend Paragonstufen erreicht habt, werdet ihr es nicht mehr benötigen. Es ist auch gut deutlich zu machen, dass "Mut der Nephalem" nicht für die Obergrenze zählt. Der tatsächliche Höchstwert liegt also bei 375% MF/GF auf Paragonstufe 100 bei fünf Stapeln "Mut der Nephalem"."

Außerdem stehen folgende Verbesserungen beim Auktionshaus an:
Allgemeine Verbesserungen:
  • Spieler können ihre Auktionen nun jederzeit beenden, solange noch keine Gebote eingegangen sind. Gelistete Auktionen können jedoch trotzdem erst nach fünf Minuten per Suchfunktion gefunden werden.
  • Wir haben die maximale Stapelgröße je eingestellter Gold-Auktion von 100.000 auf 1.000.000 erhöht. Der Mindestpreis beträgt weiterhin jeweils 0,25 $ pro Stapel.
  • Wir haben verschiedene Fehlermeldungen mit einer Beschreibung versehen. Darüber hinaus haben wir mehrere bereits vorhandene Beschreibungen verbessert, um deutlicher zu machen, warum ein Fehler aufgetreten ist.

 

Verbesserungen der Suchfunktion:
  • Wir haben die zulässige Anzahl der „Werte“ pro Suche von 3 auf 6 erhöht.
  • Wir haben die maximale Anzahl der Ziffern im Feld „Mindestwert" für Ausrüstungssuchen von 3 auf 5 erhöht, sodass ihr nun die Möglichkeit habt, nach Werten über 999 zu suchen.
  • Wir haben „Minimalschaden“ durch den Suchwert „Durchschnittlicher Schaden“ ersetzt, der wie folgt gebildet wird: (Minimalschaden + Maximalschaden) / 2.  Die Suche nach einem Durchschnittlichen Schaden von 12 ergibt also Gegenstände mit 10 bis 14 Schaden, 12 Minimalschaden oder 24 Maximalschaden.
  • Werteerhöhungen durch verwendete Edelsteine werden bei der Suche nach Ausrüstung nicht mehr einbezogen. Stattdessen berücksichtigen wir für die Suchkriterien nur die Grundwerte der Gegenstände.
  • „Rüstung“, „Schaden“, „Sofortkauf“ und „Endet in“ sind nun sortierbare Spalten im Tab „Suchen“.

 

Verbesserungen der Benutzeroberfläche:
  • Die Tabs „Auktionen“ und „Abgeschlossen“ werden nun jedes Mal aktualisiert, wenn ihr einen eurer Gegenstände verkauft habt.
  • Läuft eine Auktion aus oder wird beendet, erscheint ihr Preis nun im Tab „Abgeschlossen“.
  • Für Artikel im Tab „Abgeschlossen“ haben wir Tooltipps hinzugefügt. Ihr könnt nun also die Werte der ge- oder verkauften Gegenstände sowie der nicht verkauften Artikel und beendeten Auktionen sehen.
  • Wir haben Tooltipps für Verbrauchsgegenstände hinzugefügt.
  • Die Seite „Empfohlene Gegenstände“ enthält nun Tooltipps für den Vergleich von Gegenständen. 

Fehlerbehebungen:
  • In den Filtern des Auktionshauses wird nicht mehr zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.
  • Ihr könnt nun nach Werten legendärer Gegenstände suchen! Juhu!
  • Auf der Seite „Empfohlene Gegenstände“ werden nun Köcher für Dämonenjäger auch dann angezeigt, wenn ihr eine Zweihand-Distanzwaffe ausgerüstet habt.
  • Der Leichenspinnenbonus des Hexendoktors erscheint nun bei der Suche nach Mojos.
  • Zu guter Letzt haben wir noch verschiedene Probleme im Zusammenhang mit nicht korrekt dargestellten oder für die Suche nach Ausrüstung nicht verfügbaren Affixen behoben:
    -„Angriffstempo“ ist nun ein für die Suche nach Köchern verwendbarer Affix.
    -Gegenstände mit dem Affix „Reduzierte Stufenanforderung“ werden nun beim Festlegen der Stufenreichweite korrekt in den Suchergebnissen angezeigt.
    -Suchergebnisse werden nun gemäß der festgelegten Minimal- und Maximalwerte für „Leben pro verbrauchter Geisteskraft“ ordnungsgemäß gefiltert.


Quelle: Battle.net-Forum; Blizzard

Kommentare

Hypn0s schrieb am
Das erste Mal das ich brent zustimme. Liegt wahrscheinlich daran, dass es nicht speziell um D3 geht. Oder daran, dass ausnahmsweise kein sinnloses getrolle enthalten ist ;)
Patch 1.04 spielt sich übrigens top, WD mit Pets und Mönch machen noch mehr fun jetzt, endlich kann man auch mit vorher schwachen Skills (Explodierende Hand ftw :D) was reißen. Die anderen Klassen muss ich noch testen, aber da wirds ähnlich sein wenn ich mir die Patchnotes so angucke....und die erhöhte Droprate der weißen Mobs macht sich richtig bemerkbar. Wurde auch die Chance auf Championgruppen/Elite erhöht? Gestern kamen in Akt 2 (Hölle HC) gefühlt doppelt so viele wie vor dem Patch, aber in den Patchnotes konnte ich nichts dazu finden...war aber vielleicht auch nur Glück. D3 ist auf dem richtigen Weg...
brent schrieb am
Worrelix hat geschrieben:
Und? In der Wikipedia Definition steht zB kein einziges Wort über Quests und Items.
Dafür was von einer persistenten Welt. Und damit sind meine Beispiele sowieso, aber eben auch Diablo 3 kein MMO.
Erklärung: "Persistente Welt":
In einer p. W. passiert auch etwas, wenn keiner spielt.
Sprich: Patroullien drehen ihre Runden; der Panda im neuen WoW Addon steckt die Kerzen am Wegesrand an; Rohstoffe & Gegner spawnen nach; Transportmittel wie Schiffe, Züge etc fahren hin und her; ...
Das ist in WoW gegeben - in Diablo 3 wird für jedes Spiel eine neue Spielwelt erstellt und wenn keiner mehr darin ist, wird die Spielwelt gelöscht.
Dann gehört die Wikipedia-Definition eben erneuert, der Begriff ist nicht sonderlich alt und auch ziemlich schwammig.
MaV01 schrieb am
MØnd©LØud hat geschrieben:jetzt haben die die haufen geld in magiebonus und gold bonus equip investiert haben die Arschkarte
habs mal für dich korrigiert ^^
Falagar schrieb am
Diablo 3 ist kein MMO, aber für jemand der 5 Jahre aktiv WoW gespielt hat, fühlt man sich leicht (nicht negativ wertend) an WoW teilweise erinnert. Das merkt man im Prinzip an den einzelnen Akten mit dem Instanzmäßigen Aufbau (Schlauch egal ob Random oder nicht, Trash, Zwischenboss, Trash, Zwischenboss, Trash - Endboss) und den Zwischenbossen wo es teilweise rein um nen Gearcheck geht (bestes Beispiel ist hier wohl Ghom A3 Inf).
Auch die bei manchen Klassen kitemäßige Spielweise wie einem mittelmäßigen DH hat eigentlich nicht soviel mit einem HnS wie D2 zu tun.
Das merkt man dann ganz krass im Gegensatz wenn man nen ordentlichen WW-Barb z.b. dagegenstellt der sich dann vom Spielfluss wirklich wieder anfühlt wie damals in D2. Ich denke das wird mit dem Patch nun auch deutlich austariert...
schrieb am

Facebook

Google+